12 Gedanken zu „DroneWatch – der Sammler Januar 2016/II

  1. Drohnen – überall drohen lauter neue Drohnen. Die Bilder von der Eröffnung der Nürnberger Spielwarenmesse waren beeindruckend. Eine riesige Phalanx von Drohnen unterschiedlichster Art warten nur darauf in die Hände von Kindern zu kommen, deren Eltern sich keine Bedenken über Luftfahrtgesetze o.Ä. machen (ist doch nur ein Spielzeug), um damit nicht nur Nachbars Fifi zu terrorisieren.
    Ich meine, alles was so über ca. 250g auf die Waage bringt und zum Fliegen außerhalb geschlossener Räume geeignet ist, sollte als Luftfahrtgerät gelten und eine Zulassung, Versicherung und Betreiber-Lizenz benötigen, egal ob für privaten oder kommerziellen Gebrauch.

    „Lufthansa treibt Geschäft mit privaten Drohnen voran“ gestern auf aero.de
    Demnach möchte die Lufthansa Aerial Services in Kooperation mit dem chinesischen Drohnenhersteller DJI für Großkunden Dienste wie z.B. Inspektion von Windkraftanlagen, Pipelines, Strom- und Eisenbahntrassen oder Flughafeneinrichtungen anbieten. Scheint ein Markt zu sein wo richtig Geld zu holen ist.
    Das bedeutet aber auch weniger Jobs für gegenwärtige Heli-Piloten. An der Mosel experimentiert man schon an Weinbergs-Drohnen zur Verbringung der Sprühmittel. Aber auch Minijobs könnten wegfallen („Schatz, geh‘ doch mal zur Haustür, die Pizza-Drohne hat geklingelt“).

  2. „Da es Briten und Amerikanern auch gelang, Daten der israelischen Drohne „Heron TP“ auszuwerten, hat die Enthüllung Konsequenzen für die Bundeswehr.“ Spon

    Datensicherheit von Drohnen?

  3. Für die Sammlung passend dazu:

    Operation „Anarchist“: Westliche Geheimdienste zapften israelische Drohnen an

    Die USA und Großbritannien haben nach SPIEGEL-Informationen jahrelang Daten israelischer Drohnen abgefangen. Sie spionierten Geheimmissionen über Iran, Gaza und Syrien aus.

    http://goo.gl/RytJUa

  4. Zimdarsen | 29. Januar 2016 – 8:30

    Drohnen haben sicherlich Bereiche ( asymmetrische Bedrohungen) wo sie eingesetzt werden sollten. Bei hybriden Konflikten sieht das sicherlich etwas anders aus. Aber manchmal habe ich den Eindruck, Drohnen werden als Allheilmittel gesehen und können natürlich „fast alles“.
    Das Drohnen abstürzen, Datenlink verlieren/übernommen werden etc. wird sehr wenig oder garnicht berichtet. Über die Kosten für Anschaffung und den Betrieb von Drohnen schweigt man sich aus. Zulassungen durch deutsche Stellen werden durch Stationierungen außerhalb von Deutschland zum Teil umgangen.
    Nach wie vor haben wir sehr wenig für CAS/CSAR.
    man könnte den Eindruck haben die deutsche Luftwaffe hat kein Interesse an CAS/CSAR und überlässt es den Alliierten dieses zur Verfügung zu stellen.
    Aussage eines Zweisterne Generals, die Luftwaffe frage ich erst garnicht, sondern gehe gleich zu unseren Freunden.
    Wenn sich das nicht ändert, nutzen Drohnen nur beschränkt.

  5. FRA setzt seine PREDATOR B in Mali ein. Allerdings ist die Basis nicht in Mali, sondern in Niamey im Nachbarstaat Niger.

  6. Die WeLT schreibt in einem Artikel (Google testet 40 Mal schnelleres Drohnen-Internet) von Solardrohnen, die Google erprobe, bezieht sich dabei auf Artikel von theguardian Project Skybender: Google’s secretive 5G internet drone tests revealed

    Ich fragte mich, wie mag es mit der luftfahrtrechlichen Zulassung solcher Drohnen in Europa und Deutschland aussehen? Ich habe natürlich keine Ahnung.

    [Auch ohne Ahnung: Das gehört in den DroneWatch-Thread. T.W.]

  7. Die niederländische Polizei trainiert Greifvögel zum Einsatz gegen terroristisch genützte Klein-Drohnen.
    http://nos.nl/artikel/2084071-hoe-voorkom-je-aanslagen-met-drones-met-een-roofvogel.html?npo_cc=na&npo_rnd=713450566&npo_cc_skip_wall=1

    @ T.W. – Pünktlich zum Monatsende hat das Bällebad geschlossen; ich denke viele Kommentatoren würden sich sehr freuen morgen in frischen Bällen planschen zu dürfen.

    [Das frische Bällebad ist schon aufgegossen und kurz nach Mitternacht aktiv. Und mit dem Drohnen-Greifvogel sind Sie mir knapp zuvorgekommen; die Geschichte habe ich in den neuen DroneWatch-Sammler aufgenommen, der ebenfalls kurz nach Mitternacht freigeschaltet wird. T.W.]

  8. Ist eigentlich jemand der kleine Artikel von T.W aufgefallen? Global Hawk fliegt über Deutschland? Anscheinend nicht spektakulär genug…. Besser wäre vielleicht gewesen: Global Hawk fliegt über Deutschland und spioniert Hänschen Müller und Monika Mustermann aus! Oder Zusammenstoß von Global Hawk mit anderem Spionageflugzeug in Flugfläche 600!!!
    Aber nix passiert. Daher uninteressant. Schon komisch nach all den kontroversen Diskussionen hier.

Kommentare sind geschlossen.