Sicherheitshalber: Sicherheitspolitik für die Ohren – ein Podcast auf Deutsch

Podcasts gibt es in diesen Tagen immer mehr.Podcasts zur Sicherheitspolitik gibt es – überwiegend auf Englisch. Aber ein deutsprachiger Podcast zur Sicherheitspolitik?

Wir haben einen begonnen: In Zusammenarbeit von Augen geradeaus! und dem European Council on Foreign Relations (ECFR) ist hier: Sicherheitshalber

Und die erste Folge ist online – zum NATO-Gipfel in der vergangenen Woche, zum Treffen von US-Präsident Donald Trump mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und natürlich zur Debatte über den deutschen Verteidigungshaushalt.

Bei Sicherheitshalber diskutieren Ulrike Franke vom ECFR, Carlo Masala und Frank Sauer von der Universität der Bundeswehr München und ich, Thomas Wiegold von Augen geradeaus!

Wir sind sehr gespannt, wie das neue Format ankommt – Kommentare, Kritik und wenn nötig auch ein bisschen Lob gerne hier in den Kommentaren oder bei Soundcloud.

(Es ist alles noch am Anfang, und wir basteln noch an so Dingen wie Shownotes, Links zur Folge und ähnlichem – lasst uns da ein bisschen Zeit.)

Nachtrag: Der RSS-Feed dazu:

http://feeds.soundcloud.com/users/soundcloud:users:479331222/sounds.rss

iTunes ist noch in der Mache.

Noch ein Nachtrag: Der deutsche Podcast-Papst Tim Pritlove zeigt uns, wie man diesen Podcast viel einfacher abonnieren kann:

21 Gedanken zu „Sicherheitshalber: Sicherheitspolitik für die Ohren – ein Podcast auf Deutsch

  1. Naja Streitkräfte und strategien gibt es ja schon eine Weile ;-)

    Abgesehen davon jedoch deutschsprachig gähnende leere.

    Viel Fortune für den Podcast und die bitte originär militärische Topoi zu priorisieren.

    Politikwissenschaftliche think Tank Prosa gibt es schon in inflationärem ausmaß

  2. Hallo, ich lese den Blog hier regelmäßig und finde den Gedanken eines deutschen Podcasts sehr gut! Könnt ihr ihn bitte auch auf iTunes anbieten?

    [Das ist in Arbeit; wird über die Podcast-Seite des ECFR laufen. Müsste auch recht bald kommen. T.W.]

  3. @wacaffe & all

    Streitkräfte und Strategien erwähnen wir natürlich und gratulieren zum 50. Geburtstag. Aber es mag eine Frage der Sichtweise sein – für mich ist das eine klassische Rundfunksendung (für die ich auch schon Beiträge geliefert habe), aber nicht ein Podcast wie er heutzutage in der Regel verstanden wird…

  4. Sehr cool! Da höre ich doch gleich mal rein

    Radiosendung und Podcast sind für mich kein Gegensatz. Eine Radiosendung kann zusätzlich als Podcast angeboten werden, andersrum geht es allerdings nicht. Das Wesen des Podcasts ist, dass er ein festes Format, ein abgegrenztes Thema hat und regelmäßig erscheint. Das Gattungsmerkmal ist allerdings, dass er abonniert werden kann.

  5. Finde das Projekt sehr gut. Ein Podcast führt auch das Anliegen dieses Blog gut weiter.
    Hin und wieder könnte der Ton ein bisschen besser abgestimmt sein, aber das gibt sich sicherlich, denke ich.

  6. Es war eine nette Vorstellungrunde, welche im Einklang das aktuelle Geschehen beurteilte. Wenig Kontroverse, wo das Fazit bereits feststand…
    Gut war halt die erste Sendung und das macht man dann so…

    Würde mir Gäste mit eigenen Sichtweisen wünschen, genauso kann durchaus auch jemamd die Rolle spielen, eine Gegenansicht zu vertreten. Es fehlte einfach der Pep.

  7. Klasse. Kommt gleich auf die Playlist im podcatcher direkt neben Streitkräfte und Strategien.
    Viel Erfolg und viele Hörer.

  8. Interessante Diskussion, gerade was die Folgen des NATO-Gipfels betrifft, jedoch teilweise (noch?) etwas ungeordnet und mit wenig unterschiedlichen Standpunkten.

    Bin mal gespannt, wie sich das beim Thema Drohnen entwickeln würde, da Herr Sauer da seine Wissenschaftsfreiheit sehr umfassend nutzt (http://www.killer-roboter-stoppen.de/2017/11/lesetipp-juergen-altmann-frank-sauer-autonomous-weapon-systems-and-strategic-stability/). Frau Franke machte in einigen Interviews da einen eher pragmatisch-realistischen Eindruck – mag auch am britischen Umfeld liegen.

    Bin gespannt was die nächsten Themen werden und in welchem Rhythmus die nächsten Folgen erscheinen.

  9. Könnte es bei der Verflechtung von Journalisten mit einem interessengeleiteten ThinkTank nicht zu Problemen kommnen?
    Ein ThinkTank ist keine „Universität“, sondern ein Club einflussreicher und mächtiger Menschen, die eine bestimmte Agenda verfolgen.

    Ich sehe das eher kritisch.

  10. Sehr schön, hat mir gut gefallen.
    Das war jetzt eine knappe Stunde, das ist relativ lang. Oder war das nur für den ersten Podcast so?

  11. Die Aufzeichnung der nächsten Folge planen wir für den 7. August.

    Wg. der Länge überlegen wir noch – da gibt es sehr unterschiedliche, geradezu gegensätzliche Ansichten ;-)

    @Arno: Die „Verflechtung“ ist, dass der Podcast eine Co-Produktion von ECFR und Augen geradeaus! ist?

  12. Mit Blick auf den NATO-Gipfel und mögliche Gesprächspartner für den Podcast ein erneut sehr interessanter Beitrag von Karl-Heinz Kamp in der online-Variante des Behörden-Spiegel („Das Stockholm-Syndrom der NATO“) von heute. Darin besonders interessant die Einblicke in die Arbeit der Vertretung der USA bei der NATO und die unzureichende Vorbereitung von „4×30“.

  13. Die erste Folge hat mir sehr gut gefallen! Eine Veröffentlichung auf iTunes oder Spotify würde auch ich sehr begrüßen.
    Gibt es schon Überlegungen, in welchen Abständen der Podcast erscheinen soll?

    [iTunes läuft und müsste eigentlich bald funktionieren; spotify ist bislang nicht im Plan. Vorgesehen ist ein Abstand von 3 bis max 4 Wochen – aber das war ja unsere allererste Folge jetzt, schauen wir mal. T.W.]

  14. Also, MIT „sounds.rss-Endung“ klappt das mit „Pocket Casts“ unter Android schon (ohne: no go) – aber dafür kann ich die Episode nicht laden – 403/forbidden. Hoffentlich nur temporär – alles Gute für das Projekt.

  15. Ahh, sehr gut. Ich habe den Podcast sofort abonniert. Funktioniert mit AntennaPod. Allerdings sehe ich diese Episode noch nicht im Feed.

  16. @Arno   |   19. Juli 2018 – 19:15
    Könnte es bei der Verflechtung von Journalisten mit einem interessengeleiteten ThinkTank nicht zu Problemen kommen?

    Najaa, Interessen könnte man auch aus der Zusammensetzung der DE-Mitglieder erkennen. si. Link

    https://www.ecfr.eu/berlin/de/council

    Ich persönlich finde den Podcast sehr gut und hoffe …
    ironi on
    das er später nicht in Richtung „Toke Show“ abdriftet, bei der man sich die Bälle strategisch je nach vereinbartem Ziel zuspielt …
    ironi off

  17. Ohne die Endung sounds.rss (und ohne das davorstehende / ) klappt es in meinem podcatcher.

  18. Ich bin es ja gewohnt das man mir auf die Finger schaut und habe persönlich auch nichts dagegen, was hat denn unsereiner schon zu verbergen ;-)

    Allerdings ist mir ein Punkt unklar…

    werde alle WEB-Seiten vor und nach meinem Besuch der ECFR-Seite evtl. gespeichert oder nur eine, oder ?…habe ich mal wieder etwas falsch verstanden?

    Auszug aus s.u.

    ·      the pages visited
    ·      previous/subsequent sites visited

    https://www.ecfr.eu/content/about_cookies

    [Sorry, diese Frage bitte wirklich an den ECFR richten. Ich kann, werde und muss nicht für jeden hier verlinkte Seite die datenschutzrechtliche Verantwortung übernehmen – wer das verlangt, will das Internet killen. Ich gehe allerdings davon aus, dass die besuchten ECFR-Seiten gemeint sind und ggf. die Seite, von der aus der jeweilige Leser zum ECFR gekommen ist. T.W.]

  19. Ich bin begeistert, da machen sich 4 Menschen auf sicherheitspolitische Themen, die ansonsten nur auf Seite 3 oder noch weiter hinten diskutiert werden, mit ihrer Expertise zu beleuchten. Das Ganze noch in lässiger Atmosphäre und kurzweilig (wobei über die Länge sollte man noch mal diskutieren ;-)), so beginnt Strategic Culture. BZ

Kommentare sind geschlossen.