Afghanistan: Erneuter Anschlag in Kabul, mehr als 40 Tote

Es klingt hilflos und bitter, aber inzwischen lassen sich die Anschläge in Afghanistan und vor allem in der Hauptstadt Kabul nur noch fürs Archiv zählen: Am (heutigen) Donnerstag wurde ein schiitisches Kulturzentrum angegriffen, in dem Gebäude befand sich auch eine Nachrichtenredaktion. Mehr als 40 Menschen kamen ums Leben. Die Taliban distanzierten sich recht schnell von der Tat – und ISIS bekannte sich dazu.

Aus der Zusammenfassung der New York Times:

At least 41 people were killed and dozens more wounded on Thursday in a bombing at a Shiite cultural center in Kabul that also houses a news agency, Afghan officials said. The Islamic State has claimed responsibility for the attack.
(…)
In the assault on Thursday, one suicide bomber entered the Tebyan cultural center during a group discussion for the anniversary of the Soviet invasion of Afghanistan, and then detonated his explosive vest, said Sadiq Muradi, Kabul’s deputy police chief. Two improvised explosive devices placed nearby went off shortly after that, officials said.

Das zeigt die detaillierte Planung: Nicht nur, wie öfters, ein zweiter Sprengsatz nach dem ersten, sondern auch ein dritter – um die Helfer nach der ersten Explosion ebenfalls zu treffen.

Die Reaktionen von Auswärtigem Amt und der NATO-geführten Resolute Support Mission:

Die Deutsche Welle erläutert, warum ISIS gerade die Schiiten im Visier hat: Why is ‚Islamic State‘ targeting Shiites in Afghanistan?

Dazu als nötiger Nachtrag ein ARD-Kommentar, den ich übersehen hatte:

Das Afghanistan-Märchen

10 Gedanken zu „Afghanistan: Erneuter Anschlag in Kabul, mehr als 40 Tote

  1. Dazu fällt mir lediglich ein: Daily Routine.
    Der Anstieg sunnitischer (Daesh) Aktivität ist der Niederlage in MENA geschuldet. Die Schia ist nicht aus konfessionellen Gründen Ziel, sondern wegen Machtergreifung und Demonstration von Stärke gegen Talib und Masse der unbeteiligten Habenichtse.
    RSM hat eine Position dazu? Hoffentlich nicht die des Parteiergreifens zugunsten der Schia.

  2. Die zunehmende Aktivität von ISKP mit der Niederlage von ISIS zu verknüpfen, liegt nahe, ist aber falsch, weil die Verbindung zwischen beiden sowie die logistische, finanzielle und technisch-taktische Unterstützung und strategische Weisungskompetenz sehr gering ist.

    Klauspeterkaikowsky | 28. Dezember 2017 – 16:49

    Die Schia ist nicht aus konfessionellen Gründen Ziel, sondern wegen Machtergreifung und Demonstration von Stärke gegen Talib und Masse der unbeteiligten Habenichtse.

    Welche Machtergreifung und welche Demonstration von Stärke der afghanischen Schiiten/Hazara? Und warum sollten sie aufgrund ihrer anti-Taliban-Aktivität zu Zielen für ISKP werden?

    Zum Aufstieg von ISKP hat das AAN mehrere hervorragende Analysen….

  3. Sehr gute Zusammenfassung der Lage:
    http://www.defenseone.com/threats/2017/12/isis-afghanistan-balloon-wont-pop/144862/?oref=d-river

    In einem Wort: Aussichtslos.

    Es bleibt abzuwarten, ob es bereits jetzt ernsthafte Gespräche mit den Taliban gibt. Die Erfolge von ISKP könnten hier eine neue Dynamik erzeugen.

    Aktuell gibt es jedoch wieder negative Anzeichen:
    http://www.tolonews.com/index.php/afghanistan/taliban%E2%80%99s%C2%A0qatar-office%C2%A0%E2%80%98may-be%C2%A0closed%E2%80%99

  4. Fähigkeiten der Afghan National Defense and Security Forces (ANSDF) in den Bereichen Jointness und Gefecht verbundener Waffen steigt nachweislich, so U.S. Marine Corps Task Force Southwest / advisory team.
    https://www.dvidshub.net/news/260917/eyes-sky-afghan-air-assists-andsf-offensive-maneuver-during-maiwand-10
    ANA, National Directorate of Security und Afghan National Police forces mit A-29 Super Tucano und Bodentruppen haben demnach im Zeitraum 23. – 29 .Dezember ’17 in der Provinz Marjah/Zentral-Helmand/westlich Kandahar eine Clearing Operation erfolgreich abgeschlossen. In Zusammenhang mit CAS, der hier nicht als solcher bezeichnet wurde, haben A-29 den ersten first dynamic strike ausgeführt.

  5. @Klaus-Peter Kaikowsky | 03. Januar 2018 – 19:45

    Für die Zielsetzung von RS, vor allem den US-amerikanischen, sicherlich die richtige Richtung. Es bleibt nur die Frage der Nachhaltigkeit solcher Einsätze.

    Wie der Kommentar der ARD richtigerweise aussagt, handelt es sich bei Afghanistan wieder um ein Land im Krieg. Nahezu alle Errungenschaften, die unter ISAF erreicht wurden, sind wieder dahin. Nur die Politiker des westlichen Bündnisses wollen sich das nicht eingestehen, unsere BuReg voran.

    Anscheinend ist es in den vergangenen 16 Jahren nicht gelungen, einen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wandel anzustoßen, der radikalen Ideen den Nährboden entziehen würde. Das wird m.E. auch im 17. Jahr nicht gelingen, der Konflikt wird weitergehen.
    Eine rein militärische Lösung wird es nicht geben, darüber herrschte in den vorhergehenden Afghanistan-Threads schon Einigkeit.

  6. Ein kleiner Verweis bzgl. ISKP / ISIS (DAESH) in AFG:

    https://www.thecipherbrief.com/article/international/persistent-expanding-worrisome-isis-rebounds-afghanistan?utm_source=Join+the+Community+Subscribers&utm_campaign=6ae1ba3b94-TCB+January+5+2018&utm_medium=email&utm_term=0_02cbee778d-6ae1ba3b94-122484481

    Die Frage ist m.M.n., ob wir die TB gegen ISKP / DAESH unterstützen, was dann aber zur Folge haben wird, daß wir a) die TB als legitime Kraft anerkennen, und b) bei erfolgreichem Einsatz eine Gegenleistung fällig wird

  7. Die ab Mitte 2017 neu aufgestellte „1st Security Force Assistance Brigade (SFAB)“ aus Ft. Benning sieht ihrem ersten Einsatz entgegen.
    Die Army stellt damit ihre TAA Ambitionen auf eine komplett neue Basis. Bisher nahmen ordinäre Kampftruppenteile, army brigade combat teams (ABCT) TAA wahr, nunmehr wurde ein Großverband auf die Beine gestellt, aus kampferfahrenen Offz/Uffz bestehend, optimiert auf Ausbildungsunterstützung.
    https://www.armytimes.com/news/your-army/2018/01/11/army-advisers-in-specialized-unit-set-to-deploy-to-afghanistan/?utm_source=Sailthru&utm_medium=email&utm_campaign=Army%20DNR%2001.11.18&utm_term=Editorial%20-%20Army%20-%20Daily%20News%20Roundup

Kommentare sind geschlossen.