Der ISAF-Einsatz: Statistik und Erfolg

In der vergangenen Nacht hat das Hauptquartier der ISAF-Truppen seine monatliche Übersicht über die Entwicklung von Angriffen der Aufständischen in Afghanistan veröffentlicht. Mit auf den ersten Blick guten Nachrichten – danach sind die feindlichen Angriffe, die Enemy Initiated Attacks (EIA), erkennbar zurückgegangen:

• EIA decreased 5% in Jan-Aug 2012 compared to the same period in 2011.
• EIA levels reported by ISAF and Afghan National Security Forces in August 2012 were 9% lower than in August 2011.

Der Kollege Simon Klingert hat auf seinem Blog Battlespace allerdings mal die Statistik ein wenig auseinandergenommen:  It is evident that the level of violence directed at the coalition is still higher than it was before the surge in 2009.

Ich empfehle das dringend zur Lektüre (und gebe damit den Versuch auf, das selbst noch mal aufzudröseln): ISAF Statistics Don’t Tell You How The Afghan War Is Going

1 Gedanke zu „Der ISAF-Einsatz: Statistik und Erfolg

  1. dolle Wurst, solche Statistiken.
    Subjektiv nehme ich nur zur Kenntnis, dass einer meine Jungs nach einer Dienstreise nach Kabul mir gemeldet hat, dass er in den 14 Tagen eigentlich nur 3 Stunden zu dem gekommen ist, weswegen er dort hingeflogen ist……..ansonsten: Zugbrücke hoch, tiefes Schanzen und nur durch die Hose atmen….in Kabul !

Kommentare sind geschlossen.