Und schon mal für morgen vormerken…

Vor der Nachtruhe zwei internationale Entwicklungen, die am – inzwischen heutigen – Donnerstag bedeutsam werden könnten:

Die USA greifen mit Luftangriffen im Irak in den Kampf gegen die islamistischen ISIS-Milizen in der Stadt Tikrit ein, berichtet unter anderem der Guardian:

US military warplanes have begun targeting Islamic State positions in the Iraqi city of Tikrit on Wednesday, a reversal that has placed American airpower dramatically close to a supporting role for Iranian-backed militias on the ground.
“I can confirm that the government of Iraq has requested coalition support for operations in Tikrit. Operations are ongoing,” a Pentagon spokesman, army colonel Steve Warren, confirmed on Wednesday afternoon.

Saudi-Arabien fliegt Luftangriffe gegen Rebellen im sich zerlegenden Jemen:

Gute Nacht.

8 Gedanken zu „Und schon mal für morgen vormerken…

  1. Amerikanische Kampfflugzeuge die (unter anderem) iranischen Truppen zur Hilfe kommen… ist jetzt die Hölle zugefrohren? Noch vor zwei Wochen haben iranische Truppen im Irak aggressive Drohungen in Richtung der USA ausgestossen „wir werden auf amerikanische Flugzeuge im Irak ohne Rücksicht feuern“… dann startete die Offensive gegen Tikrit und kurz darauf verstummten diese Stimmen. Rabulistik trifft auf Realität… Ich hoffe der Westen lässt sich dieses Endgegenkommen vom Iran bei den laufenden Atomverhandlungen vergüten.

    Es wundert mich dass die Anreiner im Jemen so lange nur zugesehen haben. Für eine kurzfristige Stabilisierungsmission ist es jetzt definitiv zu spät, was jetzt kommt wird langwierig und blutig, Auch wundert mich angesichts der jemenitischen Geschichte warum zwei so widersprüchliche Nationen wie Süd- und Nordjemen jemals versuchen konnten eine Nation zu gründen.

  2. das meine ich auch. man kann selbst den ausgang voraussagen: die verschiedenen strömungen werden ihren absolutsheitsanspruch aufgeben (müssen).

    die religionswissenschaftliche diskussion schenke ich uns erstmal; was mich hier nicht schlafen lässt ist, ob man verhindern kann, dass es nuklear ausgetragen wird.

    jede echte verstrickung verbietet sich doch eigentlich; wenn eine seite sich durchsetzt, ist das problem ja immer noch nicht gelöst.

    sich dieses fürchterliche szenario vor augen zu halten ist möglicherweise ganz angemessen beim blick auf die sonstigen maßstäbe der letzten wochen.

  3. Guten Morgen,

    die Bezeichnung ISIS ist so nicht mehr richtig. Eine Umbenennung zum IS erfolgte letztes Jahr im Juni. Unter anderem sollte die Umbennenung nach außen tragen, dass man sich nicht nur auf die Levante und Syrien beschränken will, sondern das auch der Espansion des Kalifats (Islamischer Staat) keine Grenzen gesetzt sind.

  4. @Buzz

    Also was meine Wenigkeit angeht, ich nutze die Bezeichnung „IS“ nur, da sie nun einmal kurz ist, sich in ihrer ausgeschriebenen Form in der Öffentlichkeit durchgesetzt hat und im Prinzip doch jeder zusätzliche Buchstabe für diese Gesellen einer zu viel ist.

    Es steht hier auf AG aber doch wohl allen Kommentatoren (und mit Sicherheit auch dem „Schriftführer“) frei auf andere Bezeichnungen zurückzugreifen. Unter anderem gerade deshalb, weil wir uns nicht auf IS-Territorium befinden und dem werten Herrn al-Baghdadi daher ruhig ins ganzheitliche Branding pfuschen dürfen, ohne dafür mit unseren doch irgendwie lieb gewonnenen Köpfen zu büßen.
    Das ist doch gerade das Tolle an einer freien Gesellschaft. Jeder wie er möchte. Sie werfen es ja wohl Historikern auch nicht vor, wenn diese lediglich von Hermann Göring reden und auf die Nennung seines Ranges und von knapp zwei Dutzend Ämtern verzichten….

  5. Hier auf AG geht es, für mich persönlich, darum, Informationen zu bekommen, die durch ihre Glaubwürdigkeit, ihre Nennung von Fakten und ihre Detailgenauigkeit sich von anderen abheben.

    Es wird hier in jedem Thema genaustens daruf geachtet, dass alle mit der selben Sprache sprechen und somit Missverständlichkeiten ausgeräumt werden. Somit sehe ich es schon als wichtig an, die Organistation bei ihrem derzeit richtigen Namen zu nennen.

    OT:
    Wenn sie da schon den dicken Göring als Bsp. nehmen, setze ich gern noch einen drauf und verweise auf Adolf Schickelgruber, den man ja auch bei seinem richtigen Namen nennt um auf seine Greultaten hinzuweisen und nicht bei seinem Geburtsname. ;)

    Bevor der Hausherr mich mit der Keule schlägt, beende ich das hiermit auch. :)

  6. @Buzz

    Wir hatten das Thema ‚wie nenne ich IS‘ hier schon mal. Nun gibt es für den selbsternannten Islamischen Staat diverse Bezeichnungen, von IS über ISIL oder ISIS bis Daesh. Ich hatte schon mal erläutert, dass ich ja nicht den Anspruch auf Expansion des Kalifats sprachlich mittragen muss und bei ISIS bleibe. Wenn darunter aus Ihrer Sicht meine Detailgenauigkeit und Glaubwürdigkeit leidet, dann ist das halt so.

  7. @all

    Zum Thema Jemen habe ich einen neuen Thread aufgemacht und verschiebe die dazu hier aufgelaufenen Kommentare sinnvollerweise dorthin.

Kommentare sind geschlossen.