Chinesen übergeben mutmaßliche Piraten an Somalia

Zur Piraterie vor Somalia ist zu meinem letzten Eintrag hier ein Nachtrag nötig: Die drei mutmaßlichen Piraten, die im April nach einem Angriff auf den Frachter OS35 von chinesischen Soldaten festgesetzt wurden, hat die chinesische Marine an die Behörden Somalias übergeben. Genauer: an die Behörden der autonomen Region Puntland.

Aus der Reuters-Meldung vom (gestrigen) Freitag:

A Chinese navy ship handed over three suspected pirates to Somali authorities on Friday, police said, underscoring the determination of international naval forces to stamp out a resurgence of piracy this year. weiterlesen

Angriff auf somalische Piraten an Land – von Somalis

Die Umstände sind noch nicht so klar, und außer dieser einen Meldung habe ich noch keine weitere gefunden, aber der Vorfall ist bemerkenswert: Offensichtlich ist ein Anführer der Piraten in Somalia aus der Luft angegriffen worden – von Somalis, genauer von Truppen der somalischen Region Puntland:

MOGADISHU, Somalia — An official from the autonomous Somali region of Puntland says its forces launched an aerial attack targeting a pirate leader in Somalia. The official said Wednesday that forces in a helicopter fired on a house in the village of Bali Dhidid where the pirate was believed to be, possibly wounding him. The official asked not to be named because he was not authorized to speak to the press. The official said three vehicles were destroyed by the bombardment but the pirate boss identified as Issa Yuluh managed to escape.

berichtet Associated Press.

Natürlich stellt sich die Frage, ob Truppen aus der somalischen Region Puntland die Aufklärungsergebnisse und die Möglichkeiten haben, einen Piratenführer in seinem Haus mit einem Hubschrauber anzugreifen – oder ob vielleicht eine große Nation mit Interessen in der Region da ausgeholfen hat. Vielleicht erfährt man dazu ja noch was.