Bällebad November 2016/I

Baellebad_crop

Damit es nicht, oh Graus für einige, zu einer Bällebad-losen Zeit kommt und sie nicht wissen, wohin mit ihren Off-Topic-Themen… das erste Bällebad für November 2016 schon am letzten Oktobertag.

Off Topic · 10:00h ·  

315 Kommentare zu „Bällebad November 2016/I“

  • Klaus-Peter Kaikowsky   |   13. November 2016 - 11:39

    Kdt der Kuznetsov im RUS TV
    https://mobile.twitter.com/i/web/status/797726845009625088
    @hdevreij
    CO of Pyotr Velikiy said ’nobody flies over us, they don’t dare to come closer than 50 kms‘. Doesn’t understand ‚international airspace‘ /

  • Klaus-Peter Kaikowsky   |   13. November 2016 - 12:11

    Sieht so britische, „moralische“ Hilfe aus?
    „@hdevreij: The UK to deploy GLMRS to Estonia next year. GPS-guided artillery rockets. Also: 800 men and 4 Challenger tanks… https://t.co/B77MpGgWt3
    Donnerwetter: ein ganzer Panzerzug. Der erforderliche logistische Rahmen macht das Dreifache der 16 Panzersoldaten aus.

  • Pirat77   |   13. November 2016 - 12:18

    @Les Grossmann
    Na dann erhellen Sie mich doch bitte!

  • Sachlicher   |   13. November 2016 - 12:45

    @Edgar Lefgrün | 12. November 2016 – 18:30
    Tscha, hat Russland den Balten eigentlich sichere Grenzen versprochen?
    In der Tat hat die Russische Föderation allen Ex-Sowjetrepubliken vertraglich zugesichert. Territoriale Integrität wurde zugesichert, im Gegenzug verblieb alleinig die Russische Föderation als Atomwaffenmacht.

    Btw ein sehr bemerkenswerter Erfolg der internationalen Diplomatie in den 1990er Jahren

    @ Closius

    Dazu kommt noch, daß viele im Osten Frieden mit Russland wollen und es immer noch Denkmäler für die Rote Armee in Ostdeutschland gibt, trotz der vielen Kriegsverbrechen der Roten Armee.

    Heute am Volkstrauertag war (ist) es mir wichtig, den Toten und Gewaltopfern auch der beiden Weltkriege zu gedenken, unabhängig welches Volk diese Opfer zu beklagen hatte und warum.

    @csThor | 12. November 2016 – 17:56
    Daß man im Osten noch weniger geneigt ist Russland zu konfrontieren hängt schlicht mit den dort noch ausgeprägteren Isolationismustendenzen zusammen.
    Dafür gibt es viele Gründe.

  • Closius   |   13. November 2016 - 12:50

    @all & Sachlicher: Gibt es heute Veranstaltungen der BW zum Volkstrauertag? Z.B., eine Zentrale Gedenkfeier, weil ich auf der BW HP nicht dazu zum Volkstrauertag heute gefunden habe?

  • Les Grossmann   |   13. November 2016 - 12:56

    @Pirat77
    Der Originallink ist fürchterlich, unten mal niger eingeben, mehr ist in diesem Forum nicht erlaubt, rufen Sie doch mal den ollen Seibert an, wenn der rumeiert, was er tun wird, ist was dran ;-)
    Da Klabauter nicht mehr aktiv ist, darf der vielleicht mehr sagen?

    hier niger eingeben http://www.luftwaffe.de/

    [Welchen Link meinen Sie? Wenn ich auf der Bw-Seite Suche, ist das letzte zum Lufttransportstützpunkt in Niger die Unterrichtung der Öffentlichtkeit 36/2016. T.W.]

  • Les Grossmann   |   13. November 2016 - 13:01

    @Closius
    Jeder aus meiner Verwandschaft wurde z.B. letzte Woche zeitgleich angeschrieben, Tenor aufgerissenen Gräber im Osten. Die Kriegsgräberhilfe bat anschliessend um Spenden, um alle Gefallenen umbetten zu können.
    Alle Daten entsprachen den Telegrammen, die meine Großeltern damals erhalten hatten.
    Ansonsten läuft durch Flensburg gerade ein Oberst in 1. Geige und mit Sammelbüchse.

  • klabautermann   |   13. November 2016 - 13:02

    @closius

    Manchmal gehen sie mir mit ihrer gerade epochalen Ingnoranz schlicht und einfach nur auf den Sack. Machen Sie sich doch einfach einmal ein büschen schlau und werfen nicht einfach immer nur reflexartig dümmliche Parolen oder Fragen hier ins Blog.
    Zentrale Gedenkveranstaltung siehe hier:
    http://www.volkstrauertag.de/volkstrauertag-2016.html

  • Fux   |   13. November 2016 - 13:19

    @Closius

    das mag daran liegen, dass die Beiträge zum Volkstrauertag – wie in jedem Jahr – auf der Bundeswehr Homepage, den Unterseiten der OrgBereiche oder einzelner Verbände sowie der lokalen Presse in der Regel NACH (daher der Begriff Nachricht – für „eine Information nachbringen“) der jeweiligen Veranstaltung mit Fotos und einem kurzem Bericht veröffentlich werden.
    Oder erwarten sie für die zahlreichen Kranzniederlegungen der Bundeswehr im ganzen Land, welche meist regional durch die Landeskommandos oder in direkter Partnerschaft mit den jeweiligen Kommunen organisiert werden, eine „Vorabeinladungsliste“ wie beim Tag der offenen Tür?
    @klabauter .. danke! +1

  • Closius   |   13. November 2016 - 13:33

    @klabautermann: Wenn ihnen meine Frage nicht gefällt, können sie diese gerne ignorieren. Aber auf eine normale Frage gibt es keinen Grund sich deshalb im Ton zu vergreifen und persönlich zu werden!!!

    Ihre Beiträge hier sind auch oft gewöhnungsbedürftig!

  • Voodoo   |   13. November 2016 - 13:53

    @ Closius

    Sorry, aber da hat der klabautermann einfach recht. Sie flanken hier ein ums andere Mal halbgare und oftmals hanebüchende Sachen mit einer Geschwindigkeit auf das Blog, dass man schlicht daran zweifelt, das Ihnen an einer Diskussion etc. gelegen ist.

  • Klaus-Peter Kaikowsky   |   13. November 2016 - 18:37

    NATO führte im Oktober den zweiten Counter IED-Kurs in Jordanien durch, Zweck: Vorbereitung der Operationen gegen Mossul, Teilnehmer waren die irakische Armee und Angehörige der Kräfte des Innenministeriums.
    Seit Eroberung durch Mossul seitens Daesh wurde die Stadt quasi zu einem Minenfeld ausgebaut. ( http://www.defencenews.com Druckausgabe Oktober 2016 )
    Selbst kleinere Orte werden durch Daesh mit 50 – 200 Scharfschützen , tausenden von IED und Sprengfallen gesichert. Schier alles ist eine Sprengfalle, Kinderspielzeug, Kochtöpfe, Gefrierschränke ebenso Leichname.
    Die Verlustrate unter IRK IED-Pers ist laut U.S.-Vorstellungen unvergleichlich hoch: Sie kennen zwar die Grundsätze, es fehlen aber die TTPs.
    Außerhalb von Orten ein reiches Betätigungsfeld für den KEILER, der nicht darf.

  • Klaus-Peter Kaikowsky   |   13. November 2016 - 19:15

    Angesichts der Kämpfe um Mossul geraten kleinere Erfolge aus dem Blickfeld.
    Die antike Ausgrabungsstätte NIMRUD wurde durch irakische Truppen zurückerobert.
    http://m.spiegel.de/politik/ausland/a-1121061.html#spRedirectedFrom=www&referrrer=https://www.google.de/
    Daesh hatte in 2015 die alt-assyrische Ortschaft und Fundstätte rund 30 Km südostwärts Mossul erobert.
    Währenddessen bezeichnen irakische Offiziere die Kämpfe um Mossul als „intensiv“, was keine Untertreibung sein dürfte.

  • Klaus-Peter Kaikowsky   |   13. November 2016 - 23:32

    http://www.breakingisraelnews.com/77473/israel-finalizing-deal-three-nuclear-subs-germany/
    „The Israeli Navy is reportedly close to finalizing a deal to buy three nuclear-capable submarines from Germany for $1.3 billion. …
    The Israeli Navy’s Dolphin-class submarines provide the Jewish state with second-strike nuclear capabilities, experts say. …“
    (Vom 25. Oktober 2016.)
    Die (unterstellte) Nuklearfähigkeit der Boote ist bekannt, vor allem die Zweitschlagfähigkeit?

  • Klaus-Peter Kaikowsky   |   14. November 2016 - 7:49

    BENE-LUX klappt noch immer.
    Aankoop samen met Nederland: vier fregatten en twaalf mijnenjagers. #marine . twitter.com/vrtderedactie/
    NLD und BEL Beschaffen zusammen vier Fregatten und 12 Minenjäger.
    Belgien investiert dazu zwei Mrd Euro, eine Größenordnung, die das kleine Land bislang noch nie veranschlagt hatte.
    Die Schiffe / Boote werden hälftig auf beide Nationen aufgeteilt werden
    http://deredactie.be/cm/vrtnieuws/buitenland/1.2818996