RC N Watch: Blutige Anschläge in Afghanistan – auch in Kundus

Weniger als zwei Wochen vor der Präsidentenwahl in Afghanistan gab es am (heutigen) Dienstag im ganzen Land blutige Anschläge, die nach den bisherigen Meldungen den Taliban zuzuordnen sind. Der Aufsehen erregendste anschlag ereignete sich in der Hauptstadt Kabul: dort wurde ein Büro der Unabhängigen Wahlkommission angegriffen. Weitere Angriffe gab es in den Provinzen Kunar und Khost.

Der Anschlag in Kabul (und in geringem Maße die in Kunar und Khost) dominieren die Berichterstattung; deshalb ein gezielter Blick auf Kundus, im Norden Afghanistans (und formal im unter deutschem Kommando stehenden ISAF-Regionalkommando Nord). Dort gab es eine Bombenattacke während eines Buzkashi-Spiels, die offensichtlich dem örtlichen Milizenkommandeur Mir Alam galt. Noch sind nicht alle Einzelheiten klar; hier was bisher bekannt ist:

 

Kommentare sind geschlossen.