Unterwegs mit dem Minister. Und ein Interview.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Heute wieder mal den ganzen Tag unterwegs: Diesmal mit Verteidigungsminister Thomas de Maizière auf seiner Sommerreise beim Marinekommando in Rostock (Foto oben) und beim Abgesetzten Technischen Zug 356 in Elmenhorst in Nordwestmecklenburg. Letzter sei übrigens, meinte de Maizière, der kleinste Bundeswehr-Standort, den er auf seiner Sommerreise besucht (mit derzeit 30 militärischen und sechs zivilen Dienstposten; ab 2017 elf militärische und zehn zivile Dienstposten.)

Vor der Abreise nach Rostock habe ich für Augen geradeaus! ein Interview mit dem Minister geführt. Ich habe ihn nach (Kampf)Drohnen gefragt, nach der Post-ISAF-Mission in Afghanistan und, natürlich, nach seiner Aussage zum Burnout durch Unterforderung.

(Was nicht im Interview vorkommt: Das Thema EuroHawk, weil der Minister im Hinblick auf den noch nicht beendeten Untersuchungsausschuss dazu nichts sagen konnte. Und der neue Ärger mit der Gorch Fock, den ich zum Zeitpunkt des Interviews noch nicht kannte.)

Das ganze Interview steht  (ungeschnitten) am morgigen Donnerstag 0600 MESZ (0400z) hier zum Anhören.

13 Gedanken zu „Unterwegs mit dem Minister. Und ein Interview.

  1. Man darf gespannt sein, ob der Minister sich wenigstens jetzt vor seine Soldaten stellt, die im Fall der aktuellen Vorwürfe gegen Besatzungsmitglieder der Gorch Fock gegen kein einziges Gesetz verstoßen haben, weshalb die Vorwürfe aus rechtstaatlicher Sicht hinfällig sind. Problematisch in in diesem Fall nur das Verhalten des NDR, gegen den ich als Betroffener umgehend Strafanzeige wegen Verleumdung und übler Nachrede stellen würde.

  2. Die komplette Sendung war bis gestern noch in der NDR-Mediathek zu sehen und ist seit heute Mittag „verschwunden“, obwohl erst knapp vier Tage online.

    Dafür wurde der betreffende Ausschnitt einzeln und prominent in der Mediathek platziert.

  3. „Rechte Tendenzen“ bei der Bundeswehr sind dem Spiegel immer eine Meldung wert. Ich erinnere mich noch an eine Meldung bei moniert wurde, dass Studenten der Bundeswehruniversitäten das falsche Gedankengut vertreten.

  4. OT:
    Was bedeuten denn die beiden Balken oberhalb des Dienstgradabzeichens der Obermaatin(:D) (w)?

  5. Steht „Kategorie C“ auf der Index-Liste ?
    Nö, also „fuck-off“, Spiegel !
    Ansonsten könnte ich noch den „Seeräuberreport“ anbieten……..für die nächste Bordparty ;-)

  6. @klabautermann.: O.T.:Offenbar haben sich bei Ihren gelben Zähnen und roten Haaren in den den letzten 30+ Dienstjahren einiges an Satire aufgestaut? Ich darf Sie aber dennoch bewundern, wie Sie diese ob Ihrer offenbaren Pensionierung völlig frustlos und furztrocken abarbeiten.

  7. Sollte Elmenhorst, so wie alle Standorte von abgesetzten technischen Zügen nicht von der Standortliste verschwinden, da unter 20 Mann geplant? Jetzt sinds ja dann 21 Mann und somit bleibts per Definition beim Standort. Die Farge ist nur ob bis 2017 die technischen Voraussetzungen für eine Perosnalredizierung geschaffen sind, oder ob man Mut zur Lücke (in der Funk- und Radarabdeckung) hat?

  8. @ Schorsch

    Nicht alle Standorte von abgesetzten technischen Zügen verschwinden von der Standortliste. Im Gegenteil, Freising als Standort eines abgesetzten technischen Zuges soll wieder zum offiziellen „Standort“ erhoben werden, nachdem der jetzige „Standort“ Erding geschlossen wird.

  9. Abgesehen vom Inspekteur und der Fotografin sehe ich auf dem Bild nur Zivilisten. wo sind denn die Soldaten vor die sich der Minister stellt?

Kommentare sind geschlossen.