RC N Watch: Anschlag in Kundus – Keine Ruhe im Ramadan

Heute morgen gab es auf ein Gästehaus in der nordafghanischen Stadt Kundus, das offensichtlich vor allem von deutschen Organisationen genutzt wird, einen kombinierten Anschlag mit Sprengstoff und Schusswaffen. Dabei kamen vier Menschen ums Leben, nach bisherigen Informationen afghanische Wachleute.

Das dürfte damit der erste größere Anschlag von Aufständischen seit dem gestrigen Beginn des islamischen Fastenmonats Ramadan. Und den Auftakt haben sie im Norden gesetzt.

Zu dem Anschlag gibt es ein erstes Video von ToloNews:

2 Gedanken zu „RC N Watch: Anschlag in Kundus – Keine Ruhe im Ramadan

  1. DAS riecht überhaupt nicht nach Taliban….Wer die Lage des ehemaligen Gästehauses kennt, nur einen Steinwurf von einer Polizeistation und der Moschee entfernt, und die Zielsetzung hinterfragt, der kratzt sich verwundert am Kopf ob dieser Meldung.
    Hier scheint wohl eher ein Machtkampf um die Verteilung von lukrativen Einnahmen im Gange zu sein, zumal es sich eindeutig um eine afghanische „Sicherheitsfirma“ handelt. Das die wohl eher zufällig für die GIZ tätig ist, macht nur deutlich, das dort offenbar sehr gut verdient wird. Meist ist in AFG nicht (nur) ein Talib drin, wo Talib drauf steht….

Kommentare sind geschlossen.