Sammlung: von der Leyens erster Tag als IBUK

Neue Bundesregierung

Zum Amtsantritt der neuen Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen, der neuen Inhaberin der Befehls- und Kommandogewalt (IBUK), habe ich eine Sammlung mit Info-Schnipseln und Bildern begonnen.

Neue Bundesregierung

Die Fotos oben sind von Steffi Loos von commonlens.de; weitere ihrer Bilder hier.

Die Sammlung wird nach Möglichkeit noch ergänzt, Hinweise auf weiteres Material bitte in den Kommentaren.

Das Storify dazu (Falls es nicht angezeigt wird: Der Storify-Link hier):

20 Kommentare zu „Sammlung: von der Leyens erster Tag als IBUK“

  • LTC007   |   17. Dezember 2013 - 15:14

    Glück ab und Zu-Gleich, UvdL…

  • BausC   |   17. Dezember 2013 - 15:19

    Wünsche stets eine handbreit Wasser unterm Kiel.

  • Thomas Melber, Stuttgart   |   17. Dezember 2013 - 15:23

    Jetzt müssen noch die Porträts ausgetauscht werden …^^

  • Christoph Engelhardt   |   17. Dezember 2013 - 15:29

    Danke!
    Auf AugenGeradeAus habe ich zum ersten Mal am heutigen Tag ganz einfache Glückwünsche gelesen.
    Dachte nicht, dass ich das heute noch erleben darf – im Rest des Web gibt’s nur Beleidigungen und Geschimpfe

  • Buzz   |   17. Dezember 2013 - 15:38

    Auf eine erfolgreiche und produktive Amtszeit.

  • LTC007   |   17. Dezember 2013 - 15:41

    @Engelhardt: Im „Land der Bekloppten und Bescheuerten“ stellt man gerne alles in Frage, nur nicht sich selbst. Da reicht es auch nicht, wenn der SACEUR offener an die Personalie herangeht…

  • Sailor1995   |   17. Dezember 2013 - 16:54

    Es sollte im Interesse aller Angehörigen der Bundeswehr sein, dass die BM Erfolg hat. Vorschnelle Urteile verbieten sich da und jeder hat eine echte Chance verdient.
    Nach diesen drei Vorgängern erst recht.
    Fair winds and following seas!

  • Voodoo   |   17. Dezember 2013 - 17:12

    Panzer Hurra und gutes Gelingen, Frau Ministerin.

  • Aufklärer   |   17. Dezember 2013 - 17:22

    Herzlichen Glückwunsch! Das ist sicherlich ein guter Tag für die Bundeswehr.

  • xyz   |   17. Dezember 2013 - 17:23

    Glück auf!

  • Etienne Rheindahlen   |   17. Dezember 2013 - 17:26

    Glück ab! und Anker wirf!

  • RioAmazoco   |   17. Dezember 2013 - 17:37

    Ich habe sofort auch einmal nach General Breedlove gegooglet, und siehe da, es stellte sich heraus, dass er gar nicht mit diesem geisteskranken Ex-Nazi-Wissenschaftler mit der unkontrollierbaren Hand identisch ist, für den ich ihn immer gehalten hatte.

  • Marcel Weißenfels   |   17. Dezember 2013 - 17:46

    Horrido – Joho!

  • xyz   |   17. Dezember 2013 - 18:02

    Irgendwie bin ich schon auf die Liedauswahl tdms beim großen Zapfenstreich gespannt.

    Mein Tipp: Kaiser Wilhelm Siegesmarsch, Des großen Kurfürsten Reitermarsch und um Bescheidenheit zu demonstrieren noch Ron Goodwins „Luftwaffe March“ (Aces High). „I did my way“ hatten wir ja schonmal und er beschreitet seinen Weg als großer Reformer ja im BMI weiter. Viel Freude wünsche ich denen an dieser Stelle.

  • Carlos   |   17. Dezember 2013 - 18:56

    Angeblich verdichten sich Hinweise, dass Sts W. gehen muss.

  • Z25   |   17. Dezember 2013 - 19:04

    Ja, diese Hinweise sind ziemlich dicht………….

  • Vtg-Amtmann   |   17. Dezember 2013 - 21:43

    @Z25, @all: In http://augengeradeaus.net/2013/12/vdl-personalien-beemelmans-soll-bleiben/#comment-84256 schrieb ich, daß Wolf mit seiner Versetzung in den Ruhestand rechnet. Ausserdem wurde erim November 2013 seine 62 Jahre alt und am 30. März hätte er seine 30 Dienstjahre voll, egal ob er unmittelbar den Ruhestand versetzt wird oder nicht. Und da kommen besoldungs- bzw. pensionsmäßig noch rechnerisch ein paar Jährchen oben drauf. Man sehe mal in das Bundes-Beamtengesetz, das Beamten-Versorgungsgesetz und in das Bundesbesoldungsgesetz und in http://www.publicus-boorberg.de/sixcms/detail.php?template=pub_artikel&id=boorberg01.c.242275.de.

    Was mögliche Nachfolger, sowohl von StS RW, als auch von StS SB anbetrifft, höre ich da schon zwei Herren – wenn auch tollkühn – „Hier!“ rufen, nämlich D.S. (?) und R.K. (?).

    Auch sollte man sich mal bei den vorläufig in den Ruhestand versetzten StS mal umsehen.

    Weiterer Kanditaten, wenn diese den gewillt wären – speziell was den sehr kritischen Part und extrem anspruchsvollen Posten StS-AIN anbetrifft –, wären m.M.n. Major d.R. MdB Prof. Dr. Patrick Ernst Sensburg, ferner der Vorsitzende des RPA MdB Dr. Dipl. Ing. Michael Luther sowie um den proporz zu wahren (man lache mich bitte nicht aus) MdB Dipl. Ing. Marina Kermer (SPD). Zwei absolute Geheimtips hätte ich noch aus den Bereichen BRH sowie BAAINBw (gehobene Ebene), aber da kommen mit Garantie keine Namen.

    Ich gehe mal davon aus UvdL wird sich zu helfen wissen, arbeiten wie ein „Stier“ und dennoch nach außen Ruhe und Gelassenheit zeigen.

    Übrigens Ihren Wechsel beim Abgehen der Front bei der Amtsübergabe emfand ich als mehr als diskretes und äußerst kluges Verhalten gegenüber der Truppe; um den Willen zur Truppennähe zu zeigen. Oder ist das mittlerweile Standardprocedere?

    Ich glaube, es besteht aller Ansatz anzunehmem, daß die UvdL ihr Amt gut wahrnehmen wird und man sollte alle Vorurteile und Präjudizien samt Frauendiskriminierungen deshalb unter den Tisch kehren. Und wenn das mit der „Sopranstimme stimmt“, dann hätte der GI seinen ersten Anschiss von der Ministerin bei einem Glas Champagner verdient!

  • Rico   |   18. Dezember 2013 - 5:40

    Die beliebte Abkürzungssprache hier im Block nehme ich ja gerne hin, auch wenn es mich selbst als Ex-GWDLer nervt. Aber warum müssen jetzt hier auch noch Namen von Menschen abgekürzt werden?

  • Memoria   |   18. Dezember 2013 - 7:24

    Na dann:
    Ranger – lead the way!!

    Ich wünsche viel Realitätssinn, Durchsetzungswille, Mut und Fortüne.

    Wie wir europäisch gestalten zeigt sich ja schon wieder tagesaktuell:
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/eu-gipfel-deutschland-bremst-europas-ruestungskooperation-a-939695.html

  • NordlichtHH   |   18. Dezember 2013 - 11:44

    Na denn „Horrido!“, Frau Ministerin!

    Steht zu hoffen, dass es ihr gelingt mit Kompetenz und Einsatz die bisher fehlende Nähe zu politischem Fach und militärischem Umfeld schnell zu überwinden!

    In unser aller Interesse wünsche ich ihr, dass sie eine wirkliche Chance erhält und ihr nicht äußere Umstände und Ereignisse dazwischen grätschen.