Neue Computerkrieger: Verteidigungsministerin stellt Cyber-Abteilung in Dienst

Einrichtung der Abteilung Cyber / Informationstechnik

Im Bendlerblock in Berlin hat Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen am (heutigen) Mittwoch offiziell die neue Ministeriumsabteilung Cyber- und Informationstechnik (CIT) in Dienst gestellt. Geleitet wird sie, wie schon vor einem halben Jahr vermutet wurde, vom früheren ThysenKrupp-Manager Klaus Hardy Mühleck.

Die im April von der Ministerin angekündigte Abteilung CIT mit rund 130 Dienstposten in Berlin und Bonn ist der erste Schritt der deutschen Streitkräfte zu einem eigenen Organisationsbereich für alles Digitale (die Kästchenkunde dazu steht hier). Ab April kommenden Jahres soll das Kommando Cyber- und Informationsraum (Kdo CIR, oder auch: CIRK) eingerichtet werden und langfristig, mit rund 13.500 Dienstposten fast so groß wie die Marine, vom elektronischen Kampf bis zur Bundeswehr-internen IT alle digitalen Bereiche abdecken.

Der neue Chief Information Officer der Streitkräfte hatte vor gut vier Jahrzehnten schon enge Berührung mit der Bundeswehr: Bei der Luftwaffe in Roth wurde er als Richtfunker ausgebildet, mein erster Kontakt mit der damals analogen Echtzeit-IT. weiterlesen