A400M: Erster Flug schon mit Geschwaderwappen

A400M_oct2014_kl

Bei seinem Erstflug am vergangenen Mittwoch war der erste Airbus A400M für die Luftwaffe nicht nur mit dem – hier im Blog intensiv diskutierten – neuen Schriftzug LUFTWAFFE versehen, sondern auch bereits mit dem Geschwaderwappen des Lufttransportgeschwaders 62 aus Wunstorf. Das zeigt die Vergrößerung aus dem Foto oben:

A400M_oct2014_crop

Zum Abgleich das Wappen: Wappen_LTG62-220x146 – auf dem A400M ist der Schriftzug jedoch in einem roten Feld.

(Foto mit freundlicher Genehmigung von Daniel Guerra, der auf airliners.net viel fliegendes Gerät abbildet. Für die Foto-Interessierten: Canon 5D Mark III, 100mm, ISO 250, f 4,5, 1/200)

38 Gedanken zu „A400M: Erster Flug schon mit Geschwaderwappen

  1. Wenn man das Bild weiter vergrößert dann erscheint es mir so, daß der Schriftzug sich nicht in einem roten Feld befindet, sondern bei Vergrößerung erscheint das Feld mit dem Schriftzug orange zu sein und nicht gelb oder rot, und der tatsächliche große Fehler scheint zu sein, daß der Schriftzug „LTG 62“ rot ist, statt schwarz wie im Originalwappen.

    Dann hoffen wir mal, daß das Flugzeug nicht wegen dem Wappenfehler von der BW nicht abgenommen wird;)!

  2. Da hat auf den ersten Blick, manch Hohner bestimmt einen Schreck bekommen…
    Aber, der Sack ist ja zu…

  3. Haben das dann auch ALLE A400M (auch die der anderen Nationen) auf der Seite? Nachdem man ja die Schriftart aus Kostengründen „harmonisiert“ hat, wäre es doch nur logisch dies bei den Wappen auch zu tun, oder?

    Ich weiß nicht welche Drogen unsere Beschaffer nehmen, aber es muss Verdammt hartes Zeug sein…

  4. Die Schrift auf den einzelnen nationalen A 400 M ist einheitlich harmonisiert nach den Fotos. Nicht aber Geschwaderabzeichen. Ich konnte nur auf der türkischen Maschine noch ein Geschwaderabzeichen bisher finden, nicht aber bei den Briten und Franzosen.

    Aber das türkische Wappen ist weit größer als das BW Geschwaderwappen und befindet sich an der Heckflosse und nicht wie bei der BW neben der Pilotentür. So daß die Geschwaderabzeichen nicht vereinheitlicht sind, sondern wohl auf die nationalen Besonderheiten Rücksicht genommen wird.

  5. Würde mich doch mal interessieren, welche Story hinter der blinden Krähe vom LTG 62 steckt.
    „Blindflug“?

  6. Die Geschichte von Hans Huckebein dem Raben von unserem Wappen, kann man bei Wilhelm Busch nachlesen oder bei Wikipedia ;)

  7. Das ist jetzt eine Neuigkeit? Das Wappen war doch schon auf dem nächtlichen Foto vom Rollfeld zu sehen, wo es weniger orange/rot aussah.

    Ich nehme mal an, dass Foto ist der Abendsonne entstanden weil da generell ein leichter orange-Stich drin ist. Je nach Bildbearbeitung vielleicht noch verstärkt.

  8. Wie ist eigentlich jetzt die weitere Planung mit den ersten A400M?

    Werden die nun in den Hangar gestellt, damit hohe Tiere davor posieren können? Fliegen lässt man sie besser nicht, es könnte ja was kaputt gehen …

    Oder werden die ersten Maschinen jetzt richtig getreten, damit man herausfinden kann, was Airbus bei den weiteren Flugzeugen anders bauen muss?

    Bei zivilen Maschinen kommt man gern mal auf über 5000 Flugstunden im Jahr (das Jahr hat meist 8760 Stunden). Was ist da beim A400M geplant?

  9. Als Wunstorfer und Wilhelm-Busch-Fan hatte ich schon immer gewisse Schwierigkeiten mit dem Wappen unseres LTG: Hans Huckebein bringt sich nämlich im Suff um, da ist nichts mit sicherem Blindflug. :-)

  10. „Da hat auf den ersten Blick, manch Hohner bestimmt einen Schreck bekommen…
    Aber, der Sack ist ja zu…“

    Da ist gar nichts zu. Die 13 „überzähligen“ A400M weiterzuverkaufen und gleichzeitig mit nur einem LTG auszukommen, ist ein Luftschloss. Das wird man früher oder später auch bei der Luftwaffe merken müssen.

  11. @ xyz: Sinnvoll wäre es..
    Nur leider gehört der Lufttransport nicht zur „Kernluftwaffe“ und hat dementsprechend leider nicht die nötige Lobby. Auch wäre das politisch schwache Bundesland Schleswig-Holstein nicht in der Lage den nötigen Druck aufzubauen, wenn wir denn von Hohn reden.

  12. @Michel:

    Hohn hat eigentlich recht gute Karten, weil in Penzing die Startbahn relativ kurz ist und nicht verlängert werden kann. Die LW wird finanzielle und physikalische Gesetzmäßigkeiten nicht außer Kraft setzen können und muss neben dem A400M weitere Transportflugzeuge betreiben. Die Roten Barone meinen zwar sie sind der Mittelpunkt der Welt, allerdings sind sie in erster Linie dazu da das Heer zu unterstützen.

    Noch dazu ist der Lufttransport laut vdL ja eine „Kernfähigkeit“.

  13. @xyz
    Hmm, Penzing hat ja in der Tat „nur“ 2000m (statt 2500 wie Hohn und Wunstorf), aber das unmittelbar benachbarte Lechfeld hat auch knapp 2500 und wir als Ausweichplatz für die 74er genutzt und muss deswegen so oder so betrieben werden…

  14. @Koffer:

    Lechfeld hat keinerlei Infrastruktur für den Lufttransport oder? Hohn schon, soll aber wie Penzing 2019 aufgegeben werden. Wie soll das funktionieren?

  15. @ Koffer
    Ich kenne die ganzen Argumente LTG 61 / LTG 63 Hohn ist Alternate für Jagel, Laage, Wittmund.. Wird auch ständig in Anspruch genommen wegen der langen Platzöffnungszeiten beim Lufttransport. Freier Luftraum, Natopipeline, Platz ohne Ende, usw.,zählt alles nicht, die Entscheidungen werden politisch gefällt.

  16. @xyz
    Stimmt schon in Lechfeld ist da noch nichts, aber Penzing ist ja unmittelbar nebenan, vielleicht kann man das lösen. Und so umfangreich ist jetzt die Infra für den LTrsp jetzt ja auch nicht.

    Man würde halt zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, denn der StO muss ja als Ausweichplatz für 74 so oder so betrieben werden!

    Und mit einem Südstandort würde sich auch das Problem LL/LTS lösen…

  17. @ Koffer

    Früher sind die vollgepackten Landsberger Tralls vor weiten Reisen nach Fürsty, hatten dort vollgetankt und sind dann weiter. Was damals möglich war, warum geht’s künftig nicht auf dem Lechfeld?

  18. Vielleicht sollte man Herrn Arnold mal verklickern, daß wir alle 53 A 400 M brauchen und das man deshalb Hohn schleunigst erhalten sollte.

    Das wir ein weiters, kleineres Transportflugzeug brauchen könnten ist ja schon hinreichend hier diskutiert worden. Dann könnten wir die Fallschirmjäger auch gleich wieder springen lassen, ohne zu warten, bis der A 400 M soweit ist bzw. könnten die alten Transall früher ausmustern und mit C 130 oder C 295 weitere Transportflugzeuge zur Verfügung hätten.

  19. Wiso nur Herrn Arnold?
    Mutti und FKK-Uschi sollten endlich einsehen(Berlin insgesamt),dass wir mehr und kleinere Transporter
    benötigen.Wir bieten doch überall als erstes Transportraum an.
    C-295 wird ja auch von EADS gebaut. A-400M als einziges Transport-Lfz macht keinen
    Sinn.
    40 A-400M und 30 C-295 wären ein guter Mix. Vielleicht ein Kompensationsgeschäft für
    die 13 „überzähligen“ A-400M.

  20. Die A400M ist ja noch lange kein Transportflugzeug für die Bundeswehr. Insofern sollte die Beschaffung eines kleineren Transportflugzeuges nicht „neben“ der A400M sondern neben der C 160 betrieben werden. Es sind immerhin noch 8 Jahre bis die A400M operational genutzt werden kann. Vorher sehe ich auch nicht die Möglichkeit, die 13 „überzähligen“ zu verkaufen. Wozu auch? Das weiß auch Arnold. Mehr als 40 werden nie gleichzeitig in Wunstorf stehen.

  21. Es geht nicht darum, was wir brauchen. Es geht darum, ob uns Angie etwas gibt. Vermutlich muss erst die AfD zur „äußeren Sicherheit“ und somit auch zur Bundeswehr aufschalten, bis sich irgendetwas bewegt. Es bleibt ein Wahnsinn!

  22. Nach meiner Bewertung schließt der A400M nicht die Lücke im Bereich des strategischen militärischen Lufttransports, dieser Mythos wird gern im politischen Raum kolportiert um die eigene virulente Fähigkeitslücke zu kaschieren.
    Er ist, wenn er denn je vollumfänglich verfügbar ist, höchstens ein Ersatz für die altersschwache Transall.
    Der A400M kommt ca. 8 Jahre zu spät und wurde n.h.B. nur unzureichend um die aktuellen taktischen Erfordernisse konzipiert.
    Es besteht weiterhin eine Lücke im Bereich des strategischen Lufttransportraums und dieser kann nicht redlich mit einem zivilen Programm wie SALIS geschlossen werden.

    Fachfragen:
    Kann überhaupt EIN !:-)) Puma gefechtsmäßig taktisch (Kampfzonenlandung) angelandet werden?
    Wie viele Dingos können taktisch angelandet werden?
    Kann überhaupt ein Boxer transportiert werden?…wenn ja, auch taktisch?
    Wann ist die Musterzulassung für Absetzverfahren Fallschirmspringer man/auto vorgesehen?
    Ist eine Version SOF air fixed wing/ für die Fähigkeit CAS gun ship vorgesehen?

    Meine Begeisterung für den A400M wird sich erst dann signifikant erhöhen, wenn das Teil mit den beschriebenen Fähigkeiten taktisch- operativ einsetzbar ist und die Fähigkeitslücke zum militärischen strategischen Lufttransport darüber hinaus wirklich geschlossen ist.

    ….bis dahin fliege ich wohl nur noch Ferienflieger :-)

    Gruß
    FvS

  23. @FvS:
    Das unmittelbare Verlegen von Großgerät mit dem A400M in eine Kampfzone ist doch eine Scheindiskussion. Wenn man so etwas macht, dann an einem echten Flughafen (mit echtem strategischen Lufttransport). Leider hat auch das Heer viel zu lange an der Kombination SPz Puma und A400M festgehalten. Mit sehr negativen Konsequenzen beim SPz Puma.

    Das Verbringen von Lasten per Fallschirm soll mit dem A400M ab Mitte 2015 möglich sein.

    Ein A400M GunShip ist nicht geplant – da vom Bedarfsträger (!) nicht gefordert.
    Wäre technisch wohl auch sehr aufwendig – es wrde ja aber auch ein AC-295 ausreichen.
    Müßte man aber auch erstmal fordern.

    Man hatte für den deutschen A400M eigentlich ein Tiefflugsystem gefordert, dies wurde aber gestrichen (bei der Verbringung von SOF wäre das interessant gewesen).

    Aber wen interessieren schon einsatzbereite SOF?

  24. @Memoria: Ein deutsches Gunship??? Von so einer Idee höre ich hier gerade das erste Mal… Und so „geil“ ich so etwas finde (gerade als Modellbauer), so sehr bin ich auch überzeugt davon, dass wir so etwas NIE sehen werden.

    Und warum sollten wir auch? Außer der USAF und den Jordaniern (?), die eine Anschaffung planen (oder war es jemand anders? Jedenfalls ein Golfstaat) nutzt niemand sonst so ein System. Weder die Franzosen, noch die Briten.

  25. Das, was die neuen Flufgeräte der Bundeswehr können, wie NH 90, A 400. sie können alle prima fliegen, als Flugzeuge an sich also bestens geeeignet. Was stört, ist das die Truppe sie für den Kampf, für Landoperationen, wie schnelle Anfangsoperationen, MilEvakOp z.B. braucht. Oh Schreck:
    Puma gefechtsmäßig taktisch (Kampfzonenlandung) angelanden?
    Dingos taktisch anlanden?
    Dito Boxer ? Auch noch taktisch?
    Absetzverfahren Fallschirmspringer man/auto vorgesehen? Ach so?
    SOF Version? Wir sind doch nicht die US Air Force?
    Nein, es wird geflogen, modern, ökologisch, TÜV gerecht und irgendwie schön anzusehen.

  26. Mal etwas Chrono aus einem Wiki
    Zitat:
    IOC Transport von Truppen, Fahrzeugen und militärischen Paletten mit einem Gewicht von bis zu 32 Tonnen MSN007 2013

    SOC 1 Absetzen aus der Luft (eingeschränkt), Selbstschutz (eingeschränkt) MSN015 [50] ca. Herbst 2014

    SOC 1.5 Absetzen aus der Luft, Selbstschutz, Luftbetankung (eingeschränkt) ca. MSN032 [50] ca. 2015

    SOC 2.0 Erweitertes taktisches Einsatzspektrum, Zusätzliche Leistungssteigerungen ca. MSN045 ca. 2016

    SOC 2.5 Volles Luftbetankungsspektrum, Such- und Rettungsdienst ca. MSN090 2017

    SOC 3 Tiefflug ca. MSN120 2019
    Zitat Ende

    In dem Zusammenhang interessiert mich der Begriff Rettungsdienst? Was ist damit gemeint?

  27. @Frank

    googeln Sie mal SAR Rettungsmittel, SAR ist auch eine subsidaer durch das BMVg wahrzunehmende Aufgabe aufgrund von Verpflichtungen im Rahmen ICAO…

  28. Freiherr vom Stein | 18. Oktober 2014 – 13:26

    „Wie ist eigentlich jetzt die weitere Planung mit den ersten A400M?

    Werden die nun in den Hangar gestellt, damit hohe Tiere davor posieren können? Fliegen lässt man sie besser nicht, es könnte ja was kaputt gehen … “

    Auch wenn man die Maschinen nicht fliegen lassen würde, bitte glauben sie mir das bei DEM Hersteller kein Zweifel daran bestehen kann, daß die Dinger wo auch immer zu 100% irgendeinen Fehler haben werden !!!

    It`s not a buck, it`s a feature !!! So können (wie ich hörte) seit Jahren die TIGER und NH90 Piloten dieses Mantra nachbeten ;-)

  29. Video bei Bild vom ersten Luftwaffen A400M im Flug.

    „Das Schweizer Messer des Lufttransports“

    Na, dann..

Kommentare sind geschlossen.