Seit 1992 gut 17 Milliarden Euro für Bundeswehr-Auslandseinsätze

Die Zahlen wurden vor kurzem schon vorab veröffentlicht, aber jetzt gibt’s sie auch offiziell: Nach der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion hat Deutschland für Auslandseinsätze der Bundeswehr seit 1992 gut 17 Milliarden Euro zusätzlich bezahlt.

Einsatzbedingte Zusatzkosten sind es deswegen, weil es natürlich keine Vollkostenrechnung ist: Soldaten und auch ein (großer?) Teil des Materials ist oder war ohnehin vorhanden, wird also als so genannte Eh-da-Kosten (Ist eh da) nicht dazu gezählt. Dafür kommen zusätzliche Betriebsausgaben oder auch die Auslandsverwendungszuschläge natürlich in diese Summe rein.

Einer der längsten Auslandseinsätze, nämlich der im Kosovo (Foto oben), ist nach der Auflistung vergleichsweise günstig: Knapp 3,3 Milliarden Euro seit 1999. Dagegen wurden für Afghanistan seit 2002 rund 7.6 Milliarden Euro zusätzlich ausgegeben.

Wer wissen will, wie solche einsatzbedingten Zusatzkosten im Detail runtergebrochen aussehen: Ein Bericht dazu für das Jahr 2012.

(Archivbild von 2005: Fußstreife in Prizren im Kosovo – Bundeswehr/Michael Mandt via Flickr unter CC-BY-ND-Lizenz)

8 Gedanken zu „Seit 1992 gut 17 Milliarden Euro für Bundeswehr-Auslandseinsätze

  1. Hab ich jetzt den Sarkasmus überlesen oder wurde dein Account gehackt? Indymedia kann doch nicht als Quelle oder ein lesenswerter Artikel in Bezug auf Militärthemen angesehen werden.

  2. @Buzz

    ..das ist ja auch kein Artikel über Militärthemen. Wenn man sich die Mühe macht und die weiterführenden links in dem Artikel liest, dann kommt man schon ins grübeln ob der volkswirtschaftlichen Dimensionen von Kriegs-, bzw. Einsatzkosten über einen Zeitraum von mehr als 20 Jahren. Und mein Konto ist nicht gehackt ;-)

  3. Oder sich intensiv mit den Möglichkeiten und der vermuteten Absicht des Feindes auseinanderzusetzen. Nicht wenige Argumente des Artikels strotzden vor Dummheit oder ideologischer Verblendung. Dennoch stecken nicht wenige Körnchen Warheit drinn.

  4. 20 Jahre Auslandseinsätze kosten also (zusätzlich) nur halb so viel wie ein Jahr lang in den Kasernen in Deutschland herumlungern? Das finde ich außerordentlich preiswert.

  5. @klabautermann
    Wenn dein Account noch dir gehört ist ja alles gut. :) Ich hab persönliche Erfahrungen mit Indymedia gemacht und kann nur davor warnen diese Seite auch nur ansatzweise als Quelle bzw. als linkverbreiter zu bennen.

    Natürlich ist es gut, die Ansichten des „Feindes“ zu kennen…. aber die Ideologische Verbortheit dieser Seite ist genauso gefährlich wie die des entgegengesetzten Spektrums.

    Ich persönlich kann es nicht gut heißen, das diese Seite im Kontext zu AG genannt wird , dies kann auch zum Bumerang werden!

  6. @buzz

    falls @T.W. ihre Auffassung teilen sollte, dann wird er mir das sicherlich mitteilen.

Kommentare sind geschlossen.