Ukraine: Youtube sperrt die öffentlichen Beweise

Mariupol_shooting_screenshot_20140509

Auch das ist Teil der Information Warfare: Die tödlichen Auseinandersetzungen am (gestrigen) 9. Mai in Mariupol in der Südostukraine wurden aus vielen verschiedenen Blickwinkeln dokumentiert, von vielen Leuten mit Handy-Kameras. Die Videos landeten auf Youtube (einen Teil davon habe ich hier verlinkt) – doch jetzt sind einige von ihnen verschwunden. Wie das Video, aus dem der Screenshot oben stammt – der einen Mann in Zivilkleidung zeigt, der auf ukrainische Truppen schießt.

Beim Aufruf dieses Videos kommt jetzt:

youtube_graphic-content

In der Tat sind die Nahaufnahmen von Getöteten in dieser Krise schockierend und abstoßend (deswegen waren auch vorher schon manche Videos mit der Altersbeschränkung ab 18 Jahren versehen). Aber sie sind auch eine wichtige Informationsquelle für die Beobachtung dieses Konflikts, und gerade die verschiedenen Blickwinkel ließen – in Grenzen – eine Rekonstruktion der Ereignisse zu.

Das hat Youtube unterbunden, es ist sicherlich keine Zensur, sondern eine wirtschaftliche Entscheidung. Und nicht viel anders zu bewerten als das Vorgehen deutscher Medienanstalten, Live-Streams auf Youtube (auch) aus der Ukraine zu sperren, weil sie nicht deutschen medienrechtlichen Lizensierungsvorgaben entsprechen.

Was ist der Ausweg? Alle Videos herunterladen? Wer hat dafür die Kapazitäten?

Nachtrag: einige dieser Videos finden sich, weiterhin zugänglich, bei LiveLeak.com

17 Gedanken zu „Ukraine: Youtube sperrt die öffentlichen Beweise

  1. YT löscht doch aber nicht von sich aus, sondern nur auf „Antrag“ / Hinweis? Zudem könnte ja derjenige Uploader eine eigene Seite mit den Videos aufmachen, wobei bei der Auswahl natürlich (politische) Präferenzen eine Rolle spielen können.

  2. Verdammt ich hatte sowas ähnliches befürchtet und hatte mir noch überlegt, die Videos zu sichern.

  3. Youtube löscht „auf Antrag“ aber dieses politisch nicht immer neutral.

    Einige, wenn nicht alle, der Videos gibt es auch auf Rutube und damit außerhalb des Einflusses von Google. Z.B. : http://rutube.ru/video/418506aa9c491241ebef2693bcf75b4f/

    Channel 4 hat auch einige gute Bilder:
    http://www.channel4.com/news/ukraine-mariupol-20-dead-russia-putin-crimea-sevastopol

    Zu dem Gesamtthema eine interessante Einschätzung des ehemaligen hohen MI-6 Mitarbeiters Alastair Crooke. Er glaubt, wie ich auch, das die Ukraine auseinanderfallen wird. Ein Hauptproblem sieht er in den starken externen Kräften die hoffen von dem Konflikt zu profitieren und die Rußland in eine Besetzung der Ostukraine hineinziehen möchten. (Nur solche Bestrebungen können wohl die gestrige Aktion in Mariupol erklären.) Im großen Überblick:

    In this sense, it is the end of an era: it marks the end of the post-Cold War settlement that brought into being the American unipolar era. It is the rise of a Russian challenge to that unipolar order which seems so unsettling to many living in the West. Just as Versailles was psychologically rejected by Germans, so Russia is abdicating out of the present dispensation (at least in respect to its key interests). The big question must be whether the wider triangulation (US-Russia-China) that saw merit in its complementary touching at each of its three apexes is over too — a triangulation on which the US depends heavily for its foreign policy. We have to wait on China. The answer to this question may well hinge on how far the antagonism between Russia and the West is allowed – or even encouraged – to escalate. Only then, might it become more apparent how many, and who, is thinking of seceding from the global order (including from the Federal Reserve controlled financial system).

  4. Testbeitrag, da meine zwei letzten Kommentare hier nicht angezeigt werden und nicht einmal als „wartet auf Freischaltung“ geflagt sind.

    Edit:
    @ T.W.: Werden Ihnen in der Admin-Ansicht meine Einträge angezeigt? Falls ja, könnten Sie mir Rückmeldung geben, warum die hier nicht angezeigt werden und dann könnte dieses Posting hier von mir auch gelöscht werden.

  5. @Someone: Ich meine, dass die Blog-Software bestimmte Links automatisch als „böse“ identifiziert (höchstwahrscheinlich unberechtigt) und damit automatisch den Beitrag nicht freigibt.

    So in etwa hatte ich das kürzlich hier gelesen.

  6. Soviel zur Informationsfreiheit im Internet – die gibts nur solange, wie wirtschaftliche Interessen nicht bedroht sind, und bei der Monopolisierung im Internet läuft das im Zweifel auf mehr Probleme als in der analogen Welt hinaus. Aber andererseits: Wer nutzt denn noch Youtube?

  7. @ Fussgaenger | 10. Mai 2014 – 11:37
    Links zu den Nutzungsbedingungen von YouTube und LiveLeak und einem Artikel der BBC, die genau das widerlegen, was Skalg anführt.

  8. Ohne die Links, die als Quellen der Zitate dienen.
    # # # # #

    Es ist nicht verwunderlich und ich würde YouTube auch keine Zensur vorwerfen, es verstößt ganz simpel gegen die Nutzungsbedingungen:

    (…) Drastische oder grundlose Gewalt ist nicht zulässig. Wenn in deinem Video jemand verletzt, angegriffen oder erniedrigt wird, solltest du es nicht einstellen.
    YouTube ist keine Schocker-Website. Stelle keine schockierenden Videos von Unfällen, Leichen oder Ähnlichem ein. (…)

    Und wenn das Video schon als „ab 18“ markiert wurde, wird es durch (mehrere) Nutzer gemeldet worden sein und das führt automatisch zu einer Prüfung durch YouTube.

    Die Nutzungsbedingungen von LiveLeak hingegen erlauben deutlich mehr:

    Why was my media deleted?
    Occasionally we have to delete certain media. This means the media is no longer available to view to the public even with a direct link. Situations which might lead to deletion include, but are not limited to:
    Hardcore pornography.
    Illegal media (Child pornography e.t.c.)
    Media designed to harass or “flame” fellow members
    Glorification of death (Gory scenes with no explanation and / or set to music)
    Media deemed to be a threat to the website.
    Copyright complaints.
    Please remember, despite our aim to be as uncensored as possible LiveLeak.com is a privately owned site. As such we reserve the right to remove any media, comments, or material deemed necessary without prior notice.

    Das könnte aber auch am Selbstverständnis von LiveLeak liegen:

    (…) Hayden Hewitt, co-founder of Liveleak, defends the inclusion of two such fights [Anm.: ging um die Videos, in denen sich Jugendliche verpügeln und dies auf LiveLeak hochgeladen haben] including one in which a girl has to go to hospital with a detached retina.

    „Of course it’s horrible. It’s not about me morally defending anything here. We have to take a stance of saying ‚look all this is happening, this is real life, this is going on, we’re going to show it‘.“ (…)

  9. @ Fussgaenger | 10. Mai 2014 – 11:37
    Funktioniert auch ohne Links nicht, könnte an den drei Blockquote-Auszeichnungen liegen, aber das wird mir T.W. sicherlich beantworten können.

  10. @someone

    Nun ja, einer der Begriffe in den Nutzungsbedingungen, die sagen, was nicht erlaubt ist, wird natürlich vom Spamfilter als Trigger genommen ;-)

    Habe den Kommentar jetzt freigeschaltet.

  11. Der Gunman ist bei ca. 2:51 zu sehen, allerdings nicht von der Seite, sondern von rechts hinten.

  12. Youtube löscht aus einfachen Gründen:

    Sobald eine bestimmte Anzahl Beschwerden eingegangen ist, egal welche, wird das Video automatisch unter Quarantäne gestellt. Dagegen kann der Videoinhaber Einspruch erheben, dann wird das Video von Moderatoren überprüft und endweder dauerhaft gelöscht oder dauerhaft freigeschalten. Es ist also ausgesprochen einfach Videos temporär zu sperren.

Kommentare sind geschlossen.