Und schon geht es wieder weiter

Die derzeitige Hitzewelle lädt ja nicht wirklich zum Arbeiten ein. Aber ungeachtet dessen geht es jetzt hier wieder weiter.

Aber es ist ja nicht nur heiß, auch die politische Sommerpause ist spürbar. Also läuft der Betrieb hier ganz langsam wieder an.

Es gibt natürlich ein paar Ereignisse der vergangenen Woche, die vielleicht noch einer näheren Betrachtung bedürfen – mal schauen. Aber alles und jedes an Detailereignissen werde ich nicht aufgreifen (können).

29 Gedanken zu „Und schon geht es wieder weiter

  1. @TW
    Schön dass sie wieder da sind. Wir haben sie so vermisst :-)
    Ne Frage @all
    Ich habe heute 31.07
    um 12.40 Uhr in Bln Schönefeld einen Bw Mil Transport auf Schiene in Richtung Westen gesehen. Der bestand im wesendlichen aus etwa ca 5 Fennek, 5 LKW MAN Mil (die eckigen ungeschützt) etwa 10 Wiesel 1 (beide Ausführungen), etwa 10 Fuchs (Grundversion) sowie je 1x Mienenprügelpanzer Keiler und einen Bergepanzer auf Leo1 Basis.
    Passt alles irgendwie nicht zusammen. Erst recht nicht in der Gegend. Was könnte dass gewesen sein?

  2. Eine, wie ich finde, interessante Nachricht die ich aufgeschnappt hatte war das Italien die Stückzahl ihrer zukünftigen F35 reduzieren möchte und in Folge dessen etwas Ärger mit Lockheed und möglicherweise höheren Einzelstückpreisen ausgesetzt ist.

    Und ganz heiß natürlich die Idee die BW für Ausländer zu öffnen und ihnen die Staatsbürgerschaft anzubieten.

    [Hm, bei letzterem bin ich ganz froh, dass ich das Thema bislang nicht aufgegriffen habe, denn das mit der Staatsbürgerschaft war nach dem, was ich mitbekam, eine von irgendwo in die Debatte geworfene Idee, aber bei weitem kein konkreter Vorschlag. T.W.]

  3. „Staatsbürgerschaft“

    Weißbuch 2016 Seite 120 unten, drei letzten Zeilen, formuliert sehr vorsichtig. Ich denke mal, dass der Generalinspekteur dafür einen Prüfungsauftrag formulierte. Stehts auch irgendwo in der Koalitionsvereinbarung? Wer mehr wissen sollte, T.W. darf meine @ rausrücken.

  4. Guten Tag!

    @ Dante: Es könnte sich um den Rückmarsch der Einheiten handeln, die für den Brand in Fichtenwalde am Autobahndreieck Potsdam ( A9/A10) zur Unterstützung angefordert wurden. Das Waldgebiet dort ist wohl Munitionsbelastet und ein paar Brandschneisen sollten hergestellt werden.

    Grüße, Werik Legel.

  5. @T.W.:
    Die aus meiner Sicht bemerkenswerteste Entwicklung der letzten Tage waren die Gespräche der US-Regierung mit den Taliban, die auch fortgesetzt werden sollen (https://www.reuters.com/article/us-afghanistan-usa/very-positive-signals-after-us-taliban-talks-sources-idUSKBN1KJ0ML). Auch wenn ohne Knall und Peng auch eine Art „Wiegold-Effekt“, da die Trump-Administration ja noch vor einigen Wochen darauf gedrängt hat das Büro der Taliban in Qatar zu schließen.

    Offenbar hat dass amerikanische Außenministerium die Freigabe bekommen in diese Gespräche einzutreten.

    Ergebnisse wird es sicherlich nicht schnell geben, aber der Frieden von Genf über den Vietnamkrieg erforderte ja auch einen Willen zum Dialog auf beiden Seiten und jahrelange Verhandlungen. Vielleicht klappt es ja dieses Mal mit einer Einigung. Zumal die Lage im Land ja immer schwieriger wird.

  6. Oder das Thema „EU Ausländer“ in der Bw? Das war aber ganz schnell wieder von Tisch.

  7. Von der Leyen war auf Sommerreise in Holzdorf und hat dort ihr 5-Punkte-Programm vorgestellt.

    Interessante Punkte:

    a) Die Ersatzteillage (insb. bezogen auf CH-53) muss verbessert werden.
    Seit Oktober 2014 gibt es die TF Drehflügler. Warum ist da bis jetzt nichts oder doch so wenig passiert?
    Die Aussagen von der Leyens klingen nach Oppositionspolitikerin, nicht nach IBUK. Traurig.

    b) Es soll eine Hubschrauber-Gesamtplanung für die Einsätze geben, d.h. Heer und Luftwaffe sollen ein gemeinsames Nutzungskonzept entwickeln. Dieser Auftrag geht an Inspekteur Luftwaffe und Inspekteur Heer.
    Ein Paradebeispiel für dysfunktionale Organisation. Da bekommen zwei Generalleutnante den Auftrag die Personal- und Materialplanung auf Geschwader- und Regimentsebene anzuweisen. Als hätten die nichts besseres zu tun.
    Offensichtlich hat sich bis ins Ministerium herumgesprochen, dass die Aufteilung der Drehflügler auf Heer und Luftwaffe keine gute Idee ist. Nur der Mut zur Änderung fehlt offensichtlich noch. (Mit der Konsequenz, dass der Fähigkeitstransfer Hubschrauber offen als kontraproduktiv erkennbar wrd. vdL erwähnt diesen Faktor gerade NICHT bei der Beschreibung der schwierigen Lage bei den CH-53.)

    c) Die Anzahl an LUH soll „planerisch mittelfristig“ erhöht werden, insbesondere um Flugstunden generieren zu können.
    Innerhalb von 4 Jahren können keine Ersatzteile gekauft werden, aber sollte es schneller gehen, ganze Hubschrauber zu beschaffen?

    https://www.bmvg.de/de/aktuelles/auftakt-zur-sommerreise–verteidigungsministerin-besucht-holzdorf-26494
    Audio ganz unten auf der Seite.

  8. Wünsche guten Urlaub gehabt zu haben!
    M.E. Erachtens war der außergewöhnliche Blitzbesuch von Lawrow und Gerassimow in Israel, Deutschland und Tel Aviv so ziemlich das Interessanteste in der Zeit. Allein die Konstellation Außenminister plus Generalstabschef ist bemerkenswert, und dann wurden die beiden kurzfristig von den jeweils ranghöheren Netanyahu, Merkel (während des Urlaubs), Macron empfangen. Zumal Gerassimow den EU-Sanktionen unterliegt. Auf russischer Seite gab es dazu vielfältige Spekulationen, die westliche Presse scheint das trotz Sommerloch eher zu ignorieren.

  9. @justanick: Ein Grund dafür könnte sein, dass man Putin zwar nicht sonderlich mag, er aber nicht seine Meinung und getroffene Zusagen und Absprachen mit einem schnellen Tweet wieder kassiert, so wie Trump.

  10. @PzH2000
    könnte von den Menge her passen.
    War aber ein erstaunlich buntes Samelsurium für nen Jägerbtl.

  11. @K.B.
    Zum Thema ch53.
    Und nochmal die Frage.
    Warum kann man die benötigten Ersatzteile nicht einfach in den USA nachbestellen??
    Die Firma giebt es noch und die Amis haben die Helis auch noch im aktiven Bestand.
    Wo ist das Problem??

  12. Welcome back
    Interessantes Interview des Generalinspekteurs in der aktuellen ESuT
    Hauptthema KdB (Konzeption der Bundeswehr)
    letztendlich das was alle hier seit langem fördern und was nun tatsächlich Formen annimmt
    Start war das Weißbuch 2016, weiter geht es mit einer neuen Anforderungsliste bzgl Ausstattung der TSK, Ziel ist eine priorisierte Beschaffungsliste für die zukünftigen waffensysteme…Zwischenzeit VJTF2023… hier sollen im August wohl wichtige Beschaffungsentscheidungen getroffen werden und die Beteiligten Einheiten fix ausgewählt werden!
    auch interessant der Artikel bzgl KWS Paketen des Pumas S1 und S2
    UND die konkete Planung von Puma 2. Los mit 220 Fahrzeugen!
    Zur vollausstattung der Panzergrenadiere…

  13. Das Thema weitere LUH finde ich auch interessant…40-50 Maschinen mehr inkl 20-30 H Force Paketen wäre schon nett und sinnvoll
    Bzgl A400M:
    in den letzten Wochen ist dieser zum ersten Mal mit ballistischem schutzpaket direkt nach Afghanistan geflogen und hat knapp 80 Mann hingebracht und wieder heimgeflogen (inkl diverse Ausrüstung)
    Das Medevac Paket für A400M steht bereit
    Luftbetankung kann er mittlerweile auch
    -> scheint so als ob es hier massiv bergauf geht

  14. Hallo Herr Wiegold, schön dass Sie vom Urlaub zurück sind. Ich hoffe er war erholsam und regenerierend.

    @ K.B.

    Zu dem Truppenbesuch der Ministerin in Holzdorf.

    Wenn die Ministerin am Schluss ihrer Ansprache davon spricht, dass die Bw in Holzdorf hervorragend angenommen wird, beim Tag der Bw 33 000 Besucher kamen und man deshalb in den nächsten Jahren 60 Mio. Euro in den Standort investieren will, dann kann man sehen wie eine falsche Lageeinschätzung sich von unten nach oben in der Erzählung durchzieht.

    Ich kenne keinen aktiven Soldaten der freiwillig nach Holzdorf umziehen will. In “ the middle of nowhere“, 60 km vom nächsten Autobahnanschluss entfernt. Natürlich finden die umliegenden Gemeinden die Wirtschaftsförderung durch die Investitionen des Bundes in den Fliegerhorst und den Kaufkraftgewinn durch das dort stationierten Soldaten gut. Auch die Beteiligung an der Einkommenssteuer der dort hin pendelnden Soldaten über die Zweitwohnsitzbestimmungen sind bestimmt willkommen, aber nicht dort gebürtige Soldaten wollen dort nicht stationiert sein !

    33000 Besucher beim Tag der Bw ist nun auch keine utopisch hohe Zahl, vor allen Dingen wenn in der Region sonst wenig los ist. Ich denke Penzing hat letztes Jahr, im Jahr seiner Auflösung, eine ähnlich hohe Besucherzahl beim Tag der Bw erreicht.

    Das die Ministerin Standortsicherheit verspricht und Investitionen von 60 Mio Euro ankündigt ist für die betroffene Region schön, für die Einsatzbereitschaft der CH 53 wäre aber der Beibehalt des Geschwaders in Rheine wesentlich besser gewesen und obendrein wesentlich billiger gekommen.

    Und was die ET-Lage betrifft, meines Wissen wollte die Bundesregierung 30 überholte Hauptgetriebe der CH 53 an Israel verkaufen, oder im Zuge der Militärhilfe abgeben.
    Solange man sich so etwas aus politischen Gründen leistet, sollte man nicht über ET-Mangel klagen.

  15. @ Georg | 01. August 2018 – 17:06

    Das mit der Begeisterung in der Region für die Bundeswehr war mir auch aufgefallen. Die Begeisterung der Bundeswehr für die Region muss man ja nicht öffentlich erwähnen, wenn der Landrat und der örtliche MdB mit im Raum sind…

    „Und was die ET-Lage betrifft, meines Wissen wollte die Bundesregierung 30 überholte Hauptgetriebe der CH 53 an Israel verkaufen, oder im Zuge der Militärhilfe abgeben.
    Solange man sich so etwas aus politischen Gründen leistet, sollte man nicht über ET-Mangel klagen.“

    Vor diesem Hintergrund ist eine Twitter-Nachricht von Matthias Wachter (Bundesverband der deutschen Industrie) interessant, die der Hausherr geteilt hatte:
    „Strong signal. #Germany & #Israel operate aging #CH53 helicopters. Israel likely to replace them with #CH47F. Will impact German replacement, because 1) price for alternative CH53K will stay high without exports & 2) similar requirements. ⁦@Der_BDI⁩ […]“
    https://twitter.com/WachterBDI/status/1023091143561682944

    Vielleicht liegt es im Interesse der Einsatzbereitschaft der Bundeswehr, wenn gerade NICHT die Systeme betrieben werden, die auch Israel betreibt.

  16. K.B.

    Bei den Stückkosten wäre ich vorsichtig…

    Israel erwägt die CH-47 UND die V-22 als gemeinsamem Ersatz der CH-53.

    Das dürfte in der Gesamtsumme auf ähnlich hohem Niveau wie bei der CH-53K sein. Zusätzlich betreibe ich aber 2 Muster, die sich wunderbar ergänzen, aber keine Gemeinsamkeiten haben.

    Sprich: Es wird teuer…

    Ob das also die Blaupause für Deutschland wird…

  17. Die Marine hat die Namen der neuen Korvetten 2.Los veröffentlicht
    Ich bin zufrieden ;-)
    Außerdem
    Bericht auf der Seite des Heeres dass ein Panzergrenie im Puma maximal 1,84m groß sein darf :-( Stichwort Arbeitssicherheit usw. …Problem ist wohl dass erst 2014 festgestellt wurde dass der durchschnittliche panzergrenie in Zukunft wohl im Schnitt größer wird…es wird untersucht ob man das Problem in Zukunft beheben kann…was für eine Fehlplanung!

  18. Für sechs Monate übernimmt das Panzerbataillon 393 aus Bad Frankenhausen heute die bereits 4. Rotation bei Enhanced Forward Presence (eFP) in Litauen. Mehr in Kürze bei #bundeswehr.
    Ohne Austausch Großgerät hoffentlich, dass in LIT log betreut werden kann?

    [Die eFP-Rotation greife ich noch gesondert auf; nur als Hinweis: Der Austausch Großgerät ist Teil des Prinzips bei den eFP-Battlegroups. T.W.]

  19. In der Tat: Die Lawrow/ Gerassimov Reise macht sehr neugierig. Meiner Meinung nach standen Syrien, Iran und Israel im Mittelpunkt. Im Nahen Osten soll ja derzeit Konsens herrschen, dass es nur noch um das wann und nicht das ob eines direkten Konfliktes zeischen Israel und Iran geht.

    Die jüngsten 2 Angriffe auf saudische Tanker von mit Iran verbündeten Huthis, gefolgt von der Einstellung des Tankerverkehrs durch Saudi Arabien, und die aktuelle Ankündigung von Israel, eine generelle Sperrung der Tankerroute durch Iran aktiv zu verhindern, passen in dieses Bild.

  20. Faz.net
    Kramp-Karrenbauer will, dass die CDU ausführlich darüber debattiert, ob die Wehrpflicht wiederaufleben oder eine allgemeine Dienstpflicht für Männer und Frauen eingeführt werden soll. – Eine der Leitfragen zum neuen Grundsatzprogramm soll entsprechend formuliert werden.

  21. Israel nimmt am „Tank Biathlon“ in Rußland teil, zusammen mit Rußland und 30 weiteren Nationen. Syrien und Iran sind übrigens auch dabei. Das Gesamtprogramm umfaßt:

    Tank Biatholon
    Suvorov Attack
    Sniper Frontier
    Aviadarts
    Airborne Platoon
    Seaborne Assault
    Sea Cup
    Depth
    Masters Of Artillery Fire
    Gunsmith Master
    Clear Sky
    Confident Reception
    Army Scout Master
    Open Water
    Safe Route
    Engineering Formula
    Safe Environment
    Masters Of Armoured Vehicles
    Maintenance Battalion
    Elbrus Ring
    True Friend
    Military Medical Race
    Field Kitchen
    Guardian Of Order
    Military Rally
    Warrior Of the Commonwealth
    Falcon Hunting
    Road Patrol

    Die IDF nehmen am Feldküchenwettbewerb, dem Scoutuing ung der medizinischen Wettkampf teil.

    Die Israelische Luftwaffe kann der Kaufpreis für neue Hubschrauber und V-22er egal sein. bekommt ihr neues Equipment über das US „Ausländische Militärhilfeprogramm“. Also praktisch geschenkt. Die Israelische Regeierung hat deshalb sogar IAI, ihren einheimischen Stammlieferanten verprellt, der kein Angebot für den Tankerersatz abgeben durfte.

    Die Bundeswehr kauft RBS 15 er für die neuen 130er Korvetten. Falls wir das noch nicht erwähnt hatten.

  22. So sehr Alle, Ihnen den Urlaub gönnen, so schön ist es natürlich, wenn Sie wieder zurück sind. Ich hoffe, dass die Leser Ihnen die nächste Urlaubskasse ordentlich füllen.

    Denn es ist schon schlicht großartig, was Sie hier leisten.

    Manchmal merkt man das immer dann, wenn selbst nach dem Studium der ZEIT man bei Themen mit sicherheitspolitischen Bezug feststellt, dass man das alles doch schon mal gelesen hat: meist bei Ihnen nämlich.

    Jetzt geschehen bei der ZEIT:
    “ Gegen das Zerfasern –
    Soll die Wehrpflicht wieder eingeführt werden?“, Ein Kommentar von Ferdinand Otto, online auffindbar

Kommentare sind geschlossen.