Bitte mithelfen: Das UdÖ-Archiv (Update: komplett!)

EUTM_Mali_AK46_Bw_sep2015kl

Es ist ja eine gute Idee: Im Februar 2011 hat das Verteidigungsministerium damit begonnen, wöchentliche Unterrichtungen der Öffentlichkeit (UdÖ) online zu stellen – mit einem regelmäßigen Überblick über die Auslandseinsätze der Bundeswehr, besondere Vorkommnisse, Zahl der deutschen Soldaten. Eine in der Öffentlichkeit (und auch in meiner Branche) unterschätzte Ressource. Da steht zwar nicht alles drin, was in den (eingestuften) Unterrichtungen des Parlaments drinsteht. Aber meist schon genug, um einen Überblick zu behalten.

Den Überblick verliert man leider ganz schnell, wenn man nach älteren Ausgaben dieser UdÖ sucht. Ein durchgängiges Archiv für diese Berichte seit 2011 habe ich nicht gefunden; auf den jeweiligen Seiten wie einsatz.bundeswehr.de wird die jeweils aktuelle UdÖ angezeigt – und auf die Archivfunktion verwiesen, die leider nicht funktioniert (über das Content Management System der Bundeswehr-Seiten brauchen wir hier nicht zu reden).

Da kann doch Augen geradeaus! helfen. Ich habe die Seite UdÖ angelegt, auf der diese Informationen archiviert werden und heruntergeladen werden können. Mit all den UdÖs, die ich bislang finden konnte – schon einige, aber bei weitem nicht alle. Erschwert wird das Ganze auch dadurch, dass die Bundeswehr zwischendurch munter die Konvention zur Benennung der pdf-Dateien geändert hat, die also nicht einheitlich ist (und zwischendurch auch mit Umlaut in den Dateibezeichnungen, was zusätzliche Probleme schafft).

Um das zu einem wirklich sinnvollen Archiv zu machen, in dem man auch nachschauen kann, was vor Jahren aus einem Einsatz berichtet wurde, brauche ich die Hilfe der Leserinnen und Leser: Bitte mal auf der UdÖ-Seite (die hier oben in einem Reiter verlinkt ist) nachschauen, welche Ausgaben fehlen. Und wer Sie findet, schreibt den Link dazu in die Kommentare (oder, später, schickt ihn per Mail, wenn dieser Thread geschlossen ist).

Das wäre doch ein sinnvolle Gemeinschaftsarbeit, oder?

Update: Das ging jetzt recht fix, weil ein Leser (vielen Dank!) auf die Idee kam, die ich natürlich auch hätte haben können… nämlich die WayBack Machine von archive.org zu bemühen. Damit ist es jetzt fast vollständig. Allerdings fehlen die Ausgaben 36 und 37 aus dem Jahr 2011 – ob das an archive.org liegt oder ob die beim Erfassen dieser Bundeswehr-Seite schon gar nicht mehr dabei waren, weiß ich nicht. Wenn die noch jemand haben sollte… Auch die beiden zunächst fehlenden Ausgaben von 2011 sind nun dabei.

(Sonst müsste alles da sein – wenn ich nichts übersehen habe. Dann bitte ein Hinweis.)

(Foto: Bundeswehrsoldat überwacht die Ausbildung an der Kalaschnikow bei der EU-Trainingsmission in Mali im September 2015 – EUTM Mali)

28 Kommentare zu „Bitte mithelfen: Das UdÖ-Archiv (Update: komplett!)“

  • Anubiswaechter   |   05. September 2015 - 11:46

    Konnte bzw. durfte die Redaktion ihr Archiv nicht zur Verfügung stellen?

  • T.Wiegold   |   05. September 2015 - 11:47

    Verstehe jetzt die Frage nicht – die jeweiligen Dateien sind offensichtlich ja irgendwo auf den Bw-Seiten vorhanden. Nur eben nicht auffindbar (lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen).

  • Anubiswaechter   |   05. September 2015 - 12:01

    Anders formuliert: Die Redaktion des Presse- und Informationsstabes des BMVg wird ihre eigenen UdÖ lokal und bestensfalls (anders als im CMS von bw.de) auch auffindbar, ja abgespeichert haben.

    Somit wäre es eine Option, dort nachzufragen, ob die ggf. vorhandenen, aber eben nicht mehr auffindbaren, übrigen UdÖ zur Verfügung gestellt werden, um sie in Ihr Archiv, welches übrigens das Potenzial hat, eine sehr gute Quelle fundierter Informationen zu werden, zu komplettieren.

    Somit würde man, falls nicht bereits ein Dritter privat oder dienstlich alle UdÖ archiviert hat und zur Verfügung stellt, die aufwendigere Komplettierung durch Einzelhinweise vermieden.

  • T.Wiegold   |   05. September 2015 - 12:04

    Ah. In der Tat, ist eine Nachfrage wert. Da mir die Idee erst heute morgen kam und am Wochenende kaum was rauszubekommen ist, habe ich bislang die Frage noch nicht gestellt… aber werde das tun.

  • Selber denken   |   05. September 2015 - 12:19

    @T.W.
    Sicher hilft da auch ein kleiner freundlicher Hinweis auf das Gesetz zur Regelung des Zugangs zu Informationen des Bundes (IFG), weil mit der UdÖ ja gerade nicht die Beschränkungen des §3 Abs. 1 b) zum Schutz militärischer und sicherheitspolitischer Belange gelten.

  • es-will-merr-net-in-mei-Kopp-enei   |   05. September 2015 - 12:30

    Habe gerade UdÖ 28-2012 per Google gefunden unter der URL http://www.bundeswehr.de/resource/resource/MzEzNTM4MmUzMzMyMmUzMTM1MzMyZTM2MzlzMDWwMzAzMDMwMzAzMDY4MzQ2Yjc1MzQzOTY3NjMyMDlwMjAyMDlw/~1195374-1.pdf
    Vielleicht kommt man durch Verkürzung der URL zum entsprechenden Main Directory.

    Gibt man auf Google „Aktuelle Lage in den Einsatzgebieten der Bundeswehr“ ein findet man auch deutlich mehr als unter dem Begriff „udoe“.

  • es-will-merr-net-in-mei-Kopp-enei   |   05. September 2015 - 12:41

    Der Link oben funktioniert nur wenn man am Ende -1.pdf durch .pdf ersetzt. Das -1 wurde mir beim automatischen Download der Datei angefügt.

  • Vtg-Amtmann   |   05. September 2015 - 12:43

    @T.W. & @Selber denken: Ein Hinweis auf das IFG erscheint mir bereits als „zu aggresiv“ und als „zu oberlehrerhaft“, außerdem wäre das „Eulen nach Athen tragen“. Die Mädels und Jungs vom PrInfoStab mögen evt. nicht immer ganz „pflegeleicht“ sein, aber „dumm“ sind diese gerade auch nicht.

    Es darf doch davon ausgegangen werden, daß @T.W. seine Anfrage an die Redaktion des Presse- und Informationsstabes des BMVg hier in das Blog AUGEN GERADEAUS und auch auf dessen Facebook-Page unmittelbar einstellen wird. Sg Damen und Herren, … ob des breiten Interesses meiner Leserschaft an den UdÖ, habe ich mir erlaubt, diese Anfrage auch auf den Plattformen von AUGEN GERADEAUS zu einzustellen (man vgl. bitte ‚Link‘ & ‚Link‘ & ‚Link‘). …“

    Damit und mit den bekannten weiteren Verlinkungen durch dritte Medien und Blogs auf AUGEN GERADEAUS erscheint das Ergebnis zu Ihrer Anfrage für den BMVg-PrInfoStab doch bereits mit einem simplen „Abzählen an drei Fingern“ zwingend vorgegeben und das Problem als gelöst. :-)

  • T.Wiegold   |   05. September 2015 - 13:11

    @all

    Habe jetzt noch einige weitere UdÖ nachgetragen, die ich noch gefunden habe. Aber es bleiben vor allem für die Jahre vor 2014 große Lücken…

    @es will mir net…

    Funktioniert leider weder mit noch ohne -1 …

  • es-will-merr-net-in-mei-Kopp-enei   |   05. September 2015 - 13:40

    Ich musste die URL leider händisch abtippen, so dass da leicht ein Fehler entstanden ist. Besser man sucht nach „~1195374.pdf“
    Aber wie schon gesagt, unter „Aktuelle Lage … (s.o.) findet sich auch einiges.
    (Jetzt muss ich aber weg)

  • T.Wiegold   |   05. September 2015 - 14:53

    So, die Nr. 28/12 habe ich dank dieses Hinweises jetzt gefunden.

    Es ist allerdings für einen allein kaum leistbar, die unter den div. Suchbegriffen doch irgendwo bei Facebook oder sonstigen Seiten erhalten Ausgaben der UdÖ mit den bereits vorhandenen abzugleichen.

    Die Bitte bleibt deshalb: Wenn jemand den Link zu einer UdÖ entdeckt, die noch nicht im Archiv hier auf Augen geradeaus steht, bitte den – am besten mit bw2.link verkürzten – Link hier posten.

  • arbeit_nicht_nötig   |   05. September 2015 - 14:56
  • T.Wiegold   |   05. September 2015 - 14:58

    @Arbeit nicht nötig

    Danke, 2014 hab ich doch schon.

    Wenn Sie das Gleiche bitte für 2013, 2012 und 2011 finden? Hab‘ ich nämlich bisher nicht, aber wie gesagt, das kann auch an mir liegen.

  • T.Wiegold   |   05. September 2015 - 15:10

    Naja, ich bin offensichtlich einfach zu blöde dafür ;-)

    Machen Sie mir doch noch die Archive für 2012 und 2011 hier als Link rein, dann haben wir alles…

  • T.Wiegold   |   05. September 2015 - 15:21

    Sehr schön, vielen Dank – damit dürfte es komplett sein, so weit ich das sehe.

    War also die Vermutung richtig, dass alle Dateien noch irgendwo auf Bw-Servern rumliegen, nur nicht ohne weiteres auffindbar…

  • klabautermann   |   05. September 2015 - 15:23

    Tja, es gibt eben auch geniale „Faulenzer° ;-)

    @arbeit_nicht_nötig: : +1 *

  • T.Wiegold   |   05. September 2015 - 16:59

    So, fast fertig. Siehe update oben.

  • arbeit_nicht_nötig   |   05. September 2015 - 17:06

    die beiden noch fehlenden Ausgaben hat der Crawler wohl nur bei dem Besuch verpasst, den ich zufällig ausgesucht hatte, zu den meisten anderen Zeitpunkten gibt es die auch, z.B. hier:

    https://web.archive.org/web/20131101213238/http://www.bundeswehr.de/portal/a/bwde/!ut/p/c4/04_SB8K8xLLM9MSSzPy8xBz9CP3I5EyrpHK9pPKUVL3UzLzixNSSqlS93MziYqCK1Dy9qtKinMT0VL3EouSMzLJ4IwNDQ_2CbEdFAHy_tK8!/

  • T.Wiegold   |   05. September 2015 - 17:07

    Tja, nun stehe ich als DAU tief beschämt da…

  • Klaus-Peter Kaikowsky   |   05. September 2015 - 18:21

    Mir ist das Foto samt Inhalt erst jetzt aufgefallen: Hoffe sehr, der deutsche Ausbilder hat angesichts des Anschlags des AK-47 Schützen eingegriffen. Zur möglichen Entschuldigung, „jeder Anschlag ist ein Gefechtsanschlag“, zählt hierbei nicht. Denn, dieser „Anschlag“, – noch unsicherer geht der Stand des Schützen wohl nicht- , darf nicht durchgehen.
    Wieder einmal auch ein Beispiel dafür, dass die Bildredaktionen beim PIZ ihrer Aufgabe umfassend nicht gerecht werden (können?), ein derartiges Foto sollte nicht veröffentlicht werden.

  • Interessierter Laie   |   05. September 2015 - 18:58

    Das Bild zeigt eindeutig den gefechtsmäßigen Stuhlgang bei gleichzeitiger Rundumsicherung.
    @all: sorry der musste jetzt raus. ;-)

  • T.Wiegold   |   05. September 2015 - 19:27

    Ah, die Debatte über das Foto ;-)

    Das Bild stammt von EUTM Mali, nicht von einer Bw-PIZ… und ob der deutsche Ausbilder da eingegriffen hat, geht nicht daraus hervor. (Klick auf das Bild führt auf die Flickr-Seite, wo es noch mehr Fotos dazu gibt.)

  • Haruspex   |   05. September 2015 - 21:28

    @ TW

    Die Verlinkung von UdOe 1413 u. 1313 fuehren beide zur UdOe 1313, d.h. 1413 fehlt.

  • JPeelen   |   05. September 2015 - 21:39

    Auch wenn alle (westliche) Welt von „AK-47“ redet, diese Bezeichnung ist leider als Nachrichtendienst-Ente anzusehen. Jedenfalls ist mir keine sowjetische/russische Vorschrift bekannt, in der sie so bezeichnet würde. Sie heißt schlicht AK (Automat Kalaschnikow) bzw. in der modernisierten Version AKM.

    Es gab möglicherweise ein Vorserienmodell dieses Namens. Das eingeführte Sturmgewehr heisst keinesfalls AK-47. Für den 5.45 mm Nachfolger dagegen ist AK-74 (sic) korrekt.

    Der zu Recht kritisierte Anschlag ist übrigens als „Squatting“ auch in älteren US-Gewehr-Vorschriften zu finden.

  • T.Wiegold   |   05. September 2015 - 21:51

    @Haruspex

    Danke, ist korrigiert.

  • OMLT   |   06. September 2015 - 15:09

    An die Anschlagsfetischisten:

    Diese Art des Anschlages nennt sich „Position accroupie“ oder eingedeutscht „Hockstellung“. Nachdem in MLI nicht nach deutscher ZDv sondern nach französischer/malischer Vorschriftenlage ausgebildet wird ist das ein gängiger und auch durch deutsche Ausbilder auszubildender Anschlag.