Noch eine Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten – an die Soldaten im Einsatz

Weihnachtsbaum_MeS2013

Bundespräsident Joachim Gauck hat neben seiner traditionellen offiziellen Weihnachtsansprache (über die politisch bestimmt noch viel geredet werden wird) eine weitere gehalten, die vermutlich öffentlich nicht so bekannt werden wird, obwohl sie es verdient hätte: Ein Weihnachtsgruß an die Bundeswehrsoldaten im Einsatz.

(Übrigens: Da hat sich wohl die Bundeswehr auch einen Weihnachtswunsch erfüllt und Soundcloud zum Mix ihrer Medien hinzugefügt – vor der Bundespräsidenten-Ansprache schon mit einem Radio-Andernach-Interview mit Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen…)

35 Kommentare zu „Noch eine Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten – an die Soldaten im Einsatz“

  • Rote Litze   |   25. Dezember 2013 - 8:18

    Danke Herr Bundespräsident für Ihre Worte.

    Und Danke an die Kameraden, die den Anlaß dieser Rede gegeben haben!

    http://youtu.be/bpM_ttcHN-M

    Frohes Fest!

  • Goldgelbe Litze   |   25. Dezember 2013 - 8:49

    Vielen Dank für ihre Worte, es tut gut zu hören das die Kameradinn und Kameraden im Einsatz nicht vergessen werden! Ein frohes Fest und ruhige Weihnachtsfeiertage allen Kameradinn, Kameraden, Angehörigen, Freunden und Mitbürgerinnen und Mitbürger ! Das alle sich gesund und munter bald wieder in der Heimat begrüßen können.
    Frohes Fest und einen guten Start ins neue Jahr

  • TomTom   |   25. Dezember 2013 - 9:43

    Sehr gut, dass er an die Soldaten im Einsatz denkt.
    Aber von der Bundesmarine zu sprechen ist für das Staatsoberhaupt peinlich.

    Frohes Fest allen Kameraden!

  • Freiherr von Schill   |   25. Dezember 2013 - 9:50

    Grundsätzlich eine schöne Geste vom Herrn Bundespräsidenten.

    Es würde die Truppe aber noch mehr freuen wenn den schönen Worten des evangelischen Pfarrers auch noch schönere, eindeutigere Taten und Gesten folgen würden.
    Eine klare Nutzung von Begriffen des Staatsoberhauptes wäre auch sehr schön.
    Es heißt DEUTSCHE MARINE …und wir sind nicht nur im Mittelmeer…

    …ansonsten verbietet mir die Loyalität gegenüber dem Amt weitere Ausführungen zum BP Gauck, er schaut mich auch schon ganz eindringlich an.

    Gruß
    FvS

  • Happy Pepe   |   25. Dezember 2013 - 10:01

    Was soll denn das gemäkel schon wieder?

    Danke Herr Bundespräsident !

    Auch wenn die Begriffe eines evangelischen Pfarrers nicht so ganz stimmen,
    eine schöne und wohltuende Geste!

    Frohes Fest

  • TomTom   |   25. Dezember 2013 - 10:16

    Na ja. Nicht so ganz stimmen ist zwar richtig, aber immerhin ernennt er u.a. die Offiziere und repräsentiert den Staat, der die Soldaten in den Einsatz schickt. Da kann das wording schon gerne stimmen. Und ob er Pfarrer war oder nicht ist Wurscht. Jetzt ist er Bundespräsident.
    Das soll es jetzt aber von mir zum Thema auch gewesen sein.

  • Panzerhurra   |   25. Dezember 2013 - 11:26

    @TomTom wer hier vom Bundespräsidenten etwas einfordert, sollte erstmal selber an sich feilen. Wording, mir fehlen die Worte, oder sind es die Begriffe (?).

    In diesem Sinne frohes Fest allen Kameraden und Interessierten!

  • Historiker   |   25. Dezember 2013 - 12:03

    Liebe Kameraden, für jemanden, der in der DDR an der Ostsee gelebt hat, hat der Begriff Bundesmarine aber einen anderen Klang als Volksmarine. Vor diesem Hintergrund gehört, hat das einen Hauch von Freiheit! Das darf man dem Präsidenten gerne zugestehen und stolz darauf sein.

    Viele Grüße an alle Kameraden an allen Orten!

  • Heiko Kamann   |   25. Dezember 2013 - 13:34

    TomTom | 25. Dezember 2013 – 9:43
    Tja, die Marine (so bezeichnet sie sich selbst auf der offiziellen Webpage) ist auch über Bundesmarine.de erreichbar … und die Menschen auf der Straße können mit Marine und Bundesmarine auch mehr anfangen als mit Deutsche Marine … aber das kann „Schreibtischsoldaten“ mit strengen Hang zur ZDv-konformität natürlich nicht befriedigen …

  • GrauIng   |   25. Dezember 2013 - 13:38

    Tolle Geste!
    Nur freuen, nicht diskutieren!

    @Panzerhurra:
    Wenn der BP redet sind es Worte!
    Wenn wir reden sind es Wörter!

  • Elahan   |   25. Dezember 2013 - 14:53

    @Heiko Kamann

    „… aber das kann “Schreibtischsoldaten” mit strengen Hang zur ZDv-konformität natürlich nicht befriedigen …“

    Das sind oft Gleichen, welch im Ausland die Luftwaffe der BRD als „German Air Force“ bezeichnen, wobei „Luftwaffe“ auf der ganzen Welt unter dem deutschen Begriff bekannt ist.

    Die Änderung in Deutsche Marine war nicht wirklich klug und konsequent. Aber ist ja nur vorübergehend :-)

  • Voodoo   |   25. Dezember 2013 - 14:59

    Ja, Luftwaffe vs. GAF war schon lustig mizuerleben…

    Vor allem immer dann, wenn selbst der englischsprachige Gesprächspartner konstant von „Luftwaffe“ sprach :D

  • Freiherr von Schill   |   25. Dezember 2013 - 17:49

    Belehrung: :-)

    Der Begriff Bundesmarine ist seit den 2+4 Verträgen Geschichte.
    Die Bezeichnung Deutsche Marine ist seitdem offizielle Begrifflichkeit und ist insbesondere in dienstlichen/politischen Zusammenhängen zu nutzen.
    Sie ist historisch konsequent und logisch abgeleitet, wenn wir davon ausgehen, dass es 1990 eine Wiedervereinigung war ;-)

    Rede BP
    Herr Gauck hat es gut gemeint, wie so viele seiner Aussagen, auch in anderen Themenbereichen, aber der Spielraum für Interpretationen seiner Aussagen ist so groß, wie die Beliebigkeit der heutigen politisierenden evangelischen Kirche.
    Gut gemeint, ist nicht gut gemacht und irgendwie beschleicht mich persönlich das Gefühl, dass der Herr BP an seiner Überparteilichkeit und an seinem Gegengewicht zur Parteiendemokratie immer mehr verliert.
    Schade eigentlich….er hatte so stark angefangen.

    Gruß
    FvS

    ______________________________
    p.s.
    „german air force“ …im nationalen Kontext krampfe ich schon wenn ich nur diese Aufnäher sehe :-))…kommt gleich nach Miltec Steppwesten, Werkzeugtaschen für Fleischkäsbrötchen und Armelbüros mit bunten Aufnähern…..

  • Elahan   |   25. Dezember 2013 - 18:12

    @Freiherr von Schill

    „Der Begriff Bundesmarine ist seit den 2+4 Verträgen Geschichte.
    Die Bezeichnung Deutsche Marine ist seitdem offizielle Begrifflichkeit“

    Das wissen hier wohl alle und eben nicht alle außerhalb von AG, selbst Kameraden welche nicht bei der Marine sind, haben das noch nicht alle parat ;-)

    „Sie ist historisch konsequent und logisch abgeleitet, wenn wir davon ausgehen, dass es 1990 eine Wiedervereinigung war“

    Wenn man die BRD (inkl. DDR) als einzigen staatlichen Vertreter der deutschen Kultur betrachtet, kann man dies so sehen, man kann es auch anders sehen. Es ist eben Ansichtssache und die Gedanken sind frei und das ist gut so.

    Zum Glück heißt Bundeswehr noch Bundeswehr und wir schwören auf die BRD :-))

  • Gauckler   |   25. Dezember 2013 - 20:03

    Ich wünsche dem Staats- und Parteichef ebenfalls frohe Weihnachten und ein weiteres gutes Jahr in seinem Republikpalast. Falls ich mich ungenau ausgedrückt haben sollte, wird er mir es bestimmt nicht übel nehmen, denn so etwas kommt ja bekanntlich vor, wenn man sich mit Dingen nur oberflächlich beschäftigt so wie ich.

  • LTC007   |   25. Dezember 2013 - 20:14

    merry xmas – und lasst bitte heute ab von larmoyanz. auch die gauck-rede an die nation ist gelungen.

  • Rote Litze   |   25. Dezember 2013 - 21:05

    Es ist für die Kamerden im Einsatz und deren Familie wirklich ein Segen, dass sich die neue BMVg vdL sofort bei erster Gelegenheit und schon nach weniger als einer Woche im Amt ins Einsatzgebiet fliegen lässt um „bei Ihren Soldaten“ zu sein.

    Und es ist eine hohe Anerkennung, dass sich der Bundespräsident die Zeit nimmt, neben der Weihnachtsansprache für Alle, auch eine gesonderte für uns Soldaten spricht. Leute bleibt beim Kern der Sache und freut Euch über das Erreichte und jammert nicht über Feinheiten.

    Das Erreichte ist wirklich eine große Anerkennung – und das ist auch so verdient!

    Frohes Fest!

  • CRM-Moderator   |   26. Dezember 2013 - 4:58

    Bei den einleitenden Worten ist mir die Weihnachtsringsendung in den Kopf gekommen:

    http://www.youtube.com/watch?v=FuCgkIRyz00
    http://de.wikipedia.org/wiki/Weihnachtsringsendung

    Interessanter Weise ist die räumliche Ausdehnung der Einsatzgebiete vergleichbar.

  • SchreckStarr   |   26. Dezember 2013 - 6:23

    @CRM-Moderator
    Was hat die Weihnachtsringsendung mit der Ansprache des BPr zu tun? Und warum muss hier ein solcher Bogen geschlagen werden?

  • CRM-Moderator   |   26. Dezember 2013 - 7:50

    Wie geschrieben: Sie ist mir bei den einleitenden Worten in den Kopf gekommen. Jetzt können sie sich gerne über meinen Kopf wundern.

    Ich habe nur die weltweite Verteilung unserer Verteidigungsarmee zur Kenntnis genommen. Und das wird einem erst so richtig prägnant bewusst, wenn man den Worten unseres Bundespräsidenten lauscht. Da können noch so viele Schaubilder auf den Seiten des Einsatzführungskommandos den Status festhalten – wenn unser Bundespräsident das anspricht, berührt einen das eher. So ging es mir jedenfalls.

    Abschliessend zum Thema „Bogen“: Das sollte keine Godwins Law Diskussion werden.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Godwin%E2%80%99s_law

  • TomTom   |   26. Dezember 2013 - 10:20

    @Panzerhurra: Wäre Ihnen Begrifflichkeit lieber? Hauptsache, Sie sind glücklich.

    @Kamann: Es gibt wohl kaum jemanden, der weiter vom Schreibtisch und dem unsäglichen Wust an ZDVs weg ist (sowohl räumlich als auch mental) als ich. Trotzdem kann ich vom Staatsoberhaupt erwarten, dass er die richtige Bezeichnung nutzt.

  • BausC   |   26. Dezember 2013 - 12:33

    Schon erstaunlich über was und wie man sich bei einer Weihnachtsbotschaft in die Haare kriegen kann.
    Insofern wünsche ich, völlig interpretionsfrei, fröhliche Weihnachten.

  • Heiko Kamann   |   26. Dezember 2013 - 21:25

    TomTom | 26. Dezember 2013 – 10:20
    Selbst die Marine-Führung macht das nicht! Im letzten Tagesbefehl des Inspekteurs der Marine, nutzt er nicht einmal den Begriff „Deutsche Marine“ … so what?
    Der höchste Repräsentant des Volkes, nutzt volkes Stimme … das ist doch völlig OK. Stellen Sie sich vor, er hätte noch von „unseren Jungs und Mädchen“ gesprochen … was wäre es doch für ein Skandal!

  • Koffer   |   26. Dezember 2013 - 22:07

    1. Der offizielle Terminus gem. diesjährigen (und allen vorherigen) Gesetzen über den Bundeshaushalt in Verbindung mit dem Art. 87a lautet MARINE, weder Bundesmarine, noch Deutsche Marine.

    Deutsche Marine ist eine reine „Eigenbezeichnung“, welche von der Marine verwendet wird, weil es besser klingt.

    2. Unabhängig davon ist es die derzeit gängige Bezeichnung. Und selbst wenn man nicht auf den „PR-Gaul“ der Marine aufsatteln möchte, dann ist Bundesmarine eine noch schlechtere Wortwahl.

    3. Das der Herr Bundespräsident solche Dinge nicht weiß, kann man einem Zivilisten nicht vorwerfen. Aber ich stelle mir hier schon die Frage warum er einen Oberst als Adjutant (aka „VerbOffz b. BPräs“) hat (der übrigens sogar das seltene Recht zur Teilnahme an den täglichen Morgenrunden hat) und darüber hinaus noch min. ein weiterer Maj/Oberstlt i.G. im Bundespräsidialamt Dienst tut, wenn solche Stümperfehler passieren?

    Wer hat denn bitte schön die Rede geschrieben und wer hat sie mitgezeicnet?!?!

    Anfängerfehler :(

    4. Unabhängig davon empfinde ich es als gut, richtig und angemessen, dass das Staatsoberhaupt zu den Soldaten gesondert spricht.
    ==> Gut so!

    Aber andererseits finde ich kommt der Dienst und die Opfer der Kameraden in vielen Weihnachts- und Neujahrsreden deutlich zu kurz…

    Aber naja, von natürlichem Patriotismus, sind wir in DEU wohl leider noch einige Jahrzehnte entfernt :(

  • T.Wiegold   |   27. Dezember 2013 - 10:10

    Wenn ich so sehe, was hier bei den Kommentaren im Mittelpunkt steht… dann verstehe ich gut, warum bundeswehr.de die Gauck-Ansprache bislang nicht aufgegriffen hat.

    (Ich bleibe dann mal im low ops modus.)

  • Sascha Stoltenow   |   27. Dezember 2013 - 10:41

    So lange die deutschen Seestreitkräfte sich mit „Meer für Dich“ durch die Welt kalauern dürfen, darf der BuPrä meinetwegen sagen, was er will.

  • Minenjäger   |   27. Dezember 2013 - 13:11

    Jetzt killen die Rechtsberater, Weisungs-Willies und Vorschriften-Fuzzis auch noch den Geist von Weihnachten…. Anders kann ich die maritimen Merkwürdigkeiten in diesem Thread nicht verstehen. Mensch, Leute …. Ich vermute, ihr habt noch niemals im Auto den Blinker angemacht, wenn ihr an der Ampel abbiegen wolltet. Ihr seid die, die vor einer Lichtzeichenanlage brav den Fahrtrichtungsanzeiger betätigen…

  • St.Michael   |   27. Dezember 2013 - 13:42

    @Minenjäger

    +1

  • Verlässlicher Realist   |   27. Dezember 2013 - 13:50

    Lichtzeichen!regel!anlage.
    Si tacuisses, philosophus mansisses

  • Wanderer   |   27. Dezember 2013 - 13:55

    @Minenjäger: Das heißt Lichtsignalanlage ;). Ansonsten haben Sie vollkommen Recht. Begrifflichkeiten sind wichtig, wichtiger ist jedoch, dass der Andere weiß, worüber gesprochen wird. Freut Euch über die Ansprache des Bundespräsidenten und sucht nicht das Haar in der Suppe. Die Geduld der anderen ist auch begrenzt.

  • vklein   |   27. Dezember 2013 - 13:59

    Noch allzu lang durfte ich noch nicht in diesem Blog sein. Aber Stil und Ton gegenüber einer richtigen, nowendigen m.E. schönen und ehrlichen Ansprache vom Herrn Bundespräsidenten aber auch des Umganges einiger weniger (!) Blogger untereinander verwundern mich sehr. Haben wir nicht genug andere wichtige Themen über die wir sachlich streiten wollen und können? Nie scheint es genug und perfekt, auch wenn es manchmal nur in kleinen Schritten vorwärts geht. Der Schritt richtig ist aber nun leider kleine verbale Fehler beinhaltet. Nun, ich suchte sachliche Auseinandersetzung und Wissenzuwachs zu mit diesem Blog verbundenen Themen. Fand ich auch. Aber was ist das hier nun? Nun, man lernt ja immer. Und die Freiheit eines Bloggers besteht ja nicht nur in der Art der Teilnahme, sondern auch ob der Teilnahme. Also dann euch viel Freude bei diesem thread.

  • Koffer   |   27. Dezember 2013 - 14:06

    @Wanderer
    hhhmm, ich kann Ihnen leider nicht zustimmen.

    Das der Herr Bundespräsident sich um „seine“ Soldaten kümmert finde ich gut und richtig.

    Das in DEU Militär- und Sicherheitspolitik häufig von 2. Liga betrieben wird ist ärgerlich und für uns Land neben bei auch gefährlich.

    Und wenn selbst die militärischen Redenschreiber höchster Staatsämter sich wie Anfänger verhalten, dann ist das doch etwas über das man reden kann, oder?!

    Und vielleicht auch sollte….

  • Georg   |   27. Dezember 2013 - 14:26

    @ vklein

    Zitat: „Aber was ist das hier nun? “

    Das sind die gelangweilten Kommentatoren, die mangels neuer Artikel hier in diesem Blog („Low Ops über Weihnachten“), die „Hosengummitragweise“ und andere extrem wichtige Details der Anzugsordnung von Soldaten extrem „breit“ UND „tief“ diskutieren.

    Ansonsten herzlichen Dank an den Bundespräsidenten, dass er an die Soldaten, Polizisten und zivile Mitarbeiter aller Ministerien und Behörden im Auslandseinsatz extra gedacht hat.

    Danke Herr Bundespräsident !

  • Freiherr von Schill   |   27. Dezember 2013 - 17:37

    SO, mal etwas mit Substanz, die mangelnde Begriffssicherheit des BP ist thematisiert worden.
    Er ist stets bemüht und ist nett.

    Warum wählen wir nach über 60 Jahren Bundesrepublik das Staatsoberhaupt nicht endlich direkt?

    Gruß
    FvS

  • T.Wiegold   |   27. Dezember 2013 - 18:45

    SO, aus einem OT einen weiteren zu entwickeln scheint ja noch mehr Spaß zu machen.

    Dem Bundespräsidenten den Begriff Bundesmarine vorzuwerfen, ist ähnlich sinnstiftend wie den Erfolg des Afghanistan-Einsatzes am korrekten Sitz der Hosengummis zu bemessen. Und jetzt zur Frage Direktwahl des Staatsoberhaupts überzugehen hat was von ‚wir müssen mal über die Lagerordnung diskutieren, wg. der Hosengummis‘. Ist alles nicht mehr nachvollziehbar und macht so was von keinen Spaß mehr.

    Da kein inhaltlicher Diskussionsbedarf besteht, schließe ich die Kommentare.