Weiter geht’s mit der Realisierungsplanung: Marine und Sanitätsdienst

So langsam füllt es sich… Nach den Realisierungsplanungen für die Stationierung, das Heer und die Luftwaffe jetzt:

• Realisierungsplanung Marine – die ist dankenswerterweise auf marine.de eingestellt, hier der Direktlink zum Herunterladen.

• Sanitätsdienst: RealPl_ZSanDstBw

(Alle mir vorliegenden Realisierungsplanungen Juni 2012 als Übersicht in diesem Blogeintrag)

6 Gedanken zu „Weiter geht’s mit der Realisierungsplanung: Marine und Sanitätsdienst

  1. @T.W.:
    OT, aber vielleicht interessant.
    Laut Ostseezeitung (online-Beitrag von gestern, „Bürokratie-Panne gefährdet Einsatzbereitschaft der Marine“) kann die FGS Sachsen im Juli 2012 nicht zu ATALANTA auslaufen, da das MarArs Instandsetzungsarbeiten nicht nach der EU-Richtlinie für Sicherheits- und Verteidigungsgüter ausgeschrieben hat.
    Auch alle anderen an deutsche Werften ausgeschriebenen Wartungsarbeiten wurden angehalten.
    Die Umsetzung (auch dieser) EU-Richtlinie hat die Bundesregierung 2 Jahre lang verpennt. Und jetzt setzen wir natürlich aller Haar klein um, während Andere die weiterhin bestehenen Ausnahmen (u.a. für Einsätze!!) nutzen.

    Vielleicht interessiert es ja…

  2. @Memoria

    Danke für den Hinweis. Die Geschichte stand inhaltsgleich am 24. Mai in der Nordwestzeitung, hat aber wohl nicht weitere Aufmersamkeit erregt (ich hatte sie auch übersehen…)

  3. Wieso werden eigentlich die MFGs aufgelöst und im selben Moment neu aufgestellt? Oder verstehe ich da den Aufbau nicht richig?

  4. @Nordlichter:
    Die MFG werden „eigentlich“ intern nur umgegliedert, d.h. die Geschwader bleiben bestehen, gliedern sich intern aber neu.
    Soll heißen, soweit ich das mitbekommen habe:
    MFG3 = Flächenflugzeuge, Fliegerhorstbetrieb und GWS
    MFG5 = Hubschrauberei, Marinedrohne und Ausbildung, auch die Insp „Überleben auf See“

  5. @Nordlichter:
    Die Marine-Drohne ist tot, es lebe die Marine-Drohne!
    Die Korvette wird umso kampfkräftiger mit diesem Sensor sein, schliesslich ist die Korvette für den Einsatz einer Drohne konzipiert worden.
    Einfach mal unter „Schiebel-Drohne „bzw. Camcopter S-100 nachgooglen, ist allerdings m.W. noch nicht 100% vertraglich gesichert
    (http://www.airpower.at/news05/0628_schiebel-camcopter/index.html bzw.
    http://www.dmkn.de/Unbemanntes-Aufklaerungssystem-fuer-Deutsche-Marine-Schiebel-CAMCOPTER-100)
    Vlt. hat jemand einen aktuellen Stand …

Kommentare sind geschlossen.