Zurück zum Normalbetrieb

Nach einer arbeitsreichen Woche, vor allem mit der Beobachtung der NATO-Verteidigungsministertagung in Brüssel, wird es Zeit zur Rückkehr zum Normalbetrieb – vor allem: Zur Kommentarmöglichkeit. Ich danke für das Verständnis für meine Entscheidung, vor einer Woche die Kommentarfunktion vorübergehend zu schließen. Und ganz ehrlich: Die Arbeit in Brüssel wäre noch ein bisschen anstrengender gewesen, wenn ich nebenbei auch die Kommentare hätte im Auge behalten müssen.

Deshalb geht’s hier gleich wie gewohnt weiter, halt, nicht ganz wie gewohnt: Der doch etwas rüde Umgangston, der sich in den vergangenen Wochen hier in die Debatte eingeschlichen hat – der sollte nicht wieder aufkommen.

Verzichten wir doch mal ’ne Weile auf Kommentare

Meine Herren,

(es scheinen ja ausschließlich Männer zu sein),

es setzt sich wieder mal die irrige Ansicht fest, ich würde hier ein Forum für Debatten über die Details der Vorgesetztenverordnung, für die Frage, ob ein Hauptfeldwebel einem Oberfeldwebel Befehle erteilen darf, für persönliche Anwürfe bis zu Pöbeleien und ähnliches anbieten. Oder halt schulterzuckend hinnehmen, wenn Hinweise auf mäandrierende Off-Topic-Debatten kaltlächelnd ignoriert werden.

Das trifft nicht zu. Auch die wiederholten Hinweise, ich als Blogbetreiber sei ja zu ahnungslos/dumm, manche Dinge zu verstehen, finde ich nicht besonders gelungen.

Ich mache jetzt mal die Kommentarfunktion für eine Weile zu. Im Interesse der weitaus meisten Leser verweise ich gerne darauf, dass niemand gehindert ist, hier weiter tätig zu werden.

 

Blogsachen: Blogtreffen am Freitag; Einnahmen 2016

ag_20070127

Der Screenshot oben zeigt das erste Augen geradeaus!-Layout, damals im Januar 2007, und das ist die Erinnerung: am kommenden Freitag, 10. Februar, findet ab 14 Uhr das Blogtreffen der Leserinnen und Leser von Augen geradeaus! statt. Dabei wird’s, deshalb die Erinnerung an damals, auch um die Entwicklung dieses Blogs in den vergangenen zehn Jahren gehen – die natürlich verbunden ist mit dem rasanten Wechsel, den social media (nicht nur Blogs, im Gegenteil) in diesem Jahrzehnt erlebt haben.

Derzeit ist für alle Angemeldeten Platz, und ich hoffe sehr, dass nicht doch noch kurzfristig jemand wegen anderer Termine oder gar wegen Krankheit absagen muss. Ich freue mich auf euch! (Wenn jemand kommt, der schon seit 2007 Augen geradeaus!-Leser ist, würde ich mich über einen Hinweis freuen; ich weiß gar nicht, ob und wie viele es gibt.)

Noch mal zur Erinnerung der genaue Ort des Treffens: weiterlesen

Technischer Dienst erledigt; augengeradeaus.net wieder klar

Nach diversen technischen Arbeiten ist augengeradeaus.net jetzt wieder fit für den weiteren Betrieb – danke für die Geduld.

(Wer gestern Abend noch Kommentare auf augengeradeaus.wordpress.com hinterlassen hat, müsste die ggf. hier erneut posten. Automatisch werden die hier nicht rübergezogen.)

Technischer Hinweis: Wartungsarbeiten

Wie alle technischen Systeme muss auch die Software von augengeradeaus.net bisweilen gewartet werden. Das passiert heute, und dabei gibt es ein kleines Problem: Weil die Frequenz der Kommentare in der Regel recht hoch ist, sind praktisch nie alle Kommentare in einem der Backups enthalten.

Da hilft nur: Ich schalte jetzt die Kommentare komplett ab, bis zum (morgigen) Dienstagvormittag. Parallel habe ich die Ausweichpräsenz auf augengeradeaus.wordpress.com aufgemacht; dort steht auch der aktuelle Eintrag zu den Trump-Äußerungen. Wenn es unbedingt zeitnah nötig ist, kann er dort auch kommentiert werden – aber diese Kommentare stehen dann nicht auf augengeradeaus.net und müssten vom Kommentator bei Bedarf hier nachgetragen werden.

Falls es aktuelle Entwicklungen geben sollte, die einen neuen Blogeintrag erfordern, steht der auch erst mal auf augengeradeaus.wordpress.com.

Ich bitte um Verständnis.

weiter »