Augen geradeaus! meldet sich zurück

Eine Weile war es außer Dienst gestellt, dieses Blog. Jetzt ist Augen geradeaus! wieder da, ein Blog über Bundeswehr, Militär, Verteidigungs- und Sicherheitspolitik. Und ich hoffe, mit ebenso großem Zuspruch wie das frühere Augen geradeaus! (und wie meine zwischenzeitlich aufgebaute, gleichnamige Facebook-Seite).

Hat sich was geändert? Auf der einen Seite nicht viel: Weiterhin sehe ich dieses Blog als eine journalistische Form, die ich zur Berichterstattung über dieses Themenfeld nutze. Weiterhin freue ich mich über die rege Beteiligung von Lesern – in Form von Kommentaren und auch, wo ein Kommentar vielleicht nicht der richtige Weg scheint, über E-Mails (Adresse siehe unter Impressum/Rechtliches). Wie zuvor weiß ich, dass viele meiner Leser von manchen Dingen, über die ich schreibe, viel mehr Ahnung haben. Und ich bin froh, wenn ich wie alle anderen Leser an diesem Wissen teilhaben kann.

Andererseits hat sich eine Menge geändert. Augen geradeaus! ist keine Publikation von Focus oder Focus online mehr, sondern meine (auch wenn das alte Blog quasi als Archiv stehen bleiben soll). Da ich nicht mehr beim Focus angestellt bin, entfallen einige Informationsquellen – so kann ich z.B. die Nachrichtenagenturen nicht mehr für dieses Blog nutzen, was bisweilen den Informationsfluss ein wenig hemmen kann. Da ich jetzt als freier Journalist arbeite, muss ich mir auch Gedanken über die Finanzierung dieser Seite machen – der Flattr-Button unter jedem Eintrag ist ein erster Hinweis darauf. Über andere Wege der Finanzierung denke ich noch nach.

Unterm Strich bleibt: Ich biete als Journalist wieder dieses Blog als Informationsmöglichkeit über die Verteidigungs- und Sicherheitspolitik an, und es gibt hier wieder die Möglichkeit zur Diskussion. Die übrigen Details (sicherlich auch manche technischen Details des Blogs, an denen ich noch feilen muss) werden sich mit der Zeit zurechtrütteln.

In diesem Sinne: Es geht wieder los. Ich freu‘ mich drauf.

(Und noch was bleibt: Das Foto, das zum Erkennungszeichen von Augen geradeaus! geworden ist: Das Boarding-Team der Fregatte Augsburg im Golf von Aden, aufgenommen 2004.

BundeswehrBoardingTeam

Ein Hinweis noch zu den Kommentaren: Die sind jetzt so eingerichtet, dass jede(r) Kommentator(in) beim ersten Mal, nach Angabe von Name (auch Pseudonym geht) und E-Mail-Adresse erstmals von mir frei geschaltet werden muss. Wer dann frei geschaltet ist, muss bei seinen nächsten Kommentaren nicht mehr auf Freischaltung warten.

34 Gedanken zu „Augen geradeaus! meldet sich zurück

  1. Willkommen zurück. Ich hoffe, dass dieser Blog auch ohne den Focus im Rücken wieder sein altes Niveau erreicht. Die Inhalte auf Facebook weisen jedenfalls schon in die richtige Richtung.

  2. Willkommen zurück! Wünsche dem Blog einen guten Start und weiterhin so interessante Themen!

    Good luck

  3. Herr Wiegold, Sie fehlten empfindlich mit Ihrem Blog! Ihre Rückkehr kommt zur besten, weil drängenden Zeit. Ihnen glückliche Hand und neue Durchhaltefähigkeit!

  4. Der Blog hat die letzten Wochen und Monate wirklich gefehlt. Um so erfreulicher, dass Sie an dieser Stelle auch wieder online sind. Die SiPo Gemeinde in D hat hier wieder einen Anlaufhafen.

  5. Hurra endlich wieder online. :-)

    Vielen Dank für diese zusätzliche Informationsquelle und die damit verbundene Arbeit.

    Reiner Mühlbauer
    StFw d. R.

  6. Vielen Dank – ich bin beeindruckt von und voller Freude über die Reaktionen (nicht nur hier, sondern ebenso auf Facebook und Twitter. Jetzt muss ich nur noch den Erwartungen gerecht werden… ;-)

  7. Viel Glück zum Neustart.

    Und vielleicht bleibt neben dem Bloggen über alles was mit der Bundeswehr zu tun hat (Ausrüstungs-, Verteidigungs- und Sicherheitspolitik) noch etwas mehr Raum für Stabilisierungs- und Friedenspolitik. ;)

  8. Lange hat es gedauert, aber die Geduld hat sich gelohnt. Viel Erfolg mit dem Neuanfang! Endlich kann ich wieder auf mein Lesezeichen klicken ;-)

  9. Hallo,

    ich freue mich, dass dieser Blog wieder „gepflegt“ wird.

    Gerne verfolge ich auch die Seiten auf Facebook!

    Ich wünsche, dass die Arbeit als freier Journalist vom Erfolg gezeichnet wird, denn die Beiträge sind hinsichtlich Umfang, Aktuallität und Verständnis sehr wertvoll für mich.

    Weiter so!

  10. Ich melde mich mal an; meine Anmeldung muss ja nicht unbedingt auf der Seite gelesen werden können.

    Ansonsten werde ich natürlich sehr aufmerksam das blog verfolgen und – sofern es angezeigt ist – mit dem einen oder anderen Eintrag aufwarten.

    Themen stehen ja, mit Blick auf die Reformvorhaben im Geschäftsbereich des Bundesministers der Verteidigung, genügend an.

    Und wie gesagt: Viel Erfolg und gutes Durchhaltevermögen.

    J. K.

  11. schön, dass es hier weitergeht.

    neben dem flattr button empfehle ich unbedingt einen paypal button. leute mit flattr konto sind ja noch relativ selten, leute mit kreditkarte aber nicht.

    viel glück.

  12. Willkommen zurück und viel Erfolg! Ich versuche meinen Teil stets dazu beizutragen:)

  13. Herr Wiegold,

    die besten Wünsche zum Neustart!

    Das Warten hat sich mit Sicherheit gelohnt!

    Alles Gute!

    Einzelplan14

  14. Sehr schön! Jetzt kann RC N Watch mir wieder täglich frische Informationen für meine Dissertation liefern. Danke für diesen wunderbaren Service!

    Und danke für die Bereitstellung eines hervorragenden und wichtigen Forums für einen sachlichen und zeitgemäßen sicherheitspolitischen Diskurs in Deutschland. Dieser Blog sollte tägliche Pflichtlektüre für deutsche Außenpolitiker sein. Weiter so!

    Gruß aus Kiel!

  15. Welcome Back,

    freue mich wieder auf interessante News und vor allem spannende Diskussionen.

    Viel Erfolg wünsche ich für dieses neue – vielmehr wieder geborene – Projekt, das mit seinem Ableger in Facebook ja schon unter Beweis gestellt hat, dass es von seiner Qualität nichts eingebüsst hat.

    Gruß
    DA

  16. Der Wiegold ist ein Guter. Gut, dass es solche Journalisten gibt. Für das Durchschlagen als „free lancer“ und das Ankommen in der wilden, neuen Journo-Welt…ein kollegiales „Glück Ab!“

  17. Lieber Herr Wiegold,

    ich hatte Ihren Blog sehr vermisst, weil guter Journalismus eher selten geworden ist. Die Zwänge politischer und wirtschaftlicher Verpflechtungen stehen dem wohl häufig entgegen. Insofern genießen Sie die Freiheit des freelancers, die sich hoffentlich auch rechnet. Ich wünsche Ihnen jedenfalls viel Erfolg dabei und freue mich auf Ihre Beiträge.

    Jürgen Ruwe
    Generalleutnant a.D.

  18. Lieber Herr Wiegold,

    ich freue mich, dass Sie die Aktivitäten mit Ihrem eigenen Blog bzw. eigener Webseite wieder aufgegriffen haben. Es fehlte einfach etwas in „good old Germany“…

    Weiterhin viel Erfolg!

    Mit freundlichen Grüßen

    Ralf R. Zielonka

  19. Willkommen zurück an Bord der Bloggergemeinschaft lieber Herr Wiegold. Verspätete Grüße und meinen Glückwunsch für Ihr Comeback…war selber ein paar Tage unterwegs und heute erst wieder „richtig“ online…Lassen Sie uns die Tage doch mal Kontakt augfnehmen.

    Beste Grüße und ich werde sie jetzt auch mal flattrn….

    Boris Barschow

  20. Willkommen zurück. Urlaubsbedingte Abwesenheit ermöglicht mir jetzt erst die Anmeldung als Kommentierer ;)

    pi

Kommentare sind geschlossen.