Nach Bombenangriff auf MSF-Klinik in Kundus: Disziplinarstrafen für US-Soldaten

MSF_kunduz-ruins_20151003

Als Folge des tödlichen Bombenangriffs auf ein Krankenhaus der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen (Médecins Sans Frontières, MSF) in der nordafghanischen Stadt Kundus wurden gegen ein Dutzend US-Soldaten Disziplinarstrafen verhängt. Strafrechtliche Folgen hatte der Angriff, bei dem mindestens 42 Menschen ums Leben kamen, für die Angehörigen der Streitkräfte nicht, berichtete am (heutigen) Mittwoch die Nachrichtenagentur AP. Von einem US-Flugzeug war das Hospital trotz zwischenzeitlicher Hinweise an die US-Streitkräfte und die NATO-Mission Resolute Support am 3. Oktober vergangenen Jahres wiederholt bombardiert worden. Die Hintergründe des Vorgehens sind weiterhin öffentlich nicht vollständig bekannt.

Die Disziplinarstrafen sind nach dem Bericht überwiegend verwaltungstechnischer Natur und betreffen nicht die Führungsebene, heißt es bei AP:

More than a dozen U.S. military personnel have been disciplined – but face no criminal charges – for mistakes that led to the bombing of a Doctors Without Borders hospital that killed 42 people in Afghanistan last year, U.S. defense officials say. weiterlesen

Angriff auf Hospital in Kundus: US-Militär spricht von ‚menschlichem Versagen‘ (Update: MSF)

MSF_kunduz-ruins_20151003

Der tödliche Luftangriff der USA auf ein Krankenhaus der Organisation Ärzte ohne Grenzen in Kundus in Nordafghanistan war nach Einschätzung des US-Militärs Folge menschlichen Versagens und wurde zudem von organisatorischen Mängeln begünstigt. Der Kommandeur der NATO-geführten Mission Resolute Support wie auch der US-Truppen in Afghanistan, US-General John Campbell, legte am (heutigen) Mittwoch in Kabul die wesentlichen Erkenntnisse der militär-internen Untersuchung des Zwischenfalls am 3. Oktober vor, bei dem mindestens 30 Menschen ums Leben kamen:

The report determined that the U.S. strike upon the MSF Trauma Center in Kunduz City, Afghanistan, was the direct result of human error, compounded by systems and procedural failures. The U.S. forces directly involved in this incident did not know the targeted compound was the MSF Trauma Center. The medical facility was misidentified as a target by U.S personnel who believed they were striking a different building several hundred meters away where there were reports of combatants. weiterlesen

Luftangriff auf MSF-Hospital in Kundus: Pressekonferenz von Ärzte ohne Grenzen

MSF_kunduz-ruins_20151003

Zum Luftangriff auf die Klinik von Ärzte ohne Grenzen (Médecins Sans Frontières, MSF)  in der nordafghanischen Stadt Kundus, bei dem am 3. Oktober 30 Menschen ums Leben kamen, präsentiert die Organisation am (heutigen) Donnerstag in Kabul ihre bisherigen Erkenntnisse. Vom US-Militär, dessen AC-130-Flugzeug das Krankenhaus angriff, gibt es bislang keinen ersten Bericht zu dem Luftschlag.

Das Fact Sheet mit der internen MSF-Aufarbeitung des Vorfalls (darunter auch eine Liste der Telefonkontakte, mit denen die Organisation in jener Nacht versuchte den Angriff zu stoppen) hier.

Die Pressekonferenz (ab 11.30 Uhr Mitteleuropäischer Zeit) in Live-Tweets und Meldungen sammele ich in einem Storify-Dokument: weiterlesen

Wochendzusammenfassung Kundus: Nach heftigen Kämpfen „kein Ort zum Leben“

Knapp eine Woche nach dem koordinierten Angriff der Taliban auf die nordafghanische Provinzstadt Kundus sieht die Bilanz düster aus: Auch wenn die afghanischen Sicherheitskräfte die Stadt, deutlich später als geplant, im Wesentlichen wieder unter Kontrolle haben, ist das öffentliche Leben offensichtlich weitgehend zum Erliegen gekommen. Ein Luftangriff auf das Krankenhaus der Organisation Ärzte ohne Grenzen, nach allen bisher bekannt gewordenen Einzelheiten von US-Luftstreitkräften, hat zudem die einzige funktionsfähige Klinik der Stadt zerstört. Zudem gibt es aus anderen Gebieten Nordafghanistans Meldungen von einem weiteren erfolgreichen Vorgehen der Aufständischen.

Aus einem Bericht von Reuters-Korrespondenten in Kundus:

Decomposing bodies littered the streets of Kunduz and food was running scarce on Sunday, six days after Afghan government forces backed up by U.S. air power launched an offensive to retake the northern Afghan city from Taliban fighters. „This city is no longer fit for living,“ said Sayed Mukhtar, the province’s public health director. weiterlesen