Erfolglose Jagd, Ziel erreicht?

Dieses Video, das der NATOChannel heute veröffentlicht hat, lässt mich bisschen ratlos zurück. Hunting a Taliban Commander klingt ja reißerisch genug, doch dann folgt die Anti-Klimax, bis zum kleinen technischen Problem. Ich weiß nicht so genau, was die NATO mir damit sagen will – vielleicht geht das Anderen nicht so:

Und, damit es nicht untergeht: Dieser August war schon vor seinem Ende der bislang tödlichste Monat für die US-Truppen in Afghanistan.

7 Gedanken zu „Erfolglose Jagd, Ziel erreicht?

  1. Ein Video, auf dem HIIDE funktioniert, finden Sie nur auf der Herstellerseite. Man muss das System vermutlich im Kontext solcher „strategischen“ Operationen als Werkzeug der psychologischen Kriegsführung verstehen.

  2. Zum „verlustreichsten Monat“ sei fairerweise angemerkt, dass dabei ein sehr schmerzhaftes Einzelereignis die Zahlen hochgerissen hat und somit einen verzerrten Eindruck bewirkt. Ich meine den Verlust des Chinook mit den über 30 Soldaten an Bord.
    Das passiert nicht so oft, weshalb man nicht schließen kann, dass der Gegendruck immer weiter wächst.

    Zum Video: Ich denke die Nato will einfach nur zeigen, was die Marines da so machen. ^^
    Man hat einen Talibanführer in einem Gebiet vermutet, gesucht, aber nicht gefunden. Die biometrische Überprüfung (hat ja offenbar beim zweiten Versuch geklappt, nachdem die Werte nach dem ersten Versuch versehentlich gelöscht wurden) war vermutlich nur Routine.

  3. Der Film is ja auch sonst etwas merkwürdig zusammengeschnibbelt. Man kommt mit dem Hubschrauber aber plötzlich sitzen die Polizisten auf Motorrädern und der Abgang ist dann per LKW. So richtig logisch ist die Aktion wie sie dargestellt wird nicht.

  4. Wen es interessiert: Mullah Omars Eid Botschaft (auf Englisch)

    Interessant der Punkt zu einer inklusiven afghanischen Regierung. Die Taliban geben damit einen Alleinvertretungsanspruch in Afghanistan auf.

    Ein weiterer Punkt ist zu der Bonn II Veranstalltung die auch dieses Mal ohne die wirklich wichtigen Akteure stattfinden wird und damit witzlos ist.

  5. Na klar ist das logisch. Die Krads werden im Chinook mitgeführt worden sein um eventuell schnell an eine mögliche Fluchtstraße zu gelangen. Mit dem Heli wollte man vermutlich entweder schnell an den Operationsraum heran, oder hinter das Dorf oder weiß der Teufel was. Dass die Kräfte dann in Fahrzeugen abfahren kann daher rühren, dass dessen Heranführung lange dauert und man bei der Eröffnung sonst keinen Überraschungseffekt gehabt hätte.

    Mit etwas Fantasie kann man alles erklären ;)

  6. @ b

    Da haben wir uns überschnitten – habe das gerade als gesonderten Thread online gestellt.

    (Müsste man jetzt vergleichen, ob die beiden Übersetzungen identisch sind…)

Kommentare sind geschlossen.