Bewährte Ausrüstung: Bundeswehr bestellt 125.000 Lochkoppel

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Damit hier nicht immer nur über die Ausrüstung gejammert wird: Es gibt doch Dinge, die sich bewährt haben. Seit mehreren Rekrutengenerationen. Zum Beispiel das Tragesystem mit dem Lochkoppel (siehe Foto oben), an dem sich so praktisch alles anbringen lässt.

Nun gut, dieses System stammt aus den 1990er-Jahren, und im Einsatz – vor allem in Afghanistan – haben sich die Soldaten was anderes, praktischeres gekauft. Vor allem, weil dieses Tragesystem nicht so recht mit der Schutzweste harmoniert. Aber in der Ausbildung und bei anderen Tätigkeiten, so ohne Schutzweste, passt das doch gut mit dem Lochkoppel.

Und weil so was Bewährtes nicht schlecht sein kann, bestellt die Bundeswehr das jetzt noch mal. Vorsorglich gleich bis zu 125.000 Stück. ( Nicht schlecht für eine Truppe von maximal 185.000 Soldaten, von denen etliche zur See fahren, im Cockpit sitzen oder aus anderen Gründen so ein Tragesystem nicht so brauchen). Zu liefern bis Oktober 2018. So steht das jedenfalls in der Ausschreibung, die die Bundeswehr-Bekleidungsgesellschaft LHBw veröffentlicht hat.

(Und weil die Frage hier und auf Facebook wiederholt kam: Nein, das ist kein Aprilscherz, sondern eine offensichtlich echte Ausschreibung, jedenfalls habe ich keinen Anlass anzunehmen, dass diese Ausschreibung der LHBw nicht echt ist.

Noch mal aus dem Ausschreibungstext:

Rahmenvereinbarung über die Lieferung von Tragevorrichtungen, Hüftgurt ASD Nummer 17570A und Schultergurt ASD Nummer 17580A, im Zeitraum 1.7.2015 – 31.10.2017 

(…)

  

17580A 7.475 Stück Mindestbestellmenge, 125.000 Stück geschätzte Bestellmenge
17570A 4.300 Stück Mindestbestellmenge, 79.000 Stück geschätzte Bestellmenge

106 Kommentare zu „Bewährte Ausrüstung: Bundeswehr bestellt 125.000 Lochkoppel“

  • Jägerlein   |   24. April 2015 - 21:33

    @Forodir: Das mit den Kampfrücksäcken war aber wohl nicht OTL R.S. ? Das würde mich überraschen.

  • Forodir   |   24. April 2015 - 22:33

    @Jägerlein

    Nein der war es nicht, war im OA-Btl Idar Oberstein

  • Reiter 90   |   25. April 2015 - 0:08

    Arrgh. Damit ist wird es in kurzer Zeit zu einer Verknappung von Panzertape kommen, denn ohne abkleben lösen sich bei diesem Koppelzeug die Riemen – was für ein Bremsklotz am Siegeswagen der Nation…

  • ThoDan   |   26. April 2015 - 6:57

    @ht_

    Koppel für die AGA???
    Train as you figt, meiner inkonsequenten Einschätzung, ist das nur suboptimal.

    @Klaus

    und diese Nichtbraucher brauchen auch kein Gewehr, ABC Ausrüstung etc.
    Ich was in einer Einheit von G3, ABC etc befreiten, seltsamerweise stand trotzdem Kampfausbildung auf dem Programm

  • Martin   |   29. April 2015 - 10:58

    Moin,

    alle paar Zeilen kann ich hier lesen „nicht jeder braucht..“ – HALLO ?

    „JEDER soldat ein Infanterist!“

    Als ehem. Soldat spüre ich nur Trauer und bin regelmäßig peinlich berührt wenn ich von der BW in der Presse / Öffentlichkeit höre.

    Das im Jahre 2015 noch dieser Mist bestellt wird, … mann sollte Frau Minister damit auspeitschen…

  • Denis   |   01. Mai 2015 - 21:25

    Kein wunder das die LHBw pleite ist. Bei allem geklage was die Soldaten von sich geben, bei der Koppel ist das alles begründet.
    Mängelliste:
    – nicht genügend Platz, ein Soldat hat im Schnitt 10 Magazine am Mann wenns in den Krieg geht plus Kampfmittel, Rauchgranaten, Sanausrüstung, Funk, Kartenmaterial usw.
    – bei Stellungswechseln, im Nahkampf und im Häuserkampf fliegen die Taschen und anbauteile Weg, d.h. nach einer Stunde Krieg muss man unterbrechen damit die Soldaten ihr Geraffel zusammensuchen können, lächerlich…
    – aufgrund der beschaffenheit ist ein schnelles arbeiten nicht möglich, z.B. schneller Magazinwechsel… aber wer braucht das schon im Kampf…
    Wer auch immer da draußen die Macht hat, etwas gegen diesen blödsinn zu tun, tut es!!! Ich bin davon überzeugt das alle Soldaten der Schlammzone hinter euch stehen.