USA feuern in Afghanistan immer mehr Waffen von Drohnen ab

Reaper extends range in Afghanistan

Die US-Streitkräfte haben im vergangenen Jahr erstmals in Afghanistan mehr Waffen von unbemannten Systemen abgefeuert als von herkömmlichen bemannten Flugzeugen. Und der Anteil des Einsatzes von Drohnen steigt weiter, wie Reuters in einer Übersicht über die Daten berichtet:

Drones fired more weapons than conventional warplanes for the first time in Afghanistan last year and the ratio is rising, previously unreported U.S. Air Force data show, underlining how reliant the military has become on unmanned aircraft.

The trend may give clues to the U.S. military’s strategy as it considers withdrawing more troops from the country, while at the same time shoring up local forces who have struggled to stem a worsening Taliban insurgency. (…)
Yet as the force has shrunk, it has leant on unmanned aircraft more than ever, the Air Force data reveal, with drone strikes accounting for at least 61 percent of weapons deployed in the first quarter of this year.

Die ganze Story, die Reuters exklusiv hat, hier zum Nachlesen.

(Archivbild: An MQ-9 Reaper with an extended range modification from the 62nd Expeditionary Reconnaissance Squadron takes off on a sortie at Kandahar Airfield, Afghanistan, Dec. 6, 2015 – U.S. Air Force photo by Tech. Sgt. Robert Cloys)

5 Gedanken zu „USA feuern in Afghanistan immer mehr Waffen von Drohnen ab

  1. @ T.W.
    Die Überschrift liest sich etwas merkwürdig… Sollte es vielleicht „Die USA feuern immer *mehr* Waffen von Drohnen *aus* ab“?

  2. Und wo ist hier das „So what“?
    Die Manned Assets der US Streitkräfte sind auch endlich.
    Und außer 2 oder 3 anderen Staaten, die sich an RS beteiligen, stellt die USA die Masse der Kräfte.
    Auch deshalb weil wir DEU sowohl politisch als auch in der Gesellschaft Probleme mit bewaffneten Drohnen und dem vorangehenden Targeting haben.
    Angebliche ethische Probleme.
    Wir sehen im Norden zu, wie die ANA Soldaten im Raum Kunduz sterben.
    Dann ist es zumindestens gut, wenn die Afghanen wenigstens Unterstützung der US Kräfte bekommen.

  3. Ist das jetzt ein Trend für das Gefechtsfeld (Luft) Afghanistan oder für das gesamte „Air Battle“ der USA?

  4. Aufklärer19 | 21. April 2016 – 15:51
    Dann ist es zumindestens gut, wenn die Afghanen wenigstens Unterstützung der US Kräfte bekommen.

    Nur komisch das die Afghanen zu den Waffen greifen und die US Kräfte so erbittert bekämpfen … Evtl. auch ethische Probleme?

Kommentare sind geschlossen.