Mali: Französische Aufklärungsmission bei der Operation Serval

Zu diesem Video gibt es leider (bislang) keine ergänzenden Informationen, nur den Titel: Mission de reconnaissance du CPA20 – Aufklärungsmission des Commando Parachutiste de l’air, bei der französischen Operation Serval in Mali.

Vielleicht kommt ja später noch mehr dazu, ich stelle es erst mal ein, weil ich das Ambiente interessant finde…

 

 

9 Gedanken zu „Mali: Französische Aufklärungsmission bei der Operation Serval

  1. Interessante Waffenwahl auch fuer den Hundefuehrer. Schallgedaempfte Maschinenpistole – nicht gerade das was man in einem Einsatzgebiet wie Mali erwartet.

    Davon abgesehen hat das Video tatsaechlich ein gewisses Ambiente – ich kann aber um ehrlich zu sein nicht wirklich sagen wieso.

  2. Das Ambiente erinnert an den Film „Die Wildgänse kommen“ mit Hardy Krüger, Richard Burton etc…..

  3. @AnoSynum: Hunde vertragen starken Lärm nicht. Und da der Hund der beste Aufklärer ist sollte man ihn besser nicht gleich beim ersten Gefecht taub wummern.

  4. Zum Thema Waffenwahl, die hatten doch keine Famas Gewehre? Wenn die in die Hütte reingehen( 1,15min) , sieht man die Gewehre sehr gut. Wenn ich raten müsste wäre ich für ein HK 416. Zum Thema Ambiente ja sieht anders aus, mehr Natur ziemlich viele Pflanzen, nicht so „trostlos“ wie im Ifoghas Gebirge.

  5. @Crass Spektakel :

    1. sind solche Hunde „schussfest“ und 2. wenn’s ein Feuergefecht gibt ist auch nicht mehr viel mit aufklären.

  6. @ tom, schussfest bezieht sich aufs verhalten -> die hunde drehen bei der ballerei nicht frei. das dafür nötige training ändert aber nichts an der größeren empfindlichkeit der hundeohren.

Kommentare sind geschlossen.