Heute nur ILA-Tag

Heute (und  vielleicht auch morgen) bin ich nur auf der ILA unterwegs und komme erst mal nicht zum Schreiben. Aber bisweilen brauche ich auch Input und vor allem Fotos…

(Foto: Zwei F-35A der U.S. Air Force auf der ILA)

13 Kommentare zu „Heute nur ILA-Tag“

  • WM   |   25. April 2018 - 15:23

    Siehe: Spotterblog, First Landing

    Gruß

    WM

  • Thomas Melber   |   25. April 2018 - 15:35

    Aufgrund der mittelfristigen Obsolenz einiger Systeme sollte man sich auf die Beschaffung grundsätzlich marktverfügbarer Systeme (ggf. „upgegraded“) – Zeithorizont fünf Jahre – konzentrieren, Nutzungsdauer 15-20 Jahre. Sonst haben wir wieder einen A400M Fall – Kosten gerissen, viel zu spät, Leistungsdaten bei weitem nicht erreicht.

    Das ist eben der Preis dafür, daß man in der Vergangenheit beim Ersatz geschlafen bzw. die Gelder nicht bewilligt hat.

  • Matthias Hake   |   25. April 2018 - 16:43

    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/militaer-verteidigung/id_83666366/wirtschaft-airbus-und-dassault-vereinbaren-kooperation-bei-kampfjet-projekt.html

    „Nie war Europa (politisch) entschlossener“
    Deutschland und Frankreich bauen neuen Kampfjet

    25.04.2018, 15:38 Uhr | dpa, AFP

  • Alex   |   25. April 2018 - 18:29

    Es sieht so aus, als ob zeitgleich die Eurasia Airshow in der Türkei stattfindet.
    Antonov will die türkische Regierung für die Realisierung der An-188 (An-70-Jet) gewinnen.
    Der neue Airbus A350-1000 für Quatar Airways wird dort auch zu bestaunen sein.
    International gesehen also ziemliche Konkurrenz für die ILA.

  • klauspeterkaikowsky   |   25. April 2018 - 19:45

    ABOUT / EURASIA AIRSHOW
    Eurasia Airshow will take place in Antalya on April 25-29, 2018, presenting to you its impactful static aircraft on display and a Show of electrifying aerobatic flying displays.
    The public day will be held on the weekend, on 28-29 April 2018
    eurasiaairshow.com
    Antalya ist dann wohl doch nicht mehr als 2. Liga.

  • Thomas Melber   |   25. April 2018 - 20:10

    Na ja, Le Bourget und Farnborough gibt es auch noch – beide bedeutender als die ILA.

  • Hozi   |   25. April 2018 - 20:26

    Alles schön und gut, aber ohne die dafür notwendige Aufstockung des Verteidigungsetats, wird das alles nichts. Und wie ich heute hörte, scheint es außer die Übernahme des Tarifabschlusses (zu 65%) keinen Cent mehr zu geben. Somit wird der Abbruch der Trendwenden eingeleitet.

  • Der Realist   |   26. April 2018 - 9:04

    Heute treffen sich auf der ILA die Verteidigungsminister von Frankreich und Deutschland.

    Da wird mit Sicherheit einiges bekannt werden zu den Themen MPA und FCAS.

    Interessant bleibt die Frage des Tornado-Ersatzes: EF oder vielleicht sogar Rafale F4 als politisches Signal der neuen Zusammenarbeit?

    [Zu letzterem gab’s doch gestern was, hier verlinkt – so viel Neues dürfte da hier nicht zu erwarten sein. T.W.]

  • Detlef Borchers   |   26. April 2018 - 20:41

    Ich hatte heute meinen ILA-Tag, ganz in Erinnerung der alten Eurohawk-Zeiten.

    -Am Stand von GA war ein ganz niedliches Schautäfelchen zu sehen, welche Drohnenteile in diesem unseren Land gebaut werden könnten, wenn D sich für GA entscheidet.

    -Der EuroMALE Stand von Airbus mit Heron 1 (in Afghanistan), Heron TP (die SAATEG-Zwischenlösung) und dem MockUp der kommenden Superdupertroope-Lösung erschlug alles an Grandezza, inklusive der Soldaten, die vor der Balsaholz-Atrappe patrouillierten, in Erwartung der Ministerinnen.

  • Keng   |   26. April 2018 - 22:13

    Kleine Randnotiz:
    Nach dem Reveal Event des EU MALE RPAS von Airbus/Leonardo/Dassault mit viel Rauch und Bass wurden die geladenen Gäste (bis immerhin Sts Zimmer) für die Absicherungsmaßnahmen für die Phtochance der FRA/DEU Verteidigungsministerinnen wieder vom Mock Up vertrieben.
    Video vom Event https://www.youtube.com/watch?v=2GIkkR3CBIs

    Zusätzlich die Beobachtung eines (meine Bewertung) präventiven Spürhund-Einsatzes auf dem DGA-Stand und vor der „BMVg-Garage“; an einem Fachbesucher-Tag.

    Das Flying Display der IL-2 Sturmovik, die nach 70 Jahren in einem See in einem Jahr wieder flugfähig gemacht wurde, war der wohltuende Kontrast.

  • Hannes   |   26. April 2018 - 22:20

    An-225 „Mrija“ auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA 2018)

    „Die staatliche Fluggesellschaft Antonow kann strategische Lufttransportaufgaben der Nato auch nach dem Rückzug der russischen Wolga-Dnepr-Gruppe aus dem Salis-Projekt durchführen.“

    „Nach seinen Worten verfüge Antonov Airlines über sieben Flugzeuge An-124 „Ruslan“ mit einer Nutzlast von 150 Tonnen, ein An-225 (Nutzlast bis 250 Tonnen) und sechs An-22 „Antej“ (Nutzlast bis 60 Tonnen). Gemäß dem Salis-Vertrag solle die Fluggesellschaft ein Flugzeug An-124 ständig und noch zwei Maschinen dieses Typs nach Bedarf bereitstellen. Das Projekt sehe die Nutzung bis zu sechs An-124 vor. Antonow wolle die Nato-Länder überzeugen, dass die Ukraine die notwendige Zahl von An-124 garantiert bereitstellen kann.“

    https://www.ukrinform.de/rubric-economy/2449783-antonow-will-lufttransportaufgaben-der-nato-ohne-russland-ubernehmen.html

  • Elahan   |   27. April 2018 - 8:04

    Was macht denn die Ausschreibung der Hubschrauber für AFG? Sollten doch bis 02.07.218 ihren Dienst aufnehmen.