Jung&Naiv: EuroHawk, der Verteidigungsminister und die Reform

Für das Web-Format Jung und Naivhat Tilo Jung das Crowdfunding-Geld investiert: Aufgenommen mit zwei Kameras, das erste bearbeitete Video –  in der Reihe unserer Wochenendgespräche geht’s diesmal um das EuroHawk-Debakel, Verteidigungsminister Thomas de Maizière und die Bundeswehrreform. Ist dann auch gleich etwas länger geworden.

18 Kommentare zu „Jung&Naiv: EuroHawk, der Verteidigungsminister und die Reform“

  • Trabantfahrer   |   19. Mai 2013 - 12:28

    Dem Minister droht nicht seinen guten Ruf zu verlieren. Ihm droht, dass seine sehr kritikwürdige Arbeitsweise, das Herrenhafte und das selbst ernannte Fehlerfreie zum Makel in der Öffentlichkeit wird. Ihm droht die Demaskierung seiner Führungskultur, über das wie und warum seiner Entscheidungen. Vielleicht droht ihm damit ja auch ein genauerer Blick der Öffentlichkeit und der Politik auf diese von ihm für gut befundene Reform.

    Ist aber nur eine Meinung…

  • Tilo   |   19. Mai 2013 - 13:27

    Wir bitten um Nachsicht, dass wir uns ab sofort bewegen, dass uns keine Kabel mehr stören und dass es endlich ein Intro gibt.

  • Vtg-Amtmann   |   19. Mai 2013 - 13:56

    Man lese > Drohne Euro Hawk Koloss im Blindflug. 19.05.2013
    Das Verteidigungsministerium hat mit der Drohne Euro Hawk Hunderte Millionen Euro in den Sand gesetzt. Drohne Euro Hawk Koloss im Blindflug …. von Thomas Gutschker und Marco Seliger „Drohne Euro Hawk Koloss im Blindflug“ in der FAZ.

    [Bitte jetzt nicht damit anfangen, den gleichen Kommentar in mehreren Threads zu posten… T.W.]

  • St.Michael   |   19. Mai 2013 - 14:51

    Ich schaue Jung & Naiv sehr gerne.

    Ein Punkt von mir: Die neue Kameraführung macht zusehen sehr anstrengend. Zu viel Bewegung ohne Steadicam und seltsame Kameraperspektive von schräg unten. Dokumentarfeeling kommt da bei mir nicht auf.

    Aber wieder gute Bearbeitung der Themen duch T.W. und T.J.

  • Trabantfahrer   |   19. Mai 2013 - 15:00

    Mal so leicht OT:

    Ich habe gehört, dass BMVtg TdM und StS Beemelmans zusammen zur Schule gegangen sind. Kann das jemand so bestätigen? Stimmt das???

  • Bang50   |   19. Mai 2013 - 15:08

    Beide auf dem Aloisiuskolleg – jedoch TdM (1972) u. Beemelmans (1983)

  • Vtg-Amtmann   |   19. Mai 2013 - 16:23

    Und von der Sorte aus dem Aloisuskolleg kenne ich persönlich einen Lufthansa- bzw. Condor- Captain und Reserveoffizier, dessen Vater im ausländischen Dienstin franokphilen Gebieten war und der Sohn ab und an auch Hubschrauber in der professionellen Luftfahrt flog und schon in 2002 mit der EU-subventionierten „Waldbrandbekämpfung in Portugal zu tun hatte“. Wir sind Dank diesem Kameraden „First Class“ samt „Veuve Cliquot“ im Oberdeck des Jumbo mit LH runter nach Porto geflogen und haben nach der Saison unsere Helis aus Villa Real wieder zurückgeholt und in Limoges bei RON hervorragend gespeist. So klein ist die Welt, auch wenn einige Aloisuskollegiaten in Sachsen und McPom in der Diaspora waren und auf die göttlichen Eingaben vom Erzengel Aloisus immer noch warten.

  • skiffle   |   19. Mai 2013 - 16:25

    hier auf wikipedia das „who is who“ des Aloisuskolleg
    http://de.wikipedia.org/wiki/Aloisiuskolleg#Alumni

  • Viva   |   19. Mai 2013 - 16:28

    Also diese Serie „jung und naiv“ finde ich echt super. Allerdings könnte der Name den ein oder anderen abschrecken. Nun bin ich aufgrund meiner Nähe zur Bw wohl etwas besser informiert als mein Bruder. Er ist im Gesundheitsesen und keinesfalls „jung und naiv“ bzw. bewertet das Format durchaus anders – besser. Wenn es beispielsweise um das Krankenkassenwesen geht, bin ich der Unwissende und somit „Normalo“ bezüglich Details. Vielleicht könnt man die Namensgebung der Serie ändern: „Sicherheits- und Verteidigungspolitik für Normalos“. Nur so eine Idee ;-)

  • T.Wiegold   |   19. Mai 2013 - 17:01

    @Viva

    Kleiner Irrtum: Meine Erklärbär-Auftritte bei Jung&Naiv sind zwar regelmäßig, aber nur ein Teil der gesamten Serie.

  • Viva   |   19. Mai 2013 - 17:11

    @ T.W.: Ahhhh… O.K. – danke.

  • Konrad   |   20. Mai 2013 - 21:36

    Tilo. Ich finde Ihre Idee grundsätzlich gut und befürworte das sehr stark. Ich möchte anregen, dass Sie den Herrn Wiegold nicht in jedem Satz ins Wort fallen. Bei mir persönlich (!) bildet sich dann immer eine Kugel im Bauch und ich möchte Ihnen ob Ihrer (vermeintlich und vermutlich gespielten) mangelnden Kenntnis von „Gesprächsregeln“ ins Gesicht springen ….

    :>

  • Spowi   |   21. Mai 2013 - 9:54

    Lob und Anerkennung. Da hat sich das crowdfunding sichtbar gelohnt. Bitte weiter so (und damit ist die ganze Serie gemeint).

  • Interessierter   |   21. Mai 2013 - 10:25

    Wenn TdM so weiter macht, ist er der erste Minister der INNERHALB militärischer Anlagen Personenschutz braucht…

  • Tilo   |   21. Mai 2013 - 12:59

    @Konrad „Gesprächsregeln“ sind mir herzlich egal… solange sich Thomas (oder andere) nicht gestört fühlen.

  • Konrad   |   21. Mai 2013 - 13:33

    also nicht gespielt, wichtig für mich zu wissen

  • Tilo   |   21. Mai 2013 - 14:08

    @Konrad – doch, klar. in „echt“ würde ich’s nicht so überspitzen und -treiben

  • Ulrich Franke   |   22. Mai 2013 - 10:47

    Ausgesprochen interessant und relevant. Hat reges Interesse im Kameradenkreis erzeugt ! Weiter so.