134 Gedanken zu „OT-Halde April 2014

  1. Das ist unsauber geschrieben. Für EUTM MLI wurde Ende letzen Jahres die Verlegung einer geringen Zahl Dingo/Eagle beschlossen, ein paar weitere stehen als Reserve in D.

  2. In der Mitgliederzeitung des DtBwV Ausgabe 04/2014 wird auf Seite 75 eine Personalveränderung der SKB zum 17.3.2014 berichtet:
    Der AL Politik Dr. Ulrich Schlie geht auf eigenen Wunsch in das AA zurück, sein Nachfolger sei Dr. Geza Andreas von Geyr, bisher Vizepräsident des Bundesnachrichtendienstes.

    Mich wundert, dass dies so geräuschlos über die Berliner Bühne ging. Oder habe ich etwas verpasst?

  3. @Selber denken: Wer in der WELT v. 12.06.13 „Euro-Hawk-Debakel – Die Laienschauspieler vom Verteidigungsministerium“ von Thomas Sebastian Vitzthum gelesen hat, dem war längst klar, daß mit einem Ministerwechsel im BMVg die Stunden von StS R.W., StS S.B., HAL D.S., Chef des Stabes U.S. und StS C.S. unweigerlich gezählt sind. Und StS Th. K. stand ohnehin zur Pensionierung an. Jetzt stellt sich eigentlich nur noch die Frage, ob UvdL das von R.W. über D.S. bis ins BAAINBw gehende Seil je nach Projekt weiterverfolgt?

  4. Lieber Amtmann…. Bitte das Abkürzungswörterbuch weglegen und für spätere/dümmere Generationen nachvollziehbare (=vollständige) Namen verwenden! Ich habe keine Lust (und ich denke, der eine oder andere ebenfalls nicht), hier ein lustiges Namensrätsel mitzumachen, nur weil man entweder zu bequem zum tippen ist (da sind Sie unverdächtig) oder hier den großen Netzwerker und Interna-Kenner raushängen lassen muss…

  5. @ Vtg-Amtmann : Danke

    Habe diesen Artikel damals wirklich übersehen, aber nun im Archiv der Welt nachgelesen. Es bleibt mir aber unklar, warum der AL Politik sich dennoch solange halten konnte. Oder ist er der letzte (?) Dominostein nach der Rüstungsklausur.
    Und die Frage nach dem Nachfolger: Haben unsere Dienste sich wirklich wieder auf der Krim überraschen lassen? Oder trug er Verantwortung für die Baustelle BND-Neubau und ist das künftige Schutzschild für kommende Rüstungsskandale…

  6. @ Fussgänger:
    Wollen wir das Rätsel mal lösen:
    StS R.W. = StS Wolf
    StS S.B. = StS Beemelmans
    HAL D.S. = AbtLtr AIN Seelhausen (@Vtg-Amtmann: „HAL“ war einmal…)
    Chef des Stabes U.S. = AbtLtr POL Dr. Schlie (auch hier verwendet Vtg-Amtmann eine nicht mehr passende Dienstpostenbezeichnung „Chef des Stabes“)
    StS C.S. = parl. StS Schmidt und zu guter letzt:
    StS T.K. = parl. StS Kossendey
    Ich nehme an, UvdL bedarf keiner Klarstellung ?! ;)

  7. Ne, UvdL hat sich ja fast schon als gängiger Begriff hier eingebürgert! Danke für die Auflistung!

    Ich würde es aber, wie schon geschrieben, allgemein begrüßen, wenn bei den Beiträgen hier nicht am falschen Ende gespart würde – also man bei solchen Gelegenheiten die Personen, über die man schreibt, auch klar benennt und nicht AbKüFi betreibt. ;-)

  8. Zur neuesten Kooperation des Bereiches Nachwuchswerbung und Online Medien empfehle ich den aktuellen Test auf der Website des Stern:
    „Wissenstest: Haben sie das Zeug zum Offizier?“
    (Link aus bekannten Gründen nicht)

    Da kann der ein oder andere ja mal sehen ob er nicht noch eine Zukunft bei unseren Streitkräften hat :-)

  9. @Flieger: Gibt es demnächst anstelle von Perspektivkonferenzen ähnliche Testverfahren wie jenes im STERN für die Verwendungs- und Karrieplanung innerhalb der Bw?

  10. Gerade hat Arnold in der Debatte EP14 rausgelassen, mehr Geld gibt es nicht. Unsere Führungsrolle bei der bodengestützten Luftverteidigung ist unbestritten. MEADS das Mittel der Wahl. BIn ich also für die Zukunft sehr entspannt.

  11. @Flieger

    Das ist ja übelster Klick-Spam und soll eben nur Klicks für die Seite generieren…

  12. @ T.Wiegold

    Haben Sie überlegt, ob Sie nicht auch so einen interaktiven Test hier einbauen wollen, um klicks zu generieren und groß ins Werbegeschäft einzusteigen?
    Ich schlage jeweils Bilder mit multiple choice Fragen vor.
    Wahlweise zu den Themen:
    – „ZDv 37/10 – kennen sie die Anzugsordnung?“
    – „ZDv 3/12 – ist hier alles sicher?“
    Das findet bestimmt Anklang! ;-)

  13. Entgegen aller Unkenrufe von FOCUS-ONLINE erhält der StS a.D. S. Beemelmans morgen am 10.04.2014 doch noch seine Serenade von UvdL. Die feierliche Serenade ist eine Ehrenbekundung der Bundeswehr für Persönlichkeiten, die sich in besonderem Maße um die Bundeswehr verdient gemacht haben.

    http://www.bmvg.de/portal/a/bmvg/!ut/p/c4/NYzBCsIwEET_KJtUEfRmraBXL9peJE2XuNAkZbuNFz_eFHQG3hweDHRQGm0mb4VStCM8oHV06N-qD9mriXGe8TeBRJDGJXqMyrJ7UX5W2mzhvr4MqFyKKCsFo1ChZyuJ1ZRYxtUszMUoGqDVpqm10f-Yz_7Snc4bU-2aa32DKYTjF62MXtw!/

    Nach rund anderthalb Monaten den Rausschmiss von Beemelmans „aufzuwärmen“ erscheint fast schon als Strategie von UvdL. Und im Mai wird dann die Anschluß- bzw. Endverwendung von D. Selhausen publiziert.

  14. Die Marine hat wohl Pech, im Oktober muß/darf der kleine Mann ebenfalls gehen..

  15. Heute zum Gespäch im Ministerium eingeladen gewesen. Arbeitsebene Beauftragter für PTBS und Einsatzgeschädigte. Es kam wie erwartet… Aber so ist das wohl, wenn man Fragen stellt, auf die niemand Antworten haben will … Dabei reicht es mir ja schon, wenn mir nicht irgendwelche Bundesbedienste nachstellen und mich bedrohen. Nehmt es hin: ich werde die Fragen weiter stellen, bis ich eine Antwort habe … oder einen Untersuchungsausschuss…

    http://ptbsblog.daniel-luecking.de/2014/04/danke-fuers-gespraech/

  16. @ T Wiegold

    weil sie gefragt hatten ob die Bilder free for editorial use sind.

    Verwirrung um Nato-Aufnahmen: Russisches Militär bezeichnet Satellitenbilder als veraltet
    SPON

  17. @axel_f

    Die sind ja auch auf März datiert… Warte jetzt dennoch mal drauf, dass die NATO sie mir zur Verwendung freigibt.

  18. Das russische Militär sagt die Bilder seien vom August 2013

    An official in the Russian military general staff said on Thursday that NATO satellite photographs purporting to show Russian forces concentrated near the Ukrainian border were taken in August 2013, state-run news agency RIA reported, citing a source in Russian military forces.
    http://voiceofrussia.com/news/2014_04_10/NATO-satellite-images-of-Russian-troops-allegedly-deployed-en-masse-at-present-on-Ukrainian-borders-were-taken-in-August-2013-Russian-Military-7155/
    so auch SPON

  19. @Les Großmann: Wieso Pech? Ist doch ein regulärer Ruhestand. Oder Pech, was einen (mir nicht bekannten) Nachfolger angeht?

  20. Entschuldigung für den OT, aber Ich möchte darauf hinweisen dass heute Nachmittag die News aufkam, die Türkei könnte hinter den Giftgasangriffen vom August 2013 in Syrien stecken.

    Näheres findet sich auf dem Internetauftritt eines Deutschen Nachichtenmagazins das mit FO anfängt und mit CUS aufhört….

    [Für OTs gibt’s doch eine OT-Halde, und da braucht es noch nicht mal eine Entschuldigung… verschiebe das dorthin. T.W.]

  21. @axel_f
    Bevor irgendeine Luftbildaufnahme eines Aufklärungsträgers veröffentlicht wird, wird sie künstlich in der Qualität herabgesetzt. Dies soll die Fähigkeiten des Aufklärungssystems und die Umstände der Aufnahme verschleiern, damit der geneigte Konkurrent weiter rätseln muss, ob er wirklich sicher ist, zu wissen, womit die Aufnahme gemacht wurde und was ein KH-11 so kann. Das ist SOP.

  22. Lesetipp:
    Aufsatz von Tom Enders in der WELT (online verfügbar) – „Lasst uns endlich sachlich über Drohnen reden“.

    Über Drohnen steht da dann jedoch recht wenig.

  23. @Tom Enders: Gut gebrüllt Löwe, aber das Thema und die Realitäten völlig verfehlt.

  24. Tom Enders möchte natürlich die Rüstung in Europa komplett privatisieren, will sagen : die öAG-Rolle/Funktion out-sourcen.
    Im übrigen ist Lizenzbau auch eine Form von multinationaler Industriekooperation.

  25. Gerade bei welt.de gefunden.

    Heckler & Koch sucht neue Geldgeber

    Die Eigentümer haben den Gewehrhersteller Heckler & Koch in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Doch obwohl die Geschäfte allmählich besser laufen, kommt der Schuldenabbau nur langsam voran.

  26. Wegen:
    T.Wiegold | 15. April 2014 – 0:55

    Örgs. Ich sag’s mal so: Die Diskussion über das Fortbestehen des Deutschen Reiches in welcher Form auch immer wollt ihr nicht hier führen. Nicht wirklich.

    Nur der guten Ordnung halber:
    Es ist ein juristisches Dilemma darueber zu rechten ob das Bundesverfassungsgericht ueberhaupt zustaendig ist das Problem zu entscheiden, weil es konstituiert wurde unter dem Grundgesetz dessen Existenz erst durch den zu beweisenden, moeglichen Rechtsnachfolger des Reiches in Kraft gesetzt wurde.

  27. @AnWe: Das ist nun mal mein persönliches Urteil für den Zeitraum 1968 bis 1980 und zuletzt als EO in Mendig. Danach kamen die gewerbliche professionelle Fliegerei und ab 2004 zudem einschlägige Erfahrungen mit der „Expertise“ der HFlgWaS, bislang bis 2010. Und in Sachen Beschaffungswesen liegen Erfahrungen ebenfalls seit 2004 bis heute vor. Insofern glaube ich schon in einem „Teich zu schwimmen, den man zumindest halbwegs kennt“, um mitreden zu dürfen. Im Übrigen habe ich mein Statement zu HFlgWaS in http://augengeradeaus.net/2014/04/mehr-hubschrauber-weniger-eurofighter-die-spd-nachjustierung-der-bundeswehrreform/comment-page-2/#comment-98563 auch begründet und bin wohl nicht der Einzige, der dieser Meinung ist.

    Haben Sie denn auch eine Meinung und/oder fundierte Argumente und Zahlen für ein Urteil, oder finden Sie nur einfach etwas „schlecht“?

    Gerne kann ich Ihnen noch mit weiteren unrühmlichen Beispielen aus dem Bereich der HFlgWaS dienen, hier exemplarisch einmal 3 von mehr als 25 aus Juli 2010:

    1.) „Drei Triebwerkstartvorgänge müssen ohne Außenbordanschluss hintereinander im Temperaturbereich ISA -35°C bis ISA +20°C, SL möglich sein (Kriterium welches zum Ausschluss des Angebotes führt)“ Kommentar: „Flughandbuch falsch gelesen, ad-eins dauert ein Triebwerksstartvorgang bis zum Erreichen der autonomen Drehzahl (ca. 56%) und so lange muß der Anlassgenerator den Startvorgang unterstützen. Ad-zwei welcher Id…. schaltet jeweils nach dem Anlassen bei -20°C gleich wieder die Engine ab? Der dafür erforderliche NiCd-Akku, der das gleich dreimal hintereinander schafft, muß leider erst noch erfunden werden“!

    2.) „Die Scheibenwischer sollen nach dem HOCAS-Prinzip unabhängig für Schüler bzw. Fluglehrer in drei Schaltstufen schaltbar sein: Stufe I: ein Wischvorgang, Stufe II: Intervall (variabel), Stufe III: Dauerbetrieb (Kriterium welches zum Ausschluß des Angebotes führt)“. Kommentar: „Keinen Schaltplan gelesen, sondern Text und Abbildung im Flughandbuch falsch interpretiert. Wie soll das denn bei einem serienmäßigen EC120B mit nur einem einzigen Wischermotor, 2 parallel geschalteten Tastern jeweils am Pitch von Lehrer und Schüler, einem nur 2-stufigen Relais und ohne variablen Zeitschalter technisch überhaupt möglich sein“?

    3.) „Der Hecksporn/Heckrotor soll eine Bodenfreiheit von mindestens 70 cm haben (Kriterium welches zum Ausschluß des Angebotes führt)“. Kommentar: „Was interessiert dieses ’EC120B-Zollstockmaß’ eines als ganz besonders schlau bekannten Fluglehrers? Beim Autorotieren bzw. beim Flare interessiert neben Breite und Länge des Kufenlandegestells, insbesondere die Größe des Heckrotor-Freiwinkels, und der wird von der Linie Kufendende bis Hecksporn und der horizontalen Kufenaufstands-Linie gebildet. Also Geometrie und Fluglehre Note 6, oder anders gesagt und auch für den Dümmsten verständlich, je länger und weniger die „Rute“ nach oben gerichtet ist, desto schlechter“!

Kommentare sind geschlossen.