Es geht los: NORAD tracks Santa (überall?)

noradsanta2014_scrn

Und jetzt geht’s los, wie alle Jahre wieder: Das nordamerikanische Luftverteidigungskommando NORAD, betrieben von den USA und Kanada, hat zum heutigen 1. Dezember seine NORAD tracks Santa-Aktion gestartet, die Beobachtung des Weihnachtsmanns.

Die Operation gibt es seit 1955, und es wäre mal interessant, die Veränderungen über die Jahre und Jahrzehnte nachzuverfolgen. Für dieses Jahr sollte man mal drauf achten, ob und wie zum Beispiel die Videos dazu anders ausfallen als in den Vorjahren und ob Santa Claus auch die Kinder in Moskau mit Geschenken versorgt. Der Einführungs-Trailer ist allerdings noch etwas knapp ausgefallen:


(Direktlink: http://youtu.be/FHSves_wR3U
)
 
Übrigens, 2010 war Santa Claus viel in Russland unterwegs (obwohl das mit dem orthodoxen Weihnachtsfest so eine Sache ist…), wie dieser Screenshot aus einem Timelapse-Video seiner NORAD-Routenverfolgung zeigt:

Norad_santa_2010

8 Gedanken zu „Es geht los: NORAD tracks Santa (überall?)

  1. Die Distribution von Lebkuchen, Nüssen und Mandelkernen in Russland dürfte wohl an dem vom Putin verhängten Einfuhrverbot für Lebensmittel scheitern. Aber einem Weihnachtsmann stehen möglicherweise Mittel zu Gebote, dieses unterlaufen.

    ;-)

  2. @chickenhawk

    Ich war vor Kurzem in Rovaniemi, der Zar habe versichert, SC’s Mitbringsel seien nicht betroffen.

  3. Rovaniemi?
    Ich hatte immer den Verdacht, daß der Weihnachtsmann und der Sänger von Lordi ein und dieselbe Person sind ;)

  4. @Elitegaertner: der „Like-Button“ ist das grüne Ding am Ende des Posts auf dem „Flattr“ draufsteht ;)

  5. @ T:W. – Verstehe das „?“ in der Überschrift nicht. NORAD „tracks“ Santa global, NSA „tracks“ Santa via NORAD global – schlichte Arbeitsteilung. Die Aufgabe lautet doch, alles zu wissen

  6. @ONA

    ;-)

    Das „?“ bezieht sich auf die interessante Frage, ob denn der Weihnachtsmann dieses Jahr auch zu den russischen Kindern kommt… aus US-Sicht.

  7. Da „Väterchen Frost“ blau-weiß gewandet ist, sieht es aus wie im „richtigen“ ( früheren ? ) Leben:

    Die einen sind die Roten, die anderen sind die Blauen – und somit gut zu unterscheiden …

    ;-)

Kommentare sind geschlossen.