Afghanistan-Abzug über Trabzon angelaufen (neu: Fotos)

Der Abzug, oder wie es offiziell heißt, die Rückverlegung von Bundeswehrmaterial aus Afghanistan über den türkischen Schwarzmeerhafen Trabzon hat am (heutigen) Donnerstag begonnen. Auf dem Flughafen von Trabzon landete eine Frachtmaschine vom Typ Antonov AN124 mit sechs geschützten Fahrzeugen vom Typ Eagle IV und einem Bergepanzer, wie Bundeswehrsprecher Hans Didi telefonisch mitteilte. Die Fahrzeuge, deren Waffen und Waffenstationen zuvor demontiert wurden, sollen nun auf dem Seeweg zurück nach Deutschland geschafft werden. Die Verladung in Trabzon verringert die Flugzeit aus Afghanistan[…]

weiterlesen …

Der schwierige Verbündete Türkei

Deutschland und die Türkei sind zwar NATO-Partner, aber die Zusammenarbeit ist, nun, bisweilen doch ein wenig mit Friktionen behaftet. Das zeigte sich beim Einsatz der deutschen Patriot-Flugabwehrstaffeln im Süden des Landes, das scheint aber auch für die Kooperation beim Abzug, pardon: der Rückverlegung aus Afghanistan zu gelten… Für diese Rückverlegung will die Bundeswehr im türkischen Schwarzmeerhafen Trabzon (Foto oben) ihre Hauptumschlagbasis errichten. Da gibt es bei den Absprachen Probleme, wie tagesschau.de berichtet: Die Türkei will offenbar nicht zulassen, dass Waffen[…]

weiterlesen …

Ab April 2013 „Rückverlegung“ über Trabzon

Der türkische Schwarzmeerhafen Trabzon – rechts  am Bildrand Afghanistan (Karte: OpenStreetMap) Eine wichtige Entscheidung für die Abwicklung des deutschen Abzugs, pardon, der Rückverlegung von Bundeswehr-Gerät aus Afghanistan ist gefallen: Das türkische Kabinett hat der deutschen Anfrage zugestimmt, den Schwarzmeerhafen Trabzon als Umschlagpunkt zu nutzen. Das teilte das Verteidigungsministerium am (heutigen) Donnerstag den Abgeordneten des Bundestags-Verteidigungsausschusses mit. Die so genannte Hauptumschlagbasis (der Begriff wurde vermutlich gewählt, weil die Abkürzung HUB das englische Wort für Drehkreuz oder Netzknoten ist)  in Trabzon soll[…]

weiterlesen …