Jetzt ausgeschrieben: 15 neue Hubschrauber fürs KSK

Die Bundeswehr hat die Lieferung von 15 neuen leichten Mehrzweckhubschraubern (Light Utility Helicopter, LUH) für die Spezialkräfte ausgeschrieben. Die Marktsichtung, von der im Sommer die Rede war, dürfte damit abgeschlossen sein – jetzt kommt Bewegung in die vom Parlament geforderte Beschaffung dieser Helikopter.

Während ich noch auf die Antwort des Verteidigungsministeriums auf meine entsprechende Anfrage zu dem Thema vom 8. Oktober warte, also fast seit einer Woche, hat ein Leser (vielen Dank!) die entsprechende (europaweite) Ausschreibung des Bundesamtes für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr mit einem Gesamtwert von 162 Millionen Euro (ohne Mehrwertsteuer) entdeckt:

Es sind 15 baugleiche, fabrikneue Leichte Mehrzweckhubschrauber (Light Utility Helicopter, LUH) incl. entsprechender Ausstattungen/Ausrüstungen für die Durchführung von militärischen Missionen bzw. Einsätzen zu liefern.

Bis zum 19. November sollen die Angebote eingereicht werden. Gefordert wird:

Jeder LUH ist in der Lage, zusätzlich zur Luftfahrzeugbesatzung (2) mindestens vier (4) weitere vollausgerüstete Kommandosoldaten (insgesamt mindestens 550 kg Zuladung einschließlich Kommandosoldaten) über eine Strecke von 50 km zu verbringen (Absetzverfahren Fast Rope). Dabei verweilen die LUH mindestens 30 Minuten am Einsatzort in der Luft. weiterlesen

Nächster Halt Bamako

Damit das Thema auch hier mal auf der Tagesordnung ist: Der UN-Sicherheitsrat hat vergangene Nacht die Planung einer internationalen Militärintervention in Mali gebilligt:

Citing the threat to regional peace from terrorists and Islamic militants in rebel-held northern Mali, the United Nations Security Council today held out the possibility of endorsing, within the next 45 days, an international military force to restore the unity of the West African country.
In a unanimously adopted resolution, the 15-member body called on Secretary-General Ban Ki-moon to provide, at once, military and security planners to the Economic Community of West African States (ECOWAS), the African Union (AU) and other partners to help frame a response to a request by Mali’s transitional authorities for such a force, and to report back within 45 days.
Upon receipt of the report, and acting under Chapter VII of the UN Charter, the Council said it was ready “to respond to the request of the Transitional authorities of Mali regarding an international military force assisting the Malian Armed Forces in recovering the occupied regions in the north of Mali.”

Aus deutscher Sicht interessant sind die genannten other partners – da ist in erster Linie die Europäische Union gefragt und damit dann auch die Deutschen. Gedacht ist an eine Ausbildungsmission in der Hauptstadt Bamako. Das wäre dann, nach der Planung, ein unbewaffneter Einsatz, ähnlich wie die Ausbildung somalischer Soldaten in Uganda.

In den nächsten Tagen wissen wir vermutlich Genaueres.