Langsam in den Mai – mit Sendepause

Langjährige Leserinnen und Leser von Augen geradeaus! kennen das: Irgendwann Anfang Mai ist hier immer ein paar Tage Pause – weil ich aus dem Internet ins Real Life Internet, sozusagen, wechsele und mich auf der re:publica rumtreibe, die immer so um diese Zeit stattfindet.

In diesem Jahr kommt das 1.-Mai-Wochenende vor der re:publica und das lange Himmelfahrtswochenende danach dazu… so dass ich hier mal für eine gute Woche auf sehr eingeschränkten Betrieb wechsele. So lange nichts wirklich Wichtiges passiert, wird hier auch nichts passieren. (Keine Bange, ein neues Bällebad gibt‘ pünktlich zum 1. Mai.)

Da ich überwiegend offline sein werde (und der OvWa auch auf der re:publica ist und ebenfalls nicht dauernd Kommentare im Auge behalten will), werde und muss ich die Kommentarfunktion hier generell auf moderiert setzen. Ich bitte um Verständnis.

Für die Leserinnen und Leser, die vielleicht auch auf der re:publica sind: Lust auf ein spontanes Meetup dort? Rückmeldungen dazu gerne via Twitter oder Mail (letzere steht im Impressum).

Kommt gut in den Mai und genießt die hoffentlich schönen Tage!

Ein Wort am Sonntag: Kommentarmoderation und Weiteres

Zum Ausklang dieses Wochenendes ein Blick auf die Debattenkultur der vergangenen Tage: Ein bisschen hat mich schon erschreckt, wie der Umgangston hier in jüngster Zeit deutlich unangenehmer geworden ist. Nicht nur persönliche Anwürfe, auch davon separat manche Art der Äußerung halte ich nicht für angemessen. Und nicht für besonders förderlich für eine sachliche Diskussion, die allen etwas bringt. Meine (erneute) Bitte ist deshalb, vor dem Posten eines Kommentars vielleicht noch mal einen Moment innezuhalten und zu überlegen, wie der Ton ankommt.

Aus diesem Grund habe ich auch am Samstagabend die Kommentare alle, durchgängig in allen Threads, auf moderiert gesetzt. weiterlesen

Kurz erklärt: @AugenGeradeaus auf Twitter

Ein Hinweis für all‘ diejenigen meiner Leserinnen und Leser, die Twitter nutzen und mir bislang auf @thomas_wiegold folgen: Ich habe heute den neuen Twitter-Account @AugenGeradeaus eingerichtet – um die Infos über neue Einträge hier ein wenig zu trennen von meinen persönlichen Tweets und Re-Tweets. Was aber niemanden hindern soll, mir auf beiden Accounts zu folgen ;-)

(Damit vollziehe ich auch bei Twitter nach, was ich bei Facebook schon lange eingerichtet hatte: Da gibt es auch meine private Seite und die offizielle Facebook-Seite Augen geradeaus!)

Übrigens, es gibt da noch einen Twitter-Account, den ich gerne empfehle (und der auch hier rechts in der Seitenleiste mit dem jeweils aktuellsten Tweet angezeigt wird): auf @MilitaerRSS erscheinen Hinweise auf neue Einträge auf verschiedenen Webseiten der Bundeswehr und anderer hier interessierender Institutionen wie zum Beispiel der EU-Antipirateriemission Atalanta. (Leider lässt sich das nicht für alles einrichten, weil das vom RSS-Feed einer Seite abhängig ist. So hatte die ISAF-Webseite einen solchen Feed, die Webseite von Resolute Support dagegen leider nicht.)

Neues Weißbuch? Kann bis Montag warten.

Das neue Weißbuch zur Sicherheitspolitik und zur Zukunft der Bundeswehr, sagt die Bild-Zeitung, soll es am kommenden Montag geben:

Auslandseinsätze und Cyberkrieg-ExpertenVon der Leyen plant
Bundeswehr der Zukunft

Verteidigungsministerin will am Montag ein neues Weißbuch präsentieren

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen verpasst der Bundeswehr ein neues Selbstverständnis und stellt dazu am Montag ein neues Weißbuch vor.

Der Bericht selbst steht dann hinter einer Paywall (deshalb auch der Link dorthin).

Nun ja, die Einladung des Verteidigungsministeriums für Montag klingt ein bisschen anders:

Sehr geehrte Damen und Herren,
der Presse- und Informationsstab BMVg lädt zu einem Hintergrundgespräch zum Thema Weißbuch 2016 „Zur Sicherheitspolitik und zur Zukunft der Bundeswehr“ mit Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen am Montag, 11. April 2016 in der Zeit von 12:00 bis voraussichtlich 13:00 Uhr ein.Diese Einladung ist an Sie persönlich gerichtet. Wir bitten um vertrauliche Behandlung.

Das mit der vertraulichen Behandlung dürfte sich mit dem Bericht der Bild erledigt haben (den ich ja nicht kenne, wg. Paywall). Aber ich denke, ich muss nicht das Frühlingswochenende mit dem Hinterherjagen hinter dem Weißbuch verbringen. Montag reicht auch, vorher gibt’s von mir nix dazu. (Und wenn ich das richtig sehe, gab es bislang noch keine Befassung des Bundeskabinetts mit dem neuen Weißbuch.)

Frühlingswochenende & low ops

So, ich gehe jetzt ein entspanntes Frühlingswochenende mit meinen Enkeln. Und möglichst ohne Arbeit – hier möcht‘ ich gern bis Montag nicht tätig werden.

Schönes Wochenende!

weiter »