Exercise Watch: BALTOPS 2015 – Landeübung

150612-N-HX127-125  Baltic Sea (Feb. 12, 2015) -- US Navy LCACs perform maneuvers during Baltic Operations (BALTOPS) 2015. BALTOPS is an annual multinational exercise designed to enhance flexibility and interoperability, as well as demonstrate resolve among allied and partner forces to defend the Baltic region. (U.S. Navy photo by Mass Communications Specialist 3rd Class Timothy M. Ahearn/Released)

Dieser Ausschnitt der US-geführten Übung BALTOPS in der Ostsee ist filmreif, deshalb wohl gibt’s auch das Video dazu: Eine amphibische Landung am (gestrigen) Samstag) einer kombinierten Streitmacht aus Finnland, Schweden, Großbritannien und den U.S. Marines am Strand von Ravlunda in Schweden:


(Direktlink: https://youtu.be/Kz3USGPvy0I)

 (Video: Laurence Cameron/NATO Channel, Foto: U.S. Navy photo by Mass Communications Specialist 3rd Class Timothy M. Ahearn)

Exercise Watch: BALTOPS zwischen Gdingen und Kiel, mit sieben deutschen Einheiten (Update)

Fast zeitgleich zur Landübung Saber Strike im Baltikum und Polen beginnt am (morgigen) Freitag die multinationale Marineübung BALTOPS 2015 (Baltic Operations) in der südlichen Ostsee, ausgehend vom polnischen Hafen Gdynia (Gdingen) über Ravlunda in Schweden bis nach Kiel. BALTOPS ist eine der seit Jahren laufenden Übungsserien (The annual BALTOPS exercise is not held in response to any specific threat. The exercise has been held since 1971, and is now in its 43rd year, sagt die NATO).

Aber sie hat – wie manche andere – vor dem Hintergrund des gewandelten Verhältnisses der NATO zu Russland in der Ostseeregion neue Bedeutung bekommen.

Von der Deutschen Marine sind daran die Fregatte Lübeck, die Korvette Braunschweig und die Schnellboote Hermelin und Wiesel beteiligt. Update: Nach neueren Informationen der Marine sind an der Übung die Fregatte Lübeck, die Korvette Braunschweig, die Schnellboote Hermelin und Wiesel, der Tender Donau und das Hohlstablenkboot Auerbach/Oberpfalz beteiligt, außerdem ein Seefernaufklärer P-3C Orion.

Und erneut ist es keine NATO-Übung, sondern eine US-geführte – wenn auch das Kommando Naval Striking and Support Forces NATO (STRIKEFORNATO) in Lissabon die Oberhoheit hat. Zudem stellen auch wieder mit Schweden und Finnland zwei Nicht-NATO-Staaten Soldaten und Schiffe. weiterlesen