Exercise Watch: NATO beginnt Test der neuen ‚Speerspitze“

Die NATO hat am (heutigen) 1. April mit dem Test ihrer neuen superschnellen Eingreiftruppe begonnen. Im Rahmen einer so genannten Alarmierungsübung (Alert Exercise) als Teil des Manövers Noble Jump wird bis zum 10. April die Alarmierungskette vom NATO-Hauptquartier SHAPE in Belgien über das zuständige NATO-Kommando in Neapel und das Deutsch-Niederländische Korps in Münster bis zu den Einheiten in Deutschland, den Niederlanden, Norwegen und Tschechien getestet. Truppenbewegungen sind bei diesem ersten Teil aber nur in den Niederlanden und Tschechien vorgesehen. weiterlesen

Nachrichten-Sammler 1. April

Am heutigen 1. April gibt es viele neue Nachrichten aus der Welt der Sicherheits- und Verteidigungspolitik. Ich kann die nicht alle einzeln aufgreifen, das werden zu viele. Deshalb eine Übersicht, die bestimmt noch ergänzt wird (gerne auch in den Kommentaren):

• Für die beiden französischen Mistral-Schiffe, die eigentlich an Russland verkauft werden sollten und angesichts der Ukraine-Krise nicht ausgeliefert werden, zeichnet sich eine Lösung ab: Die Europäische Union übernimmt beide Schiffe, die auf die Namen Juncker und Mogherini getauft werden sollen. Auf ihnen soll dauerhaft jeweils eine so genannte Troika stationiert werden.
(Nachtrag: Die Russen finden das gar nicht lustig.)

• Nach dem G36 macht auch der Feldanzug der Bundeswehr Probleme: Die ebenfalls seit rund 20 Jahren eingeführte Fünffarb-Flecktarn-Uniform ist nicht mehr zeitgemäß und soll mittelfristig durch ein neues Muster ersetzt werden, berichtet der Kollege Jan-P. Weisswange. weiterlesen