Nach dem Blogtreffen: Viele Leserwünsche – und der Augen-geradeaus!-Fanshop

Nach Rückkehr vom Blogtreffen Süd in Augsburg am vergangenen Freitag arbeite ich mich durch die Wunschliste, die meine Leser mir dort im Gespräch mitgegeben haben. Vom verbesserten Glossar über Google+-Hangouts mit Experten bis zur (gedruckten?) Jahreschronik ist eine Menge dabei… Manchmal kann ich nur den Hinweis wiederholen, dass hinter Augen geradeaus! keine mehrköpfige Redaktion steht, sondern nur eine einzelne Person mit begrenzten Kapazitäten. Manches wird sich aber sicherlich hier wiederfinden.

Eine Anregung setze ich aber gerne und problemlos sofort um: Der Augen geradeaus!-Fanshop ist online: augengeradeaus.spreadshirt.de. Mit den typischen Merchandise-Produkten, vom Kaffeebecher für die gelungene Stabsarbeit und den Thermobecher für unterwegs bis zum T-Shirt (in Männer- und Frauenschnitt, in allen möglichen Farben, auch in oliv…)

23959970-110213191

Mit den Einstellungen bei Spreadshirt kämpfe ich noch ein wenig, und als Einführungsangebot habe ich meine Provision für die Verkäufe erst mal auf Null gesetzt. Derzeit, bis zum 22. März, bietet Spreadshort auch ein kleines Ostergeschenk: Versandkostenfreie Lieferung,wenn mindestens 2 Artikel im Warenkorb sind! Coupon/Voucher codes: OSTERHASE2013

16 Gedanken zu „Nach dem Blogtreffen: Viele Leserwünsche – und der Augen-geradeaus!-Fanshop

  1. Warum setzen sie ihre Provision auf 0? Das wäre doch eine hervorragende Möglichkeit die Musikanten-Kasse klingeln zu lassen. Zumal man so ein T-Shirt ja ohnehin nicht trägt, weil es so modisch ist, sondern weil man damit seine Unterstützung für AG zum Ausdruck bringen möchte.
    Ich persönlich brauch weder T-Shirt noch Kaffebecher. Aber zum Beispiel Kugelschreiber würde ich nehmen. Aber nur mit Provision!

  2. @dhdrvxh

    Mache ich schon noch. Kugelschreiber scheint Spreadshirt nicht im Angebot zu haben; habe ich jedenfalls noch nicht gefunden.

  3. Eine prima Idee, da werde ich wohl auch mal zuschlagen. Auf jeden Fall darauf achten, dass nicht nur der Name des Blogs, Augen geradeaus!, kommuniziert wird sondern auch die vollständige URL angegeben wird.

    In Anbetracht der vielen aktiven Schreibtisch-Soldaten sind die Kaffeetassen eine besonders gute Idee. Sozusagen Guerilla-Marketing. ;-)

  4. @TW

    Wollte mir gerade eine Tasse bestellen. Aber 15,90€? Und dann ist nicht mal eine Provision für sie drin? Das erscheint mir preislich doch etwas gewagt.

    pi

  5. Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen;
    Provision rauf, URL drauf und dann passt´s ;-)

  6. Äh, die URL steht drauf. Bei den Tassen auf der anderen Seite, beim T-Shirt auf dem Rücken (mal die Gesamtansicht der Produkte aufrufen).

    Provision rauf kommt schon noch ;-) Wollte doch erst mal einen Anreiz geben…

  7. Es gibt übrigens noch weitere Anbieter auf diesem Feld, der bekannteste dürfte CafePress sein (dort kann man übrigens auch Kugelschreiber anbieten).

  8. Für die Preise kann ich nix – die setzt Spreadshirt selber fest, was die Produktion angeht.

    Und natürlich gibt es haufenweise Anbieter für bedruckte T-Shirts und alles mögliche andere einschließlich Kugelschreiber. Spreadshirt bietet (mir) aber den Vorteil, dass ich ein Produkt einstelle und der ganze Bestellvorgang und Versand über sie abläuft. Ich werde mir nämlich nicht ein kleines Merchandise-Lager in die OPZ stellen und jeden Becher einzeln zum Versand zur Post tragen…

    (CafePress scheint mir übrigens nicht billiger als Spreadshirt, wie ich bei einem Blick auf die T-Shirts sehe.)

  9. @T.W. Wird es noch eine Zusammenfassungen vom Treffen geben? Gab es ein Rahmenprogramm? Wieviele waren nun da? Wird es ein Revival des Berliner Treffens geben?

  10. An Alle, die nach der Provision rufen:
    !! TW hat auch ein Konto auf das man ungestraft auch direkt etwas hin überweisen darf. Und er wird sich sicher nicht beschweren, wenn Ihr Euch das zur Gewohnheit werden lasst !!

    Der Klingelbeutel steht Allen offen – auf geht’s!

    P.S.: Blogtreffen war prima – Danke nochmal an TW und den lokalen Initiator!

  11. @Rote Litze

    Stimmt ja…. kommt auch viel besser an als eine Verkaufsprovision! ;-)

    Danke für den Auruf und auch danke für die Beteiligung am Blogtreffen.

    @Magnus

    Es waren ein gutes Dutzend da. Eine Zusammenfassung im Sinne von Ergebnisprotokoll wollte ich nicht machen… (vielleicht mag einer der Anwesenden was dazu schreiben?), aber es wird sicherlich in nächster Zeit einfließen.

    Ein Berliner Blogtreffen wird’s, wenn gewünscht, bestimmt auch wieder geben – aber lasst mir ein wenig Zeit…

  12. „Ein Berliner Blogtreffen wird’s, wenn gewünscht, bestimmt auch wieder geben – aber lasst mir ein wenig Zeit…“

    …oder ein „Wander-Blogtreffen“ mal hier mal dort. Wenn es genug Interessenten in einer PLZ gäbe, könnte nach Berlin und Augsburg das nächste Treffen in der Köln-Bonner Gegend oder sonst irgendwo stattfinden.

    Vielleicht findet sich ja auch wieder mal ein regionaler „Pate“ oder sogar ein „Sponsor“ und aus den Blogtreffen wird ein „Augengeradeaus-Camp“ im Format der BarCamps (siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Barcamp)?
    Ich kann mir gut vorstellen, dass mit der Augengeradeaus-Gemeinde so etwas gelingt und Früchte bringt.

  13. Nachdem der „Bo105-Pakistan-Thread“ geschlossen ist, stelle ich mal hier den folgenden Beitrag (einstweilen?) ein, um keinen aktuellen Thread zu stören.

    Hier die Ergebnisse der VEBEG-Versteigerung (Quelle: VEBEG – Überblick der binnen der letzten 14 Tage erzielten Zuschlagspreise exkl. ges. USt.)

    1312380.005-20.03.2013-Restzelle (komplett inkl. Engines, Getrieben und Rotorblätter, demilitarisiert durch „Kabelbaum-Zerschneiden und Abflexen der Hartpoints für die Aussenlastträger) des Hubschraubers MBB Typ Bo 105 P: 32.000,00 €
    1312380.002 20.03.2013 Restzelle (komplett inkl. Getrieben und Rotorblätter, demilitarisiert durch „Kabelbaum-Zerschneiden und Abflexen der Hartpoints für die Aussenlastträger) des Hubschraubers MBB Typ Bo 105 P: 16.500,00 €

    1312380.003-20.03.2013-Restzelle (komplett inkl. Getrieben und Rotorblätter, demilitarisiert durch „Kabelbaum-Zerschneiden, Abflexen der Hartpoints für die Aussenlastträger, Einschneiden des Spant 9, und Abflexen des Heckauslegers) des Hubschraubers MBB Typ Bo 105 P: 15.333,33 €

    1312380.001 20.03.2013 Restzelle (komplett inkl. Getrieben und Rotorblätter, demilitarisiert durch „Kabelbaum-Zerschneiden, Abflexen der Hartpoints für die Aussenlastträger, Einschneiden des Spant 9, und Abflexen des Heckauslegers)) des Hubschraubers MBB Typ Bo 105 P: 10.600,50 €

    1312380.004-20.03.2013-Restzelle (ohne Getrieben, Rotorblätter und Heckausleger, demilitarisiert durch „Kabelbaum-Zerschneiden, Abflexen der Hartpoints für die Aussenlastträger und Einschneiden des Spant 9) des Hubschraubers MBB Typ Bo 105 P: 6.134,23 €

    1312382.001-20.03.2013-Heckrotorgetriebe „ZF“ für Lfz MBB Typ BO 105 P: 776,76 €

    Wie dargestellt sind die ersteigerten Komponenten legal weder zivil, noch militärisch in der Luftfahrt nutzbar und bedürfen im Falle eines Exports der Ausfuhrgenehmigung des BAFA. Im Falle einer Militärischen Anschlußverwendung und deren Genehmigung durch das BAFA wäre wiederum der Aufwand und die Wertminderung der Demilitarisierung obsolet und zudem eine Verwertung durch die VEBEG ex-post betrachtet widerrechtlich.

    Frage ist damit, welcher Käufer gibt die vorgenannten Summen für museale oder werbliche Zwecke oder als „Vorgarten-Hobby“ aus? Oder anders gesagt, wird hier nicht durch BW und VEBEG dem „Schwarzmarkt“ für ’Bongo-Bongo Parts’ geradezu Vorschub geleistet? Die erzielten VEBEG-Versteigerungserlöse liegen deutlich über den reinen Schrottwerten bzw. den Werten des „Sondermülls“ wie z.B. Rotorblätter und Dämmmaterialien.

    Hinzukommt, dass aus betriebswirtschaftlicher Sicht von vorgenannten Erlösen die Gesamtkosten der Demilitarisierung und die Kosten der VEBEG abzuziehen sind.

    Zum originären betriebswirtschaftlichen Schaden bzw. zu den nicht realisierten möglichst hohen Verwertungserlösen (vgl. VMBl 2004, Nr.7, S. 130 – 146 „Bestimmungen über die Aussonderung und Verwertung von Material der Bundeswehr (AVB)“) ist die Ignoranz eventuell möglicher Anschlußverwendungen für diese Hubschrauberkomponenten bei Bündnisspartnern durch das BMVg zu zählen, ferner die vom BMVg bzw. dem MatSysKdo Lw veranlasste „Einzel-Schrott-Verwertung durch die VEBEG“ der kanibalisierten und demilitarisierten Maschinen sowie die daraus resultierenden Mindererlöse bzw. aufgegebenen Synergien!

    Jede für eine Anschlussverwendung ab-, um- und aufrüstbare sowie nicht demilitarisierte Maschine (ohne MTU-Triebwerke versteht sich) – egal ob komplett von der Bw übernommen oder aus en-block übernommenen Einzelkomponenten „wiederentstanden“ -, schätzen Fachleute je nach TTSN und Komponenten-Restlaufzeiten sowie noch nutzbarer Ausrüstung mit Werten von mindestens ca. 50.000 € bis ca. 75.000 € ein.

  14. Am 11. März 2013 – 23:40 schrieb ich: „Nach vorliegenden Informationen soll dieses Schicksal [Demilitarisierung & Schrottabverkauf üer die VEBEG] demnächst weiteren ca. 30 BO 105 bevorstehen!“.

    Heute bestätigte mir ein Insider diese Planung für angeblich 25 Maschinen. Allerdings soll man auf höchster Ebene bemüht sein, hier die „Notbremse zu ziehen“ und man hoffe, dass die Truppe noch nicht die TrennFlex und die Kabelschneider in die Hand genommen hat.

  15. @Vtg-Amtmann

    Ich bin heute mal sehr nachsichtig, auch weil ich wg. Schnupfen kaum aus den Augen gucken kann. Aber generell finde ich das keine so gute Idee, einfach einen anderen Thread zu kapern… (Die Kommentare unter dem Ursprungsthread sind geschlossen, weil die nach 15 Tagen automatisch zugemacht werden, als Spamschutz.) Wir können ja im Einzelfall drüber reden, ob das Thema neu aufgemacht werden soll; irgenwo dumpen ist nicht so schön.

Kommentare sind geschlossen.