Ihr seid nicht die Zielgruppe: „Jung & naiv“ mit @TiloJung

Der Berliner Journalistenkollege Tilo Jung hat mal ein neues Video-Format gestartet: Jung & Naiv – Politik für Desinteressierte heißt es und Tilo fragt so wie jemand, der keine Ahnung hat und sich für das Thema bislang auch nicht so richtig interessierte.

Heute hat er mich gefragt, und ich hab‘ ihm was erzählt. Vorweg: Die Leser von Augen geradeaus! sind nicht die Zielgruppe. Aber ich will es hier natürlich nicht vorenthalten. Obwohl der Schluss – aus technischen Gründen – etwas abrupt ausgefallen ist.

(Kriegs)Journalismus · 21:05h ·  

10 Kommentare zu „Ihr seid nicht die Zielgruppe: „Jung & naiv“ mit @TiloJung“

  • Schorsch52   |   08. Februar 2013 - 21:42

    „Jung und Naiv – Politik für Desinteressierte“ scheint mir ein interessanter und wichtiger Versuch zu sein. So’ne „Sendung mit der Maus“ für junge Leute im Netz. Und für die hat’s der Herr Wiegold m.E. recht anschaulich erklärt – die Sache mit Mali und so. Verständlicher als mancher echte Fernsehmensch. Meine Empfehlung: „Weitermachen!“

  • Tom   |   08. Februar 2013 - 22:07

    Sehr gut erklärt!

  • Ralf   |   08. Februar 2013 - 22:09

    @ Schorsch52
    Dem kann ich nur zustimmen.
    Herr Wiegold, auf alle Fälle weitermachen.

  • Heiko Kamann   |   08. Februar 2013 - 22:17

    Ich möchte mich anschließen mit positiver Kritik. Manchmal müssen Dinge einfach mal mit einfachen Worten erklärt werden.

    Dieses versteht halt nicht jeder (richtig):

    „Im Jahr 2008 wurden für die QRF geschützte Wölfe (SSA) als Mörserträger umgerüstet.
    Es wird aber wohl der Mut fehlen diese wieder zu nutzen oder gar wieder ins Land zu bringen. Obwohl organisches Steilfeuer für eine operative Reserve zweckmäßig erscheint.
    Die Mörserkampfsysteme werden dem PzArtBtl 345 zugeteilt. Die materielle und personelle Einsatzbereitschaft ist jedoch noch nicht gegeben.“ (Zitat aus dieses Blogg)

  • Voodoo   |   08. Februar 2013 - 22:45

    Hut ab, der (Sicherheits-)Erklärbär hat zugeschlagen :)
    Eine schöne und wichtige Sache, auf jeden Fall weitermachen!

  • JCR   |   08. Februar 2013 - 23:58

    Etwa so
    Auto mit nem schrägen Rohr drauf wo man was reinschmeißt und es fliegt im hohen Bogen wieder raus und macht bumm?
    ;)

  • geheim   |   09. Februar 2013 - 21:08

    Tipp für den jungen Journalisten: Die Idee ist gut, der Einstieg ins Video aber schlecht gewählt. Und die Ausleuchtung & der Kamerawinkel des Videos sind furchtbar.

  • Voodoo   |   10. Februar 2013 - 12:38

    Warum, haben die Ausleuchtung und der Winkel sie beim Zuhören gestört, bzw. daran gehindert, die Informationen aufzunehmen? ;)

    Im Ernst, der Einstige ist holprig, entspricht aber dem gängigen Youtube-Format und dürfte vor allem der Zielgruppe bekannt sein. Selbiges trifft im übrigen auch auf das Bild an sich zu, von daher dürfte Herr Jung alles richtig gemacht haben. Wenn sie 110% Qualität im Bild haben wollen, nehmen sie die Tagesschau :)

  • T.Wiegold   |   10. Februar 2013 - 12:48

    … und natürlich mit einem Telefon mit Obst drauf aufgenommen.

  • FNU SNU   |   10. Februar 2013 - 14:10

    Also ich finde das ganze absolut klasse.
    Mal weg vom FAZ Journalismus und mehr Infos als die Bild.

    Ich hoffe dass dieses zielgruppenorientierte Format eine große Reichweite bekommt.

    Mich würde das gleiche Interview zum Thema „Was machen wir eigentlich in Afghanistan“
    von T.Wiegold mal interessieren… :-)