RC N Watch: Selbstmordanschlag auf Moschee in Maimaneh

Wie so oft sind die Informationen bislang vage, und ich sehe das im Moment nur in meiner Twitter-Timeline: In Maimaneh in der nordafghanischen Provinz Faryab gab es heute einen Selbstmordanschlag vor einer Moschee – dabei sollen mindestens 28 Menschen ums Leben gekommen sein.

Nach unbestätigten Berichten soll es eine Moschee gewesen sein, deren Imam sich heftig gegen Selbstmordattentate der Taliban wandte und diese als unislamisch ablehnte. Wegen des heute beginnenden islamischen Opferfestes war der Andrang vor der Moschee besonders groß.

Faryab und vor allem Maimaneh ist eine der Regionen, in denen ISAF die Sicherheitsverantwortung komplett an die Afghanen übergeben hat; das frühere PRT in Maimaneh wurde aufgegeben.

Nachtrag: Berichte setzen die Zahl der Getöteten jetzt bei bis zu 50 an.

Angesichts der neu dazukommenden Informationen sammele ich jetzt mal mit Storify:

4 Gedanken zu „RC N Watch: Selbstmordanschlag auf Moschee in Maimaneh

  1. Das war die Moschee in der die komplette Provinzfuehrung das morgentliche Opferfest-Gebet wahgenommen hat, ging also nicht um den Imam. Und passiert ist es beim rauskommen, da sitzen dann immer Dutzende Bettler damit die Glaeubigen (eben auch die Hochrangigen) dann ihrer Pflicht zum Almosengeben nachkommen koennen – einer von denen hat sich dann umgesetzt. Momentan ist noch unklar, ob und wenn ja wie schwer es den Provinzgouverneur und den Polizeichef erwischt hat. Momentan heisst es offiziell, beide waeren nur verletzt – gab aber auch schon Berichte, der Gouverneur waere tot.

  2. @turan saheb

    Danke für die Info – bislang ist es alles ja noch bisschen unübersichtlich…

  3. „In a separate attack in Maimana today, a former Taliban leader who defected to the government along with 11 fighters last year was gunned down, according to Pajhwok Afghan News.
    […]
    Also, two days ago, Afghan security personnel killed Mullah Yaar Mohammad, the Taliban’s shadow governor of Faryab, and several of his fighters after they overran a bazaar in a village. Five policemen and 25 Taliban fighters were killed after Afghan security forces rushed to retake control of the village.“

    http://www.longwarjournal.org/archives/2012/10/suicide_bomber_kills_73.php

    Vor einem halben Jahr: http://www.longwarjournal.org/archives/2012/04/suicide_bomber_kills_65.php

    Da ist die BBIED-Zelle wohl noch aktiv, und offensichtlich ziemlich leistungsfähig. Gleiches Muster wie bei dem Angriff auf Daud.

Kommentare sind geschlossen.