ILA-Sammler: Die große US-Verkaufsshow (Nachtrag: Airbus)

Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA), die am (morgigen) Mittwoch am Rande von Berlin beginnt, wird nicht zuletzt für US-Unternehmen zu einer großen Verkaufsshow. Es wird alles da sein, woran die Bundeswehr Interesse haben könnte: Die beiden konkurrierenden Hubschraubermodelle für den künftigen schweren Transporthubschrauber der deutschen Streitkräfte, Sikorskys CH-53K und Boeings CH-47 Chinook, das Kampfflugzeug F-35 und noch einiges andere mehr.

weiterlesen …

Lockheed Martin wählt Rheinmetall als Partner für Hubschrauber-Angebot

Fürs Archiv: Im Wettbewerb um den künftigen schweren Transporthubschrauber der Bundeswehr wollen der US-Rüstungskonzern Lockheed Martin, inzwischen Mutterfirma des Helikopterherstellers Sikorsky, und der deutsche Rheinmetall-Konzern gemeinsam auftreten. Die Unternehmen bieten damit zusammen das Sikorsky-Produkt CG-53K an, der neben dem Boeing-Hubschrauber CH-47 einer der Helikopter ist, die für eine Auswahl infrage kommen. Aus der am (heutigen) Dienstag von Rheinmetall veröffentlichten Pressemitteilung: Rheinmetall und die Sikorsky Aircraft Corporation bewerben sich gemeinsam um das Vorhaben „Schwerer Transporthubschrauber“ der Deutschen Luftwaffe. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung[…]

weiterlesen …

Bundeswehr startet offiziell Suche nach dem künftigen Transporthubschrauber

Die Bundeswehr hat offiziell mit dem Verfahren für die Auswahl ihres künftigen schweren Transporthubschraubers begonnen, der die Jahrzehnte alten Helikopter des Modells CH-53G.. (in seinen verschiedenen Varianten) ablösen soll. Generalinspekteur Volker Wieker legte am (gestrigen) Donnerstag in der so genannten Auswahlentscheidung fest, dass mindestens 45 und bis zu 60 Hubschrauber eines marktverfügbaren Modells beschafft werden sollen, hieß es am Freitag aus Kreisen des Verteidigungsministeriums. Damit wird es um die Frage gehen, welches von zwei verfügbaren US-Modellen ausgewählt wird: Die neueste[…]

weiterlesen …

Werbevideo für MEADS, hier mal ohne Werbung

Der US-Rüstungskonzern Lockheed Martin, der gemeinsam mit der deutschen Tochter der Lenkflugkörper-Firma das künftige Taktische Luftverteidigungssystem (TLVS) für die Bundeswehr auf Basis der Entwicklungen für das Medium Extended Air Defense System (MEADS) schaffen soll, hat ein MEADS-Werbevideo veröffentlicht. Das ist zwar auf einer großen deutschen Nachrichtenseite mit deren selbst geschalteter Werbung zu sehen, aber das Video ist Werbung genug, deshalb hier mal solo. (Direktlink: https://youtu.be/UhTBAZ-DpZc)

weiterlesen …

Hacker-Angriff auf Lockheed Martin

Mit kleiner Verspätung hat ein Hackerangriff auf den weltgrößten Rüstungskonzern, das US-Unternehmen Lockheed Martin, auch die deutschen Medien erreicht. Zum besseren Verständnis deshalb hier die Meldung der Nachrichtenagentur Reuters (die als erste mit dieser Information kamen) vom Freitagnachmittag: Hackers breached U.S. defense contractors ein Erklärstück der New York Times und noch ein Erklärstück eines US-Computerexperten: RSA Breach Fallout? Unterm Strich: es ist nicht nur ein Problem des größten Rüstungskonzerns der Welt und des U.S.-Militärs – was schon schlimm genug ist.[…]

weiterlesen …