Russland gibt Lieferung von Flugabwehrsystem an Iran frei

©2012 RIA Novosti, all rights reserved

Kurz nach der vorläufigen Einigung in den Atomverhandlungen mit dem Iran hat der russische Präsident Wladimir Putin die Lieferung des Flugabwehrsystems S-300 an Iran freigegeben. Nach Angaben des Kreml unterzeichnete Putin am (heutigen) Montag einen Erlass, der den Lieferstopp des Raketensystems an Teheran aufhebt. Diesen Stopp hatte Putins Vorgänger Dimitri Medwejew 2010 erlassen, nachdem der UN-Sicherheitsrat ein Embargo für bestimmte Waffensysteme gegen den Iran verhängt hatte.

Der Iran hatte bereits 2007 die Lieferung des Systems mit Russland vertraglich vereinbart. Vorgesehen waren fünf Staffeln der Variante S-300PMU-1 (NATO- Bezeichnung SA-20 Gargoyle). Über das Ende des Lieferstopps war in den vergangenen Tagen nach der Einigung von Lausanne schon spekuliert worden. Russland hatte zudem die Meinung vertreten, dass eine Einigung im Atomstreit mit Iran ein Ende des Waffenembargos ermögliche.

Die jetzt freigegebene Lieferung verschiebt die Balance in der Region weiter – und dürfte vor allem israelische Befürchtungen verstärken, dass der Iran sich damit gegen mögliche Angriffe Israels auf seine Atomanlagen besser schützen kann.

Zur Ergänzung:

Von AP:

Israel says Russia’s decision to sell advanced anti-aircraft missiles to Iran is the „direct result“ of the international community’s framework nuclear deal with the Islamic Republic.

Von Reuters:

Russia paved the way on Monday for missile system deliveries to Iran and started an oil-for-goods swap, signaling that Moscow may have a head-start in the race to benefit from an eventual lifting of sanctions on Tehran. (…)
A senior government official said separately that Russia has started supplying grain, equipment and construction materials to Iran in exchange for crude oil under a barter deal. Sources told Reuters more than a year ago that a deal worth up to $20 billion was being discussed and would involve Russia buying up to 500,000 barrels of Iranian oil a day.

Zufällige Koinzidenz: Am gleichen Tag veröffentlichte das schwedische Friedensforschungsinstitut SIPRI seine Zahlen zur Entwicklung der Rüstung weltweit. Genereller Trend: Die USA bleiben bei ihren Rüstungsausgaben an der Spitze, während diese Ausgaben in Westeuropa weiter sinken. Ein Land mit massiver Aufrüstung bleibt Saudi-Arabien – der Gegenspieler des Iran in der Region:

World military spending, while falling for the third year in a row, has levelled off as reductions in the United States and Western Europe were largely matched by increases in Asia and Oceania, the Middle East, Eastern Europe and Africa. Spending in Latin America was virtually level.
US military spending fell by 6.5 per cent as part of ongoing budget deficit reduction measures; spending has now fallen by 20 per cent since its peak in 2010. However, current US military spending is still 45 per cent higher than in 2001, just before the 11 September terrorist attacks on the USA.
The next three highest spenders—China, Russia and Saudi Arabia—have all substantially increased their military expenditures, with Saudi Arabia’s increase of 17 per cent making it the largest increase of any of the top 15 spenders worldwide.

Die SIPRI-Mitteilung dazu hier; das Fact Sheet hier.

(Archivbild: Start einer seebasierten S-300-Rakete – RIA Novosti archive, image #959901 / Alexey Kudenko / CC-BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons)

12 Gedanken zu „Russland gibt Lieferung von Flugabwehrsystem an Iran frei

  1. Das ist eine logische Konsequenz,wenngleich keine wünschenswerte.

    Die Russischen Streitkräfte arbeiten derweil an der (umfassenderen) Einführung der С-400 Триумф, NATO-Codename: SA-21 Growler,oder hat jemand andere Informationen?

  2. Russland baut seine Bündnis auf

    Russland sagte auch s 400 an China zu verkaufen , was lang nicht gewollt war wegen Kobi

  3. Ich denke das ist eher der Versuch den Iran als Partner, Verbündeter würde ich das nicht nennen, zu halten. Dem Iran, wenn er sich denn an die Kontrollen hält, stehen innerhalb der nächsten 6 – 12 alle Tore dieser Welt offen und dann sind sie nicht mehr auf die Russen angewiesen.

    Die Chinesen brauchen die Russen auch weniger als die Russen die Chinesen.

  4. Den Chinesen das neuste und beste Produkt zu verkaufen ist auch eher heikel wegen Kopien.(auseinander nehmen, kopieren (verbessern), selbst bauen->unabhängig). Das kostet vielleicht und nimmt Zeit in Anspruch möglich ist es aber allemal. Zumal man so auch an Spezifikationen kommt, die eigentlich nicht im Datenblatt stehen (Schwächen offenbaren). Die USA beispielsweise liefern nie ihre besten Produkte in der besten Austattung (Abrahams), oder überhaupt das Produkt selbst (F22).

  5. Politix | 13. April 2015 – 18:33

    Das glaube ich nicht

    den China ist allein trotz Massiver flotten Aufbau nicht Stark genug
    und Russland hat nicht die soldaten dazu aber nur zusammen sind so stark die Nato ernshaft in Enge zu bringen

    Darum hat USA auch die Rev angezettlet gegen Russland um auszuschalten dann ist China nicht mehr die Bedrohung

  6. Die Frage ist doch, ob damit das Atomprogramm des Iran für Israel unangreifbar werden würde. Wenn ja, könnte das der Auslöser für einen Angriff Israels werden bevor das System einsatzbereit ist. Danach wäre die Iranische Bombe nicht mehr zu verhindern. Ich glaube Netanjahu wird das nicht zulassen. An die Militärexperten hier die Frage: Wäre die israelische Luftwaffe in der Lage eine solche Aktion ohne amerikanische Unterstützung durchzuführen?
    Vielleicht kann man ja auch mit Putin verhandeln nach dem Motto : Tausche Flugabwehr gegen Sanktionen. Da würde ich eher Putin’s Motivation für diesen Deal vermuten.

  7. Alarich | 13. April 2015 – 20:11

    Ich denke weniger an militärische Stärke die Russen verkaufen jetzt demnächst ihr Gas nach China sobald die Leitungen liegen. Ich bin mir aber sicher das die Chinesen nicht den selben hohen Preis wie wir Europäer zahlen werden.

    Außerdem haben die Chinesen lange Zeit versucht gemeinsam mit der russischen Marine zu üben das wurde von Russland jahrelang abgelehnt und die Chinesen sind stattdessen nach Brasilien gefahren zum üben. Im Zuge der Ukrainekrise hat Russland auch hier seine Position geändert.

    Und vergessen sie nicht das große Misstrauen aus Mao´s Zeiten die Chinesen vergessen viel langsamer.

  8. @ Ratte | 13. April 2015 – 19:33

    Russland hat noch nie eine Vollversion seiner Waffensysteme geliefert, sondern immer eine Exportversion !

    Vorerst bildet das PAK-FA / FGFA Programm die Ausnahme. Bei diesen Programm arbeiten die Firmen Suchoi und Hindustan Aeronautics Limited ( HAL ) Hand in Hand.
    Das Projekt stand schon auf der Kippe in folge Geheimniskrämerei auf russischer Seite, über ein Feuer das in einen der Prototypen ausgebrochen war und ihn schwer beschädigt hat !

  9. Die Proliferation moderner russischer Luftabwehrsysteme wird hoffentlich von der Bundeswehr b.z.w. der Politik mit entsprechenden Gegenmaßnahmen beantwortet. Man muss damit rechnen, dass ein potentieller Gegner in Zukunft eben nicht mehr nur über schultergestützte Flugabwehrrakten verfügt, die nur bis in Höhen von ca,. 4000m reichen. Über einen moderner Nachfolger für die in Nutzung befindliche Anti-Radarrakete AGM-88 HARM sollte sich die Bundeswehr Gedanken machen, auch im Sinne einer glaubwürdigen Bündnisverteidigung.
    Das Nachfolgeprojekt „ARMIGER“ wurde ja eingestellt da man wohl annahm, nie mehr mit modernen Luftabwehrraketen konfrontiert zu werden.

  10. Politix | 13. April 2015 – 20:51

    ich meinte das letzte Jahre aber welche statt gefunden hätten

    Aber ich bin mir ganz sicher über 1 000 Mann Manöver auf dem Land wurden mehr fach geübt zusammen

    Hohenstaufen | 13. April 2015 – 21:08

    Was träumen sie bei Nacht

    Diehl hat eins aber das wird nicht kommen aber Schweden kauft Iris Mad in Germany aber wir nicht wohl das mit MEADS kompatibel wäre
    aber neue Pz die erst 2017 umgebaut würden da braucht man Sie noch oder auch nicht mehr

  11. Immerhin bedroht unsere bundesdeutsche SHORAD niemanden mehr. Die Patrioten sind auch fast alle“ heimgegangen“. Diehls IRIS ein Traum? Wenn diese Armee ohne Dach kein erfolgreicher Beitrag unserer Repubik zum Weltfrieden ist! Ironie aus.

  12. A propos: wie ist eigentlich der Stand der türkischen Beschaffungsaktivitäten in diesem Bereich? Ist China definitiv gesetzt?

Kommentare sind geschlossen.