Neu rausgekommen: Das Social Media Handbook der U.S. Navy

Ein Buchhinweis: Das Handbuch der U.S. Navy für den Umgang mit Social Media, auf das ich vergangenes Jahr schon mal hingewiesen hatte, ist in einer Neuauflage rausgekommen. Ansehen (und herunterladen) geht hier.

Und wo wir gerade von social media sprechen: Mit dem neuen US-Verteidigungsminister ist auch ein neuer Pressesprecher ins Amt gekommen. George Little twittert unter @PentagonPresSec.

7 Gedanken zu „Neu rausgekommen: Das Social Media Handbook der U.S. Navy

  1. Na dann bin ich ja mal gespannt, ob es sowas für die Bundeswehr auch gibt. Es bewegt sich ja allgemein was, wieso also nicht auch hier…

  2. @engeltr: Wieviel die BW von social media versteht, sieht man an dem tollen rss..ähh twitter account. :wall:

  3. Interessant wird auch, wie Unternehmen, Organisationen und eben auch staatliche Stellen mit der Vorgabe von Google umgehen, dass Google Plus Accounts zwingend auf eine natürliche Person lauten müssen, also Vor- und Zuname.

    Für manche ist das kein Problem, so ist etwa der Direktor für Öffentlichkeitsarbeit beim US European Command in Stuttgart, Ed Buclatin (seines Zeichens Captain bei der Navy), bei Google Plus:

    https://plus.google.com/102665325156900853487/posts

    genauso unter seinem bürgerlichen Namen vertreten wie auch bei Twitter und Facebook.

  4. der Mann muß sich ja auch in der kommerziellen DoD Contractor Community einen Namen machen, wenn er als unfrogged OF 5 in wenigen Monaten rausfliegt….Mann oh Mann….hier haben wirklich einige keinen Schimmer wie der US MMIC funktioniert

Kommentare sind geschlossen.