Kosovo: Weiterer Schritt zum deutschen Abzug

Ziemlich genau 19 Jahre nach dem Einmarsch der NATO im Kosovo hat die Bundeswehr ihre Präsenz in dem Balkanland weiter deutlich reduziert. Zum 30. Juni endete planmäßig die Bereitschaft einer deutsch-österreichischen Eingreiftruppe, die für Notfälle in den Heimatländern in Bereitschaft stand. Mit dem Ende des so genannten ORF-Bataillons (Operational Readiness Reserve Force) wurde auch das im Kosovo eingelagerte Gerät der Eingreiftruppe für den Rücktransport fertiggemacht, wie die Bundeswehr am (heutigen) Mittwoch auf ihrer Webseite* berichtete.

weiterlesen …

Die deutsch-österreichische Reserve hat (erneut) übernommen

Damit es nicht untergeht: Am (heutigen) 1. Oktober hat das deutsch-österreichische Reservebataillon (Operational Reserve Forces, ORF), erneut seinen Dienst im Kosovo angetreten. Dass Deutschland und Österreich in diesem Jahr noch mal dran sind, war seit August klar. Die Soldaten von Bundeswehr (rund 550) und Bundesheer (rund 150) lösen das italienische ORF-Bataillon ab. Leitverband ist das ABC-Abwehrregiment 750 aus Bruchsal, und dessen Kommandeur Oberstleutnant Ralf Schipke ist auch Kommandeur des ORF-Bataillons. Auch wenn die Zwischenfälle vor allem im Norden des Kosovo[…]

weiterlesen …

ORF-Bataillon erneut ins Kosovo

Erneut wird das von Deutschland und Österreich gestellte Reservebataillon für den Kosovo ausrücken müssen: Der KFOR-Kommandeur (bis zum 7. September noch der deutsche Generalmajor Erhard Drews) hat bei der NATO erneut Verstärkung angefordert: Der Kommandeur KFOR sieht weiterhin mögliches Potential für eine erneute Lageverschlechterung. Ausgehend von dieser Lageeinschätzung hat der Kommandeur KFOR über die vorgesetzten NATO-Dienststellen den Verbleib des operativen Reservebataillons (Operational Reserve Force – ORF) im Kosovo bis mindestens 15. Dezember 2012 beantragt. Das gegenwärtig im Einsatz befindliche italienische[…]

weiterlesen …

ORF-Bataillon im Kosovo: Noch nicht ganz raus, schon wieder drin

So schnell kann’s gehen: Ende April März hatte das deutsch-österreichische Operational Reserve Forces (ORF) Bataillon im Kosovo seine Arbeit beendet und an eine italienische Eingreiftruppe übergeben. Der Abzug der ORF-Kräfte ist noch nicht mal abgeschlossen, wie die Bundeswehr vergangene Woche an die Abgeordneten des Bundestages meldete Die Nachbereitungsarbeiten im deutsch-österreichischen ORF-Bataillon schreiten zügig voran und werden voraussichtlich wie geplant bis Anfang Mai 2012 abgeschlossen. Inzwischen wurden drei Lufttransporte zur Rückführung des deutschen ORF-Personals durchgeführt. Mit Stand 16.04.12 befindet sich noch[…]

weiterlesen …

ABC-Abwehrregiment 750 in Bruchsal vor dem Kosovo-Einsatz

Die formale Entscheidung ist zwar noch nicht gefallen, aber die Wahrscheinlichkeit steigt: Noch vor Weihnachten werden voraussichtlich Soldaten des ABC-Abwehrregiments 750 in Bruchsal in den Kosovo verlegen. Sie stellen dann die deutschen Teile des ORF (Operational Readiness Forces)-Bataillons für KFOR und lösen das Raketenartilleriebataillon 132 aus Thüringen ab, das seit September im ORF-Einsatz ist. Der Bruchsaler Kommandeur Oberstleutnant Ralf Schipke hat bereits Balkan-Erfahrung – unter anderem war er 1999/2000 Kompaniechef in Prizren. Die Österreicher hatten den Einsatz ihrer Truppenteile im[…]

weiterlesen …

Das ORF-Bataillon im KFOR-Einsatz – Bundeswehr-Video

Ich hoffe, dass es jetzt nicht zu viele bunte Bilder werden… Aber dieses Bundeswehr-Video über den Einsatz des deutsch-österreichischen ORF-Bataillons im Kosovo ist nicht uninteressant (und dass der seit Anfang September nicht mehr amtierende KFOR-Kommandeur Erhard Bühler im Bild auftaucht, zeigt vermutlich, wie lange daran gearbeitet wurde…). Auffällig an dem am 4. November eingestellten Video ist (neben der Tatsache, dass es nicht bei Youtube gelistet und nur über den direkten Link auffindbar ist steht doch auf der Bw-Seite, keine Ahnung,[…]

weiterlesen …

Marschbefehl für die Kosovo-Eingreifreserve

Angesichts der angespannten Lage im Norden des Kosovo ist jetzt doch die Eingreifreserve der NATO-Schutztruppe Kosovo Forces (KFOR) aktiviert worden. Nach Informationen von Augen geradeaus! ordnete die NATO den Einsatz des gesamten Operational Reserve Forces (ORF) Bataillons an, das derzeit aus mehr als 500 deutschen Soldaten – überwegend vom Raketenartilleriebataillon 132 aus Sondershausen – und mehr als 150 Österreichern besteht. Insgesamt umfasst das ORF-Bataillon rund 700 Soldaten. Die Reservekräfte werden nach den Truppenreduzierungen in Bosnien und im Kosovo bereitgehalten, um[…]

weiterlesen …