‚In Berlin werden wir wie eine Mätresse behandelt‘ – KMW-Chef über Kooperation mit Nexter

Interessantes Interview mit dem Chef des deutschen Panzerherstellers Krauss-Maffei Wegmann, Frank Haun, zu dem geplanten Zusammengehen mit der französischen Firma Nexter. Mit einem Schuss Bitterkeit in Richtung deutscher Politik:

In Berlin werden wir wie die Mätresse der Politik behandelt: Jeder braucht, was wir zu bieten haben, aber niemand möchte mit uns in der Öffentlichkeit gesehen werden, und einige wünschen uns sogar den Tod, ohne dass man sie dafür verantwortlich machen kann. Paris hat eine entspannte Haltung zu Mätressen wie uns – wir würden dort mit offenen Armen empfangen.

Das gesamte Interview von Defense News hier.

(Foto: Kampfpanzer Leopard 2, links, und Panzerhaubitze 2000 bei der Informationslehrübung 2010 in Munster)

Merkel: „Wir brauchen keine neuen finanziellen Mittel“ für die Bundeswehr

Merkel_rbb_20140909

Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht keine Notwendigkeit, den Verteidigungshaushalt zu erhöhen – und baut darauf, dass das Ende der ISAF-Mission in Afghanistan der Bundeswehr neue Freiräume und damit Handlungsmöglichkeiten schafft. Aus einem Interview des Inforadios des Rundfunks Berlin-Brandenburg mit der Kollegin Angela Ulrich am (heutigen) Dienstag:

Ulrich: „Sie haben den NATO-Gipfel angesprochen, da haben Sie auch eine schnelle Eingreiftruppe beschlossen. Das wird Geld kosten. Braucht Ursula von der Leyen jetzt mehr Geld im Verteidigungsetat, weil eben Deutschland auch mehr in Krisen gefragt ist?“
Merkel: „In diesem Zusammenhang brauchen wir jetzt keine neuen finanziellen Mittel, das können wir auch aus dem heraus machen, was die Bundeswehr an Möglichkeiten hat. weiterlesen

Flug MH17: Absturzursache „externe Objekte mit hoher Energie“

MH17_Akkermans_20140830

Die niederländische Flugsicherheitsbehörde hat am (heutigen) Dienstag einen ersten, vorläufigen Bericht zum Absturz des Air Malaysia-Fluges MH17 über der Ukraine veröffentlicht. Nach den bisherigen Ergebnissen war der Absturz am 17. Juli nicht Ursache eines technischen Fehlers oder menschlichen Versagens, sondern Folge des Auftreffens zahlreicher Objekte von außen, die mit hoher Energie auf die Boeing777 trafen.

Aussagen zur Herkunft dieser externen Objekte trifft der Bericht nicht – mit anderen Worten: Der Bericht sagt nicht aus, dass die Maschine abgeschossen wurde, legt das aber durch die Wortwahl nahe. Unklar bleibt aber weiterhin, welche Art von Geschoss das Flugzeug traf, ebenso natürlich, wo es herkam. weiterlesen