Und wieder NATO-Beschattung für den russischen Flugzeugträger

Falls sich noch jemand erinnert: Im Oktober vergangenen Jahres machte sich eine russische Trägergruppe mit dem Flugzeugträger Admiral Kusnezow auf den Weg ins Mittelmeer vor die Küste Syriens, und vor allem die Passage des Channels zwischen England und dem europäischen Festland führte zu heftigen Schlagzeilen. Jetzt ist die Trägergruppe offensichtlich auf dem Rückweg und wieder querab von England, nur die Schlagzeilen gibt es (noch) nicht.

Aber wie schon im Oktober wird der russische Verband, dessen Position öffentlich immer an der via AIS verfolgbaren Position des Schleppers Nikolay Chiker festgemacht wird, von zahlreichen NATO-Kriegsschiffen begleitet. weiterlesen

NATO-Battlegroup in Litauen: Deutsches Vorkommando mit Verzögerung angekommen

Das Vorkommando der Bundeswehr für die geplante NATO-Battlegroup in Litauen ist am (heutigen) Dienstag mit gehöriger Verzögerung in dem baltischen Land angekommen. Die 17 Soldaten flogen mit einer Transall von Penzing in Bayern nach Vilnius und landeten dort am späten Nachmittag, wie das Einsatzführungskommando der Bundeswehr mitteilte. Am (gestrigen) Montag war die Truppe aufgrund des Wetters in Warschau gestrandet.

Mit der Meldung an die litauische Iron Wolf-Brigade beginnt der Aufbau der Battle Group, die im Rahmen der von der Allianz beschlossenen Enhanced Forward Presence die baltischen Länder und Polen der Unterstützung des Bündnisses versichern und zur Abschreckung gegenüber Russland beitragen soll. weiterlesen

A400M der Luftwaffe musste zwei Mal Flug in den Kosovo abbrechen

20160609_A400M_Hohn

Ein Airbus A400M der Luftwaffe musste am (gestrigen) Montag gleich zwei Mal einen geplanten Flug in den Kosovo aus technischen Gründen abbrechen. Beim geplanten Transport von Bundeswehrsoldaten in den KFOR-Einsatz waren beim ersten Versuch Aerosole der vorangegangenen Enteisung der Tragflächen ins Flugzeuginnere gelangt, was einen Alarm auslöste, sagte ein Luftwaffensprecher auf Anfrage von Augen geradeaus! Der Pilot sei daraufhin zum Startplatz Wunstorf zurückgekehrt.

Beim zweiten Versuch, nach Pristina zu fliegen, sei ebenfalls kurz nach dem Start eine Warnleuchte angegangen, die zu Wartungsarbeiten sofort nach der Landung aufforderte, sagte der Sprecher. Der Pilot habe sich daraufhin entschieden, erneut nach Wunstorf zurückzukehren, um eventuell nötige technische Arbeiten am Heimatstandort durchführen zu lassen. weiterlesen

Wehrbeauftragter fordert mehr Tempo bei der ‚Trendwende‘ in der Bundeswehr (Update)

Ohne ein einziges Mal den Namen der Verteidigungsministerin zu nennen, hat der Bundestags-Wehrbeauftragte Hans-Peter Bartels Ursula von der Leyen und ihrem Apparat ein vernichtendes Zeugnis ausgestellt. Für alle ihre Trendwende-Projekte, sei es bei Personal oder Material, brauche die Bundeswehr eine Beschleunigungs-Initiative, sagte Bartels am (heutigen) Dienstag bei der Vorlage seines Jahresberichts für 2016. Zwar sei das alles politisch beschlossen, aber bei Soldatinnen und Soldaten kämen bislang noch nicht mehr Personal und Ausrüstung an, sondern im Gegenteil erstmal mehr neue Aufträge, rügte der Wehrbeauftragte. weiterlesen