RC N Watch: Niederländer werfen in Baghlan Bomben zur Unterstützung deutscher Soldaten ab

Niederländische Kampfjets haben deutsche Truppen in Nordafghanistan in einer heiklen Situation mit dem Abwurf von Bomben unterstützt. Der Vorfall ereignete sich in der vergangenen Woche in der Provinz Baghlan, wie die niederländischen Streitkräfte in ihrer wöchentlichen Operationsübersicht berichteten:

F-16 von der Air Task Force gaben einer afghanisch-deutschen Bodeneinheit, die in der nördlichen Provinz Baghlan unter Beschuss geriet, erfolgreich Unterstützung aus der Luft. Die Kampfjets warfen zwei Bomben ab, worauf die Feindseligkeiten stoppten.

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber nach meiner Erinnerung ist das der erste bekanntgewordene Fall, in dem die in Masar-i-Scharif stationierten niederländischen Flugzeuge Close Air Support (CAS) für einen Einsatz flogen, an dem auch deutsche Soldaten beteiligt waren. Dass Bomben abgeworfen wurden und es nicht bei einer Show of Force blieb, deutet schon auf eine etwas problematischere Situation hin. Um so merkwürdiger, dass es in Deutschland zu dem Vorfall, bei dem deutsche Soldaten unter Beschuss gerieten, (bislang?) keine Meldung gab – oder hab‘ ich die übersehen? Wo doch sonst ziemlich viel mitgeteilt wird. Dass in diesem Fall nichts kommuniziert wurde, legt die Vermutung nahe, dass es sich um einen Einsatz des Kommando Spezialkräfte (KSK) handelte.

Nachtrag: Ein paar Details werden langsam bekannt – der Zwischenfall ereignete sich am 20. Juli im Distrikt Baghlan-e Jadid. Deutsche Soldaten begleiteten afghanische Polizisten und Soldaten, die beim Vorgehen gegen Aufständische unter Feuer gerieten. Daraufhin wurde die Luftnahunterstützung angefordert.

Nachtrag 2 – wie schon in den Kommentaren erwähnt: Ergänzendes bei SpOn, und die Bundeswehr-Meldung zu dem Vorfall:

Am 20. Juli kam es im Distrikt Baghlan-e Jadid in der Provinz Baghlan im Rahmen einer Search and Clear Operation der afghanischen Sicherheitskräfte zu einem Feuergefecht. Dabei fielen zwei Angehörige der afghanischen Polizeikräfte, ein weiterer wurde verwundet.
An der Operation waren rund 700 afghanischen Sicherheitskräfte unter Beteiligung deutsche Kräfte im Rahmen des Partnering beteiligt. Im Verlauf der Operation erfolgte Luftnahunterstützung durch ISAF.
Es wurden keine deutschen Soldaten verwundet.

(Foto: Eine F-16 der niederländischen Luftwaffe – Flickr-User Gerard van der Schaaf unter CC-BY-Lizenz)