Deutsch-Niederländische Zusammenarbeit – Panzer für die Landmacht, Standort für Deutschland

NL43brigadeA

Deutschland und die Niederlande haben eine weitere Integration ihrer Landstreitkräfte vereinbart – und dabei eine für beide Seiten gewinnbringende Kooperation beschlossen: Die Niederlande, die ihre Panzertruppe abgeschafft hatten, stellen im neuen deutschen Panzerbataillon 414 eine Kompanie mit 18 dieser Gefechtsfahrzeuge. Und die Deutschen bekommen damit die nötige Unterstützung, den aus den Boden gestampften neuen Panzerbataillon-Standort Bergen in Niedersachsen auch wirtschaftlich sinnvoll zu machen.

Aus der Mitteilung des deutschen Verteidigungsministeriums:

Deutschland und die Niederlande haben ein weitreichendes Kooperationsprojekt vereinbart, das die deutsche 1. Panzerdivision und die niederländische 43. Mechanisierte Brigade zum Einsatz in einem binationalen Rahmen weiter befähigen wird. Als Teil dieses Projekts werden deutsche und niederländische Truppenteile von der Kompanie- bis zur Divisionsebene wechselseitig integriert werden.
Die Verteidigungsministerinnen beider Länder, Dr. Ursula von der Leyen und Jeanine Hennis-Plasschaert, haben heute ihre jeweiligen Parlamente über diese Absicht informiert.
Die niederländische 43. Mechanisierte Brigade wird in die deutsche 1. Panzerdivision integriert. Ein deutsches Panzerbataillon wird im Gegenzug Teil dieser niederländischen Brigade. In diesem deutschen Panzerbataillon wird eine Kompanie mit niederländischen Soldaten besetzt. Der Verband soll in Lohheide/Truppenübungsplatz Bergen in Niedersachsen stationiert werden und deutsche Panzer nutzen. Der neue Truppenteil soll Ende 2019 voll einsatzbereit sein. weiterlesen

Morgen im Bundeskabinett: Schleuserjagd-Auftrag für die Marine

20150704_Speedboat_SLH_Catania

Unmittelbar nach dem (gestrigen) Beschluss der EU-Außenminister, die Militäraktion zur Bekämpfung von Schleusern im Mittelmeer auszuweiten, will das Bundeskabinett am (morgigen) Mittwoch ein entsprechendes Mandat für die Deutsche Marine beschließen. Auf der Tagesordnung der Ministerrunde steht die Beteiligung bewaffneter deutscher Streitkräfte an der EU Operation EUNAVFOR MED, teilte das Bundespresseamt mit. Das Mandat wird dann dem Bundestag zur Billigung zugeleitet.

Nach Informationen von Augen geradeaus! sieht das Mandat vor, dass für die Aufgabe, auf hoher See gegen Schleuser vorzugehen, bis zu 950 Bundeswehrsoldaten eingesetzt werden können. Zwar ist vorerst keine Ausweitung des Einsatzes von zwei Schiffen – zurzeit die Fregatte Schleswig-Holstein und der Tender Werra mit zusammen rund 320 Soldaten – geplant. Nach dem Vorbild der Überwachungsoperation Active Endeavour, ebenfalls im Mittelmeer, sollen aber andere Einheiten beim Transit zeitweise der EU-Operation unterstellt werden können. weiterlesen

Exercise Watch: Dragoon Crossing

Dragoon Crossing

Nach dem Dragonerritt (Dragoon Ride) aus den baltischen Staaten auf dem Landmarsch zurück in die bayerische Garnison im März sind Stryker-Schützenpanzer der US-Armee jetzt wieder auf dem Landweg in Osteuropa unterwegs – diesmal von Bayern nach Ungarn. An Dragoon Crossing sind 800 Soldaten und 110 Fahrzeuge beteiligt. Erneut wollen die US-Truppen damit demonstrativ ihre Beweglichkeit an der Ostflanke der NATO beweisen:

The weeklong tactical road march, from Vilseck, Germany to Gyor, Hungary, demonstrates the freedom of movement within the NATO countries and „is an opportunity for us to work with more of our NATO allies and build those relationships with them,“ said Staff Sgt. Jason Ybarra, of Brighton, Colorado, who is the convoy noncommissioned officer in charge, with Forward Support Troop, 4th Squadron, 2nd Cavalry Regiment. weiterlesen