Sarin-Angriff in Syrien: Frankreich beschuldigt syrische Regierung

Das zunächst mal nur als Merkposten; die Folgen könnten noch interessant werden: Für den Einsatz chemischer Kampfstoffe in Khan Sheikhoun in Syrien am 4. April, bei dem das Nervengift Sarin eingesetzt worden sein soll, hält Frankreich nach Auswertung eigener Quellen die syrische Regierung für verantwortlich:

Based on this overall evaluation and on reliable and consistent intelligence collected by our Services, France assesses that the Syrian armed forces and security services perpetrated a chemical attack using sarin against civilians in Khan Sheikhoun on 4 April 2017.

heißt es als Schlußfolgerung in einem Bericht der französischen Regierung, den das Außenministerium in Paris am (heutigen) Mittwoch (auch auf Englisch) veröffentlichte. weiterlesen

Nach Giftgas-Angriff in Syrien: US-Militärschlag (Update)

Update: Nach einem Angriff mit chemischen Kampfstoffen in der syrischen Provinz Idlib am vergangenen Dienstag, bei dem das Giftgas Sarin eingesetzt wurde, haben die USA am (heutigen) Donnerstag eine Militärbasis in Syrien mit Marschflugkörpern angegriffen. Aus Sicht der US-Regierung besteht kein Zweifel, dass die syrische Regierung für den Kampfstoff-Angriff verantwortlich ist.

Aus dem Bericht auf der Seite des US-Verteidigungsministeriums dazu:

The United States fired Tomahawk missiles into Syria today in retaliation for the regime of Bashar Assad using nerve agents to attack his own people. weiterlesen