Exercise Watch: Für den Kalender 2015 (Update 5. März)

Nach wie vor habe ich nicht die komplette – Teilstreitkraft-übergreifende – Liste der (großen) multinationalen Übungen, an denen sich die Bundeswehr in diesem Jahr vor allem im Hinblick auf den NATO-Osten und die Stärkung der Abschreckung gegenüber Russland beteiligt. Aber ich baue sie mir, auch mit Hilfe der Leser, langsam zusammen. Hier mein Stand vom 5. März:

SUMMER SHIELD (LIVEX)
Lettland, 21. bis 31. März, Übungsgelände Ādaži
Nationale lettische Übung auf taktischer Ebene. Beteiligt sind neben Lettland Litauen, Luxemburg, Deutschland, Kanada, Großbritannien und USA. Insgesamt rund 950 Teilnehmer, davon etwa 50 Deutsche, insbesondere 1 ABC-Abwehrzug, 2 Joint Fire Support Teams, 1 Forward Air Controller.

2015 VJTF FUNCTIONS TESTING
div. Kommandostäbe, 7. bis 10. April
Alarmierungsübung für die Speerspitze, die Interims-VJTF (Very High Readiness Joint Task Force). Beteiligt sind SHAPE, Joint Forces Command Naples, das Deutsch-Niederländische Korps in Münster sowie Einheiten aus Tschechien, Deutschland, den Niederlanden und Norwegen. Allerdings sollen über die reine Alarmierungs- und Planungsübung hinaus nur Einheiten aus Tschechien und den Niederlanden tatsächlich in Marsch gesetzt werden.

Saber Strike 2015
Polen, Estland, Lettland, Litauen, Juni 2015
Bisher noch spärliche Informationen: Saber Strike organized by the joint training command of the US Army Europe and it will happen within the territory of Poland, Latvia, Lithuania and Estonia. Col. Sońta stressed the fact that within the Polish ranges, besides the Polish soldiers, also the British, US, French, German forces will be involved in the exercise. Die Dänen sind auch dabei.
Und: Troops from Lithuania, Latvia and Estonia as well as Poland, Denmark, Finland, the United States, Germany, France, Portugal and Poland will simultaneously host the exercises in the Baltic states and Poland in June, organized by the United States Army Europe (USAREUR), Lithuania’s Ministry of National Defence said. (14. Februar)

BALTOPS 2015
Ostsee, 6. bis 23. Juni 2015
US-organisiertes Seemanöver

Swift Response
Deutschland, Italien und Bulgarien, 18. August bis 15. September 2015
Von der U.S Army Europe: The exercise will take place at multiple locations across the U.S. Army Europe area of operations and is intended to exercise high-readiness forces from a coalition of NATO nations, including France, Germany, Great Britain, Greece, Italy, the Netherlands, Poland, Portugal, Spain and the United States. The goal is to test the ability of the coalition forces to respond quickly and effectively to potential crisis situations on the European continent.

Trident Juncture 2015
Italien, Portugal, Spanien, 28. September bis 16. Oktober (CPX), 21. Oktober bis 6. November 2015 (Live Exercise)
Die große Übung des Jahres für die NATO Response Force (NRF) mit mehr als 25.000 Soldaten (darunter natürlich der relativ große deutsche Anteil an der NRF). Weitere deutsche Einheiten: Teile des Gebirgsjägerbataillons 233 (laut Bundeswehr-Angaben)
Compact Eagle
Polen, 21. bis 27. November 2015
Command Post Exercise/Computer Assisted Exercise (CPX/CAX) unter Führung des Multinationalen Korps Nordost in Stettin. Deutsche Beteiligung aus der Panzergrenadierbrigade 41, mit der 16. polnischen mechanisierten Brigade und der 7. tschechischen mechanisierten Brigade, außerdem Beteiligung von Litauen und Lettland

Da fehlt bestimmt noch einiges….zum Beispiel die geplante Rotation einer Fallschirmjäger-Kompanie durch die baltischen Staaten oder weitere geplante (Verlege)Übungen für das deutsch-niederländisch-norwegische Versuchsprojekt der Provisional Response Force, einer Interim-Speerspitze der NRF.  Und vielleicht auch noch größere Übungen. Ergänzungen nehme ich immer gerne entgegen.

Manche Übungen und Übungsserien habe ich bewusst nicht aufgenommen (so was wie Northern Coasts), die bereits seit Jahren laufen und nicht vor dem Hintergrund der Entwicklungen 2014 besondere Bedeutung für die Präsenz in den östlichen NATO-Mitgliedern haben.

(Foto: Auf dem Trainingsgelände Ādaži der lettischen Armee – Gatis Dieziņš via Latvija Armija)

15 Gedanken zu „Exercise Watch: Für den Kalender 2015 (Update 5. März)

  1. Vielen Dank für die Übersicht. Würde dem letzten Satz jedoch leicht widersprechen wollen: Angesichts der aktuellen Lage können auch Aktionen im Rahmen des „Business as usual“ im Osten eine neue Bedeutung bekommen. Wir nehmen Aktionen der RUS Streitkräfte seit der Ukraine-Krise wohl anders wahr als vorher…

  2. Was ist mit „NOBLE JUMP“? Die NRF übt im Mai und Juni auf dem TrÜbPl Bergen und einige Teile sollen dann noch nach Polen marschieren zu einer LFX.

    pi

  3. Es ist traurig, dass man als Betroffener von der Basis hier mehr erfährt als auf dem Dienstweg. Irgendwie überschlägt sich das gerade alles und was von oben kommt macht einen so was von planlosen Eindruck. Was ist nur aus dem guten alten Befehl geworden mit Lage, Auftrag, Durchführung……. Dank LotusNotes kommen jetzt EMails mit Zweizeilern.
    Material wird abgerufen was schon lange als Defekt gemeldet wurde, das Personal wird erst im Sommer mit der Ausbildung fertig was auch schon letztes Jahr angezeigt wurde. Es macht stark den Eindruck als ob es 5 nach 12 ist!
    Neueste Gerüchte besagen eine NtM Zeit VJTF von 5 Tagen und in Teilen über drei Jahre. Lebenslanges Zeitkonto um den anfallenden Dienstausgleich abbauen zu können oder ehr in Pension zu gehen. Was ist hier los? Ich kann Breite vor Tiefe nicht mehr hören. Und Wir.Dienen.Deutschland.
    Irgend wo in den EMails habe ich auch schon mal was von NobleJumpe gelesen. Ohne Lage, Auftrag, Durchführung, bzw. nem Verpackungsplan und Infos womit man an der Basis was anfangen kann ;) .

  4. Angel Thunder 2015 USA…erstmals Teilnahme der Bundeswehr mit eigenen Hubschraubern.

  5. Hallo Herr Wiegold,
    vielen Dank für diese Übersicht internationaler Übungen.
    Was mich persönlich mehr interessieren würde:
    Gibt es so eine Übersicht auch für nationale Übungen?
    Ich erinnere mich aus meiner aktiven Zeit (1992 – 2005) an verschiedene Übungen des ArtLehrRgt 5 bei denen mehrere hundert Soldaten mit sehr vielen Waffensystemen teilgenommen haben, teilweise auch in freilaufenden Übungen. Diese waren der Höhepunkt der Ausbildung, denn wenn man als einfacher Zugführer der Artillerie plötzlich mit Aufklärungskräften auf Luchs (?) (Zitat; „Hallo Herr Leutnant, ich wollte ihnen nur sagen dass Sie gerade aufgeklärt worden sind“) Kontakt hat ist das sehr beeindruckend.
    Hinzu kamen Wasserübergänge mit Pionierbrücken und Angriffe von (zivilen) Flugzeugen auf dem Marsch.
    Gibt es so etwas noch?
    Werferfehler

  6. @Betroffener, @Werferfehler

    Es gibt einen Übungskalender als Weisung, wo alles das drinstehen sollte, wonach sie fragen… Aber der ist natürlich eingestuft und für mich hier so nicht verwendbar. Intern müssten aber dann doch alle diese Informationen vorhanden sein?

  7. @t.Wiegold
    Danke,
    ich habe auch keinen Zugriff darauf, ich hoffte sie hätten.
    Trotzdem danke,
    Weferfehler

  8. Webseite lit. Streitkräfte: Pfc. Daniel J. Ackerman, left, and Cpl. Frank P. Perretta watch for enemy activity during a combined training exercise with Lithuanian troops as part of Operation Atlantic resolve in Pabrade training area, Lithuania, March 4, 2015. Operation Atlantic Resolve is a U.S. Army Europe-led land force assurance training mission taking place across Estonia, Latvia, Lithuania and Poland.

  9. Na hoffentlich haben sie dann auch genug Manöver-Besenstiele in der Manöverbesenstielkammer. Iro off

  10. @Kutscher

    Dabei geht es doch um Recovery, oder? Also eine Sache der LW Kampfretter und der CH 53 GS.

    Das man sich dort bloß nicht zu weit aus dem Fenster lehnt!

  11. @T.W.:
    Bei Trident Juncture soll wohl nicht nur die NRF-Anteile beteiligt werden, sondern auch erhebliche zusätzliche Kräfte (InfKp (+)) des GebJgBtl 233:
    http://tinyurl.com/opzo4my

    Hier ne Kompanie, da ne Kompanie – aber das Material reicht schon jetzt nicht für den Kern der NRF-Beteiligung, Einsatz und Einsatz- bzw. Übungsvorbereitung. Beim Personal muss man ja auch schon erheblich „organisieren“.

    Anspruch und Wirklichkeit passen nicht zusammen, aber das will man verdrängen.

    Daher bin ich sehr gespannt auf ihren „Reisebericht“ aus Marienberg.

  12. @Memoria

    Danke. Ich nehme an, wir werden für Trident Juncture noch etliches mehr sammeln… Ich trage das erst mal oben nach, damit es nicht untergeht.

  13. Nachtrag zu Trident Juncture:
    Da es sich um eine Übung zur Zertifizierung der NRF 2016 handelt, ist ja auch der deutsche NRF-Anteil ein anderer als der für die NRF 2015.
    Es zeigt sich jedoch daran, wie stark die Vorbereitung („stand-up“) und Bereitschaft („stand-by“) Kräfte und Mittel bindet – oder eben Besenstiele.

Kommentare sind geschlossen.