RC N Watch: IEDs treffen Zivilisten

Die Meldungen über IED-Angriffe auf die ISAF-Truppen im Norden Afghanistans haben in jüngster Zeit nachgelassen. Dafür gibt es zunehmend Meldungen, dass Zivilisten Opfer solcher Sprengfallen werden:

Heute Bomb kills Afghan Father and Son in Kundus, gestern Mine blast injures five civilians in Afghanistan, ebenfalls in der Provinz Kundus.

Das kontrastiert natürlich mit den Meldungen, die Aufständischen seien aus der Provinz weitgehend vertrieben. Und es bestätigt die Meldungen der UN und anderer Organisationen, dass zunehmend die Zivilisten Opfer von Angriffen der Aufständischen sind – und (das zum Glück) weniger Zivilisten durch Aktionen der internationalen Truppen ums Leben kommen.

RC N Watch: Zwei Panzerhaubitzen für den OP North

Liebes Deutsches Heer, ich bin ja, gebe ich zu, auf die Geschichte Eiserne Reserve für Kunduz reingefallen. War ich doch der Meinung, dass die beiden bereits im vergangenen Jahr nach Afghanistan verlegten Panzerhaubitzen 2000 in Kundus stehen und von dort aus ihre Geschosse verfeuern.

Dankenswerterweise habe ich aufmerksame Leser, die mich nicht nur auf die Zeitschrift der Artillerietruppe hinweisen, sondern diese auch durchlesen und dabei auf die Passage stoßen

Am 17. Oktober erfolgte die Verlegung  einer PzH2000, einer Feuerleitkabine und eines Wettertrupps zur FOB (forward operating base) OP North nahe BAGHLAN.

Ich kann mich täuschen – aber ich glaube, der Öffentlichkeit ist bislang nicht bewusst gewesen, dass deutsche Panzerhaubitzen seit Monaten an gleich zwei Einsatzorten in Nord-Afghanistan für die Gefechte im Einsatz sind. Und die im oben genannten Bericht des Heeres erwähnte Eiserne Reserve ist mitnichten nur für Kundus, sondern ebenso für den OP North bestimmt:

Auf dem OP North wurde durch die Pionierkompanie bereits eine zweite Feuerstellung vorbereitet.

Es ist vielleicht nur eine Nachlässigkeit am Rande. Aber wenn es schon nicht geheim ist, sollte es vielleicht auch erwähnt werden.