Laubenthal wird neuer stellvertretender Generalinspekteur

Die Suche nach einem neuen stellvertretenden Generalinspekteur der Bundeswehr ist beendet: Der bisherige Abteilungsleiter Führung Streitkräfte im Verteidigungsministerium, Generalleutnant Markus Laubenthal, wird neuer Stellvertreter von General Eberhard Zorn. Laubenthal folgt auf Vizeadmiral Joachim Rühle, der zur NATO wechselt.

Das teilten am (heutigen) Mittwoch das Ministerium auf seiner Webseite und Zorn auf seinem Twitter-Account mit.

Die Neubesetzung war schon länger erwartet worden, bereits vor drei Wochen hatte Zorn als Generalinspekteur seinen Stellvertreter Rühle aus dem Militärischen Führungsrat verabschiedet. Nunmehr hat sich Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer auf den Heeresgeneral und Panzermann Laubenthal festgelegt. Wer die Leitung der Abteilung Führung Streitkräfte übernimmt, ist nach Angaben des Ministeriums noch nicht entschieden.

Laubenthals neue Verwendung hat gegenüber früheren Zeiten an Bedeutung gewonnen: Der Stellvertreter des Generalinspekteurs ist auch der Beauftragte für Reservistenangelegenheiten. Und die bekommen mit der neuen Strategie der Reserve und der geplanten Grundbeorderung für alle ausscheidenden Soldatinnen und Soldaten künftig einen anderen Stellenwert.

Der Panzermann und ehemalige Jugendoffizier Laubenthal hatte die Abteilungsleitung im Frühjahr 2018 übernommen; zuvor war er Kommandeur der 1. Panzerdivision in Oldenburg. Entscheidender dürfte aber seine umfangreiche internationale Erfahrung sein: Neben etlichen Auslandseinsätzen im Kosovo und

in Afghanistan gehört dazu vor allem seine Zeit als Stabschef bei der U.S. Army Europe. Diesen Posten hatte er als erster deutscher Soldat 2014 übernommen. Intern war der Generalleutnant in den vergangenen Wochen als möglicher neuer GI-Stellvertreter genannt worden – allerdings bisweilen auch mit dem Stoßseufzer: Hoffentlich wird er’s nicht, weil er seine Arbeit als Abteilungsleiter so gut macht.

(Archivbild: Laubenthal im Juli 2019 – Sebastian Wilke/Bundeswehr)

15 Gedanken zu „Laubenthal wird neuer stellvertretender Generalinspekteur

  1. Dann mal „Hacke Tau!“ und viel Fortune in der neuen Verwendung! Hoffentlich gelingt es ihm, die Reserve weiterzuentwickeln.

  2. Glückwunsch. Für GenLt Laubenthal, für den GI und für uns in der Reserve. Kenne ihn als feinen Mensch und vorbildlichen Offizier.

  3. Wunderbar!! Herzlichen Glueckwunsch!
    Einer der faehigsten Offiziere die das DEU Heer/Bw zu bieten hat. Als ich mit ihm das letzte mal gesprochen habe war er noch BG und COS USAREUR. Respekt!!

  4. Glückwünsche. Aber ob die Rolle mehr Bedeutung bekommt weiß ich ja nicht. Wird bei jedem Wechsel kolportiert (Frühstücks-Direktor)

  5. Ich hatte mal einen Traum……. Da wurde Für GenLt Laubenthal Inspekteur des Heeres.

    Egal, nun haben wir einen neuen Inspekteur.

    Wünsche BEIDEN alles Soldatenglück für die neue Verwendung.

  6. Gratulation Herr GenLt Laubenthal. Menschlich und fachlich einer der wenigen Offiziere der die Begriffe leiten und führen auch umsetzt. Ich habe ihn noch als Kommandeur der PzBrig 12 Oberpfalz, damals noch in Amberg, beim Weihnachtsmarkt der Brigade , kennengelernt. Wir hatten mit einer Abordnung des Reservistenmusikzugs Oberpfalz den WM musikalisch umrahmt. Ich denke er wird die Reserve gut voranbringen. Mittlerweile sind wir schon ein fester Bestandteil der aktiven Truppe – egal auf welchen Platz wir eingesetzt sind.

  7. @Peter Habermeier sagt: 04.03.2020 um 20:51 Uhr
    „Gratulation Herr GenLt Laubenthal.“

    Zustimmung.

    „Menschlich und fachlich einer der wenigen Offiziere der die Begriffe leiten und führen auch umsetzt.“

    Menschlich und fachlich einer der wenigen Beiträge die ich jemals gelesen habe, die die Begriffe Differenzierung und Wahrheitsgehalt auch umsetzen.

  8. Kenne ihn nicht und bin schon seit 22 Jahren dabei. Nunmehr eine Heeresdoppelspitze. Was solls…reine Spitzenmanagementsentscheidung. Völlig egal, ob er irgendwann mal irgendwo Kdr war. Hauptsache er versteht und vertritt seine Klientel.

  9. Stimme den positiven Aussagen weitgehend zu, allerdings nicht den Schlussfolgerungen. Meine lautet: kaltgestellt/ entsorgt!

  10. Dass mag ja auch sicher alles stimmen mit der Resevistenbetreuung. Das ändert aber nichts an der desolaten Materialversorgung und dem Missmanagement. Stichwort Puma. Einsatzreife erst ab 2030. Und so weiter und so fort.

  11. @sailor

    „Stimme den positiven Aussagen weitgehend zu, allerdings nicht den Schlussfolgerungen. Meine lautet: kaltgestellt/ entsorgt!“

    Vermutlich hast Du damit recht. Als InspH haette er wahrscheinlich mehr Gutes fuer die Truppe tun koennen. Mais kann ihm nicht mal im Ansatz das Wasser reichen. Mit ein etwas Glueck (fuer ihn) wird er vielleicht DSACT (immerhin eine 4* Position in der NATO).

  12. Da kann mal man sehen was aus ehemaligen Abteilungsleitern G3 des HFüKdo werden kann. Andere in der Dienststellung haben es „nur“ zu einem Stern „Gold“ gebracht. Halt ein besonders fähiger Soldat.

  13. GenLt Laubenthal gehört zweilelsohne nicht zu den Verlierern der „Bereinigung“ beim militärischen Spitzenpersonal durch UvdL, wenn man sich mal seinen Werdegang vom Chef des Stabes USAREUR über die Blitz-Verwendung als DivKdr zum StvGenInsp anschaut. Eine Verwendung als ChdSt beim SACEUR wäre da durchaus als nächster Schritt naheliegend.

Kommentare sind geschlossen.