Erstmals seit vier Jahren: Angriff auf Camp Marmal

Erstmals seit fast vier Jahren ist am frühen Freitagmorgen ein Raketenangriff auf das Camp Marmal, das Feldlager der Bundeswehr bei Masar-i-Scharif in Afghanistan, verübt worden. Die Bundeswehr-Mitteilung:

Afghanistan: Flugplatz im Camp Marmal beschossen – keine Verletzten
Masar-i Scharif, Afghanistan, 24.04.2015, Einstellzeit: 11.35 Uhr.
Am 24. April gegen 5.52 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit (MESZ) wurde der Flugplatz des Camps Marmal in Masar-i Scharif – vermutlich mit einer Rakete – beschossen.
Der Einschlag wurde am Rand des Flugfeldes in der Nähe einer Halle beobachtet. Der Tower wurde evakuiert. Es wurden keine Personenschäden gemeldet. Die Gebäude in der Umgebung der Einschlagstelle wurden durch Splitter leicht beschädigt.
Die Untersuchungen zur Art des Geschosses dauern zurzeit an.

(0552 MESZ ist 0322 0822 Ortzeit in Afghanistan)

Nach ergänzenden Angaben des Einsatzführungskommandos handelte es sich vermutlich um eine 107mm-Rakete, das ist aber ebenso noch nicht gesichert wie die Abschusstelle.

Am 11. Mai 2011 hatte es einen ähnlichen Angriff gegeben, damals mit zwei Raketen ebenfalls in der Nähe des Towers. Und damals stellte sich die gleiche Frage wie diesmal: Der Abschussort liegt vermutlich in der Blue Box, also dem gesicherten Bereich rund um den Flugplatz und das Camp – wieso ist dort ein solcher Angriff möglich? Und: hat das möglicherweise Auswirkungen auf die Praxis der Bundeswehr, inzwischen auch mit ungesichertem Personentransport direkt ins Camp Marmal einzufliegen und nicht den Umweg über Termez in Usbekistan zu nehmen, von wo früher dann Transall mit Selbstschutzeinrichtungen nach Masar-i-Scharif weiterflogen?

Vor 2011 hatte es den letzten Angriff im September 2008 gegeben – damals mit Mörsern.

(Archivbild: Auf dem Flughafen Masar-i-Scharif im August 2008)

41 Gedanken zu „Erstmals seit vier Jahren: Angriff auf Camp Marmal

  1. Die Blue Box als schöner Begriff.
    Übernahm denn jemand die Funktion der ObjektschützerLw innerhalb der BB, nach ihrem Abzug aus MES? Gibt es dort überhaupt noch DEU Sicherungskräfte @all?

  2. Kurze Zeitkorrektur: Masar-e Sharif ist der MESZ um 2,5 Stunden voraus. Somit ergibt sich ein Einschlag um 0822D*.

  3. In einem multinationalen Gebilde wie dem TAAC North (welchem derzeit n.m.K. 19 Nationen angehören) muss der Objektschutz nicht zwingend durch DEU Sicherungskräfte gewährleistet werden. Wer das nach nun 13 Jahren Einsatz allein in AFG immer noch nicht verstanden hat, sollte sich den Begriff „Combined“ noch einmal etwas näher ansehen. Bei einer politisch festgelegten Mandatsobergrenze können (und brauchen) nicht mehr alle Fähigkeiten rein national abgebildet werden. Selbst dann nicht, wenn DEU auch unter RSM noch immer die Führungsverantwortung im Bereich Nord inne hat.

  4. Bedenklich, vor allem weil die Frühjahrsoffensive wieder losgeht. Ist das evtl nur der Auftakt zu was viel schlimmeren?
    ODER
    Absicht der Afghanischen Bevölkerung, die zurecht Angst vor den wiederkehrenden Taliban hat?

  5. Entweder man macht es richtig oder man lässt es! Richtig *machen, wollen* hat man vor vielen Jahren aufgegeben. Deswegen kann es nur heißen „alle raus, so schnell wie möglich“. Ich hab schon vor 2 Jahren in Analogie zu Saigon geunkt, “ die letzten werden in die rollende Transall, hinten auf die Rampe springen, während der Feind das Rollfeld stürmt. Ok solange der Ami noch da ist, wird es wohl noch dauern?!

  6. War bis zum 21apr15 zur Erkundung in MeS, daher hier ergänzende Infos.

    Die Ground Defense Area (GDA – der aktuelle Begriff für die ehemalige Blue Box MeS) wird täglich wie auch des nachts durch aufgesessene Patrouillien überwacht.
    Geleistet wird dies durch die QRF (georgische Kampfkompanie) sowie den DEU Aufklärungszug. Täglich gibt es 2-3 Patrouillien. Bei Start und Landung von eigenen wie Verbündeten LFz werden Sicherungsstellungen bezogen.
    Der Job der Objektschützer wurde also übernommen, wobei hierbei keine Gesprächsaufklärung mehr mit den Maliks der Dorfgemeinschaften durchgeführt wird. MeS-Stadt ist auch nicht mehr Teil der GDA.
    Zugleich ist aber unverändert eine PTDS alias „Hindenburg“ (ein Ballon mit Kameraanlage/ Nachtsichtbefähigung) eingesetzt, die außer bei technischen Problemen/Wartungen oder bestimmten Schlechtwetterlagen, den Raum weiträumig überblickt.

  7. @Seide

    Danke für die Info.

    Der Blimp müsste doch die sofortige Aussage zulassen, wo die Abschussstelle war?

    (Ansonsten: PTDS steht für ‚Persistent Threat Detection System‘, ein nicht ganz so geläufiges Kürzel. Und der Name ‚Hindenburg‘ …)

  8. Vielleicht will Seide auch noch die Zeiten hier posten wann die Patrouillen fahren und wo genau her….
    Jetzt mal ehrlich das gehört hier nicht hin und schon gar nicht veröffentlicht…

  9. Wollte gerade sagen – als ob die INS das nicht selber schon länger wüssten.
    OpSec bei aller Liebe, aber dass was Seide schrieb, kann man ohenhin wahrscheinlich schon googlen. Und der Blimb ist ja auch überaus unauffällig.

  10. @Dingo

    Äh, nein. Es zeigt das alte Flughafengebäude MeS 2008 – das weiß ich zufällig sehr genau, weil ich das Bild gemacht habe…

  11. Naja, „hindenburg“ war und ist der durchaus ortsübliche name für das ding… Hat sich seit 2013 als name auch bei den Amerikanern durchgesetzt. Also, fast political correct. Und besser, als PTDS, was sich immer nach PT“B“S anhörte…

  12. Georgier als QRF mag komisch klingen, die Jungs machen aber echt keinen schlechten Eindruck.
    Ein Kamerad, der etwas mehr mit denen zusammen arbeitet, sagte mal: Die sehen aus, als hätten die bis gerade in einer Höhle gewohnt, infanteristisch sind die aber Top.
    Passt zu den Eindruck den ich hatte.
    Da gibt es andere, denen ich weit weniger vertrauen würde…die Holländer meine ich damit aber ganz bestimmt nicht.

  13. „Hindenburg“ bezieht sich offensichtlich auf das Luftschiff und nicht zwangsläufig auf die Person – und dieses Luftschiff ist in den USA immer noch äußerst präsent, da Lakehurst nun einmal eine sehr einschneidende Katastrophe (mit tollen Heldengeschichten über die amerikanische Bodencrew) war. Hat mit pc tatsächlich ausnahmsweise wenig zu tun.

  14. War mir schon klar, dass der Name ‚Hindenburg‘ für den Blimp nicht wg. des Reichspräsidenten gewählt wurde, sondern wg. des gleichnamigen Luftschiffs…

  15. Klarstellung:
    MeS-City gehörte seit Mitte 2007 nicht mehr in die BLUE BOX (GDA) und somit auch nicht in den Verantwortungsbereich der ObjSKrLw.
    Die Verantwortung hatten die Kräfte vom PRT MES (SWE) die im Camp NORTHERN LIGHTS beheimatet waren.

  16. Das der Name „Hindenburg“ für Saurons Auge genutzt wird höre und lese ich zum ersten Mal.
    Und wie man aus der Meldung erkennen kann kommen die Einschläge buchstäblich näher.
    Die Frühjahrsoffensive hat damit „formell“ begonnen.
    Der GIZ-Mitarbeiter ist immer noch entführt.

    Nichts ist gut in Afghanistan.

  17. Hey Seide, du Genie, kommst dir wohl ziehmlich geil vor taktische Vorgehensweisen zu Posten. Ich würde mal darüber nachdenken, was man so schreibt, oder meinst du das hier nur Menschen sitzen die keine schlechten Absichten haben????

  18. Hey Marci du Profi findste wohl voll cool hier mal abzurotzen. Ham wa oben schon durchdiskutiert, kannste mal lesen. Oder glaubst du dass hier nur Hirnis posten???

  19. Man kann nur hoffen, dass nach all der G36-Aufregung das mediale und politische Interesse sich wieder AFG mehr zuwendet.

    Dabei ist der Beschuss des Camp Marmal sicherlich deutlich weniger signifikant als die wenig überraschende Lageentwicklung in Faryab und Kunduz (einschl. der weitgehend ignorierten Entführung eines GIZ-Mitarbeiters).

    Zudem hat die Bundesregierung ja dieser Tage eine AFG-Bilanz veröffentlicht.

    Eigentlich genug Stoff für eine Gesamtschau.

  20. Es steht ja wohl jeden frei seine Meinung zu äußern und ich kann mich nur meinem Vorredner anschließen, sowas gehört nicht öffentlich!!!! Es zeugt definitiv nicht von einem hohen IQ hier solche Äußerungen vom Stapel zu lassen, und bitte bleibt sachlich. .. Danke

  21. Hm, ehe das völlig OT wird: Der Streit geht darum, ob Seide zu viele Interna hier preisgegeben hat.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass das, was er hier geschrieben hat, von INS und anderen nicht ohnehin durch bloßes Hingucken feststellbar ist…. Und dass es keine Gesprächsaufklärung bei den Maliks gibt, werden die INS vermutlich besser wissen als alle anderen.

    Könnten wir den Punkt damit für erledigt erklären?

  22. Hier wird so getan, als ob das beschriebene von @Seide so superduperspecialtopsecret wäre. Im Ernst, dass ist lange bekannt, wurde zum Teil sogar schon in BW-Videos (Arbeit der Objektschützer/Beziehen der Sicherungspositionen) gezeigt und ist den wie @Voodoo schreibt den Aufständischen mit Sicherheit seit 10 Jahren bekannt.

    Ich kann die Aufregung absolut nicht nachvollziehen.

    B2T: Ist im Camp Marmal eigentlich noch ein Flugabwehrsystem, wie Mantis installiert? Oder ist das schon eingepackt und gen Heimat verschifft?

    Cheers
    Flip

  23. Hallo Hr. Wiegold wenn ein paar Kameraden sich sorgen hier nicht alles zu posten sollten sie dies
    respektieren.
    Danke.

  24. @Flip:
    Mantis war nie im Einsatz.
    Man hat es zwar hierfür beschafft, aber dann hatte man bei der Realisierung wohl recht viele Probleme.

    Aber die Gesamtlageentwicklung erscheint mir weitaus interessanter. Die Gegenseite gewinnt an Momentum – und das weitaus mehr ausserhalb der Blue Box.

    Die Entführung des GIZ-Mitarbeiters zeigt wo wir nach 13 Jahren Sicherheit und Entwicklung stehen: Am Ende.

    Wenn man vernetzte Sicherheit ernstnehmen würde, dann wäre nun politische Entschlossenheit erforderlich.

    Aber woher soll die ausgerechnet nach 13 Jahren kommen?

  25. Hm, hier mal das angesprochene Video über die Objektschützer von 2011:

    https://youtu.be/lLOssi7FN3g

    Ansonsten: Sorry. Jetzt melden sich wie aus dem Nichts Leute, die hier vorher noch nie kommentiert haben, und bemängeln einen anderen Kommentar. Das sollte mir doch komisch vorkommen, oder?

  26. Ich glaube, hier kommt es gerade zur Verwechslung von Blog und diverser anderer Foren, in denen das Durchschnittsalter nicht sonderlich hoch ist (und die Admins deshalb regelmäßig recht beschäftigt sind)…

    @ T.W.

    Ich bezog mich wegen der „Hindenburg“ auf @Schwertfisch, da er den Namen zusammen mit den kühnen Verbündeten und p.c. erwähnt hatte ;-)

  27. Leider gibt es hier keinen „I like“ Button. TW hat völlig Recht und die Infos von Seide weiß die Gegenseite schon lange. Das Spotternetzwerk ist sehr dicht und die gegebenen Informationen nun wirklich nicht geheim oder vertraulich. Das sieht nen Blinder mit Krückstock. Jede Bewegung wird beobachtet und ausgewertet.

  28. man leute der eine weiß es immer beser als der andere … Information annehmen oder es sein lassen … MeS C zB haben wir vom Basecommand fast täglich angefahren …freut euch das es nur Materialschaden gegeben hat und gut ist …IHR KRIEGER

  29. 1) Es gibt keine geheimen Patrouillen rund um MeS und auch keinen geheimen Ausfahrtsweg !
    2) Das Auge Sauroms, oder Hindenburg etc. verkörpert eine trügerische Sicherheit !
    3) Die INS schiessen Raketen ins Camp Marmal wann, wie und von wo auch immer sie wollen !
    4) Die sogenannte Blue Box ist und bleibt ob der grade genannten Fakten „Feindesland“ und es war nur eine Frage der Zeit zum jetzigen Zwischenfall !
    5) So ist es eben in Krisengebieten …

    @ Walhalla
    So isses ! Einfach nur froh sein um ein wenig Mat-Schaden …

  30. frage ist doch wieso lässt man BLIMP aufsteigen und hat nicht längst ein 24/7 orbit mit reaper oÄ., gorgon stare äquivalent und effektoren damit angriffe bzw. deren vorbereitung nicht nur passiv beobachtet sondenr aktiv erwidert bzw. verhindert werden können?

    ist ja auch eine grundsätzlich frage für zukünftige einsätze. persistentes sensor shooter orbit über hochwert lagern( mittelfristig eher über jedem COP) kann doch n icht schaden

  31. @wacaffe:

    Weil sie nicht jeden Quadratzentimer 24/7 überwachen können.

    Wann diese 107mm in Position gebracht wurde, um dann irgendwann später ungesteuert zufällig gestartet zu werden…. das kann vor Monaten passiert sein. Und vielleicht schlummern irgendwo um MeS noch andere Zufallsprodukte, mit grober Flugrichtung Camp Marmal.

    Die folgende Seite 3/5 runterscrollen, da ist ein schöner Zündmechanismus zu sehen. Kennen die meisten wahrscheinlich sowieso.

    http://www.militaryphotos.net/forums/showthread.php?54247-Operation-Snipe-Royal-Marines

    M.E. ist der Ballon für Base Defence.

  32. @ crm

    ja und?

    ied/RAM emplacement ist doch hinreichender angriffsgrund. sowohl faktisch als auch rechtlich.

    bekannte angriffsquadranten mit orbits abdecken. wer vredächtig in der erde wühlt bekommt helfire aufs dach. problem solved

  33. Es ging mir nicht um juristische Aspekte.

    Was glauben sie wieviele UAS sie brauchen, um 24/7/365
    „bekannte angriffsquadranten mit orbits abdecken. wer vredächtig in der erde wühlt bekommt helfire aufs dach. problem solved“
    ?

    Dann haben sie die Flotte mit Base Defence lahmgelegt. Onkel Talib wirds freuen.

  34. Außerdem haben wie ja auch noch Heron immer mal wieder über dem Camp. Wobei die gerne „mal“ dafür eingesetzt wird ungenehmigte „Feuerlöschteiche“ zu finden…
    Es ist natürlich auch eine Frage der Verhältnismäßigkeit in einem relativ ruhigen Gebiet Schwärme von Drohnen zu binden.

Kommentare sind geschlossen.